Gefache ausmauern

05.04.2006



Unser Haus hat in den letzten 300 Jahren viele Veränderungen mitgemacht, die schlimmsten in den letzten 20 Jahren mit allem, was Baumärkte hergaben. Alles das haben wir aus den Innenwänden herausgeholt, übrig blieb die Ausmauerung mit ungebrannten luftgetrockneten Lehmziegeln, Grünlingen, die aber alle nicht mehr richtig halten: verschiedene Putzträger, viel Heraklith und Gipskarton, hielten das schadhafte Mauerwerk fest.
Die Grünlinge haben wir also herausgenommen und gesäubert; jetzt sollen sie wieder hinein. Die Innenwände wollen wir mit diesen Grünlingen und Lehmmörtel wieder ausmauern.
Frage: wie mischen wir den Lehmmörtel an: Wie ist das Lehm/Sandverhältnis, welche Zuschlagsstoffe?
Die Gefache der Aussenwände waren mit gebrannten Ziegeln ausgemauert. Auch die haben wir, wo die Ausmauerung schadhaft war, gerettet und mühsam gesäubert. Mit welchem Mörtel sollten diese Aussengefache vermauert werden? Die Aussenwand wird später flächig verputzt bzw. das Nachbarhaus steht 10 cm entfernt unter der gleichen Dacheindeckung; das Holzfachwerk wird also von aussen nicht sichtbar sein.
Die Ausmauerung wollen wir mit angenagelten Leisten in der Mitte der Fachwerkbalken fixieren. Die Balken werden vor der Mauerfeuchte mit Öl geschützt. Uns wurde Leinöl bzw. Dielenöl empfohlen, was aber ziemlich teuer ist. Tut's nicht auch das Rapsöl, das bei aldi für einen Bruchteil im Angebot ist?
Mit staubigen, lehmigen und öligen Grüssen
harald.





Gruß aus Dortmund,
das Rezept für die Anmischung des Mörtels gibt es nicht. Der vorhandene Lehm hat nie die gleiche Zusammensetzung. Insofern sollten Sie eine Testreihe starten mit unterschiedlich großen Sandzugaben. die Mischung, die noch immer geschmeidig bleibt, verarbeitbar ist und geringfügig schwindet sollte Ihre Wahl sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass mit dem Ausmauern das Gefach auch dauerhaft verschlossen bleibt. Nach dem Trocknungsvorgang wird sich oberhalb des Gefaches ein neuer Spalt bilden. Insofern ist es sinnvoll, die obere Fuge überhaupt offen zu lassen, denn dann ist die Fuge so groß, dass nachträglich noch Lehm einegfüllt werden kann.
Nachbarhaus 10cm entfernt? Was ist die Mauerfeuchte, die Feuchte aus der neuen Vermauerung? Wenn ja, sollten sie die Balken nicht vorher mit Öl behandeln, sonden Lehm und Holz dirckt zusammenbringen. Hier kiegt der Effekt der Haltbarkeit in diesem Zusammenspiel.
Ob Leinöl, Dielenöl oder Rapsöl ist nicht die Frage, sondern wie soll das Ganze aussehen? Die sich bildenede Patina auf der Holzoberfläche (grau) bildet Langfristig auch einen guten Schutz gegen UV-Strahlung. Nur diese muß nicht weiterhin behandelt werden.





Nur zur Ergänzung: Ausgangspunkt für die Testreihe zum Lehmmauermörtelmischungsverhältnis 1 Teil Lehm und 2 Teile Sand, wenn der Lehm gut klebt, etwas mehr Sand. Ein gutes Verhältnis hat man gefunden, wenn beim Trocknen wenig Risse entstehen, der Mörtel nach dem Trocknen aber auch nur wenig sandet. Beim "mit der Hand darüber fahren" sollte es nicht sehr rieseln.





Noch etwas: Nur Lehm und Sand, sonst nichts.





Karsten,
Ich danke Dir für die Ergänzung.
G. Bruns
Planstube



selbstgemachte Lehmputz/Mörtelmischungen aus Sand+Lehm



würde ich wie folgt ausprobieren:
Testreihen Mischungsverhältnisse Lehm : Sand 1:1 / 1:2 / 1:3 /1.4 u.s.w.
die feuchte Mischung in mehrere Deckel (z.B. Nivea-Creme-Deckel) füllen und bei 80 Grad im Backofen ca 3-4 Std. trocknen lassen.
Nach Trocknung erkenne Sie sofort Schwundrisse und können die Oberflächenfestigkeit fühlen.
Sicherheitshalber kann dann noch der Kalkgehalt im Lehm geprüft werden: auf die trockenen Oberfläche einige Tropfen Salzsäure (gibts z.B. in der Apotheke) drauf. Wenn dann die Salzsüure stark zu zischen beginnt, ist der Kalkgehalt des Lehms zu hoch. Dann sind diese Mischunen nicht für Außenwand-Anwendungen geeignet, im Inneraum jedoch kein Problem.
viel Erfolg wünsch ich Ihnen beim Lehmen im schönen Seligenstadt.



Backofen



Das nenn ich einen genialen Tipp!



Probierstuben



Natürlich ist vieles selbst herstellbar, doch wenn das Haus bereits eine derartige Odyssee erfahren hat, dann wäre es doch sinnvoll, Fertigwaren vom Markt zu nutzen, denn da gibt es auch gleich noch die Gewährleistung mit hinten an. Vorausgesetzt, man nutzt eine gute Fachberatung über die zu tätigende Arbeit mit den entsprechenden Materialien.

Grüße



Walnussöl vom Aldi



Hallo,

Rapsöl tuts soviel ich weiss nicht, da es nicht abbindet (fest wird) und möglicherweise ranzig wird.
Ich nehme immer Walnussöl vom Aldi, das klappt bestens, riecht besser und ist sogar noch billiger als Leinöl vom Baumarkt. Leider ist es nur in 0.75l-Flaschen erhältlich und daher für größere Projekte ein wenig unpraktisch.
Weiss jemand wo man solches Öl zu ähnlichem Preis in größeren Mengen bekommt - ich habe nur zu Apothekenpreisen gefunden?

Viele Grüße,
Frank Berauer