Lehm, schicht, dünner, Wand, umso

20.02.2005



Hallo - Lehmputz Experten!
Ich möchte bei meinem Neubau eine bzw mehrere Wände mit Lehm verputzen. Der Untergrund ist zB eine 18 cm Ziegel-Innenmauer (ca 5 x 2,5 m). Ist es erforderlich den einen Aufbau von 2-3 cm zu machen oder genügt - so wie ich in letzter Zeit immer wieder höre - eine Oberschicht von wenigen mm um das optimale Rauklima zu erhalten.

Danke für das interssante Forum





das optimale Raumklima bei lehm kommt durch die pufferung von Feuchtigkeit aus der raumluft im lehm, je dünner die lehmschicht ist umso weniger kann auch gepuffert werden

d.h. je dünner die schicht umso schlechter die raumklimaverbessenden eigenschaften des lehms



Dünn oder Dick



Hallo nach Voralberg

Das was Sie hören ist wahrscheinlich Werbung!?
Die Firmen, die nur "dünnen" Lehmputz - wohl eher einen Lehmanstrich - verkaufen wollen, sagen: "Dünner Lehm reicht"
Ich esse lieber ein dickes Steak, sage ich dazu!
Beim Lehm ist es m.E. ganz einfach:
Die Masse machts!
Oder stellen Sie sich eine Betonwand aus den 70er Jahren vor, die mit 2 mm Lehm "verputzt" worden ist!
Und dann stellen Sie sich die selbe Wand mit 2 - 3 cm vor!
Und dann eine Fachwerkwand aus ca 18 cm Lehmbaustoffen!

Mir würde das fürs erste genügen!

Falls es Farbig sein soll - da gibt es auch gute farbige Lehmputze (z.B. von Claytech; … ) Als letzte Schicht nach den 2 - 3 cm.

Florian Kurz