Kölner Decke

29.06.2004



Hallo,Ihr lieben Fachwerkler/innen
Beim Abriß der Rigipsplatten von den angehängten Decken fast im ganzen Haus kamen darunter Kölner Balken zum Vorschein,die mit Lehm (mit Stroh gemischt)verputzt waren.Das meiste davon ist schadhaft.Wir möchten jedoch diese Form der Deckengestaltung wieder herrichten.Kann mir einer oder eine erklären,wie das funktioniert und ob wir das selbst machen können?Support bräuchte ich auch beim ausmauern unserer Gefache mit Lehmziegeln und beim Verputzen der Wände.Da wir uns nach dem Konstenvoranschlag eines Lehmbauers erst einmal hingesetzt haben,würden wir es gerne selbst versuchen wollen,damit wir das Haus in diesem Leben noch abbezahlen können.
Es grüßt Euch
Christine von der Brücker Mühle



Hi Christine



Mal keine Angst, das verputzen mit Lehm und das ausmauern mit Lehmziegeln ist wirklich nicht so schwer,

Such mal hier im Forum...da wurde schon viel drüber geschrieben!
Beim Putzaufbau immer zwei - dreischichtig...da haben wir die besten Erfahrungen mit gesammelt. Mittlerweile nehmen wir Lehm als Grundputz und Kalk als Deckputz....klappt auch prima!
Achja, wenn man nach der durchtrocknung der Putzschichten mal eben die Sinterhaut mit der Drahtbürste entfernt hält die nächste Putzschicht umso besser (Tipp von Altbausanierfirma)

Markus



Lehmputz



Hallo Markus,
vielen Dank für den moralischen Beistand.Aber da taucht gleich die nächste Frage auf,was ist eine Sinterhaut?Muß ich mir das so wie bei einem kalt gewordenen Pudding vorstellen und die obere hartgewordene Schicht ist die Sinterhaut?Ich bin halt ein Praktiker,wenn einer kommt und mir zeigt,wie´s geht,dann kann ich es nachmachen,meine Vorstellungen in der Theorie lassen etwas zu wünschen übrig.
Irgendwann in den Sommerferien soll es halt losgehen,wenn bis dahin der Zimmermann schon angefangen hat und wir ihm quasi hinterherarbeiten könnten.Spätestens dann werde ich verzweifelte Hilferufe in Fachwerk.de absetzen,in der Hoffnung,daß mich jemand hört(Houston,wir haben ein Problem oder Ich bin ein Fachwerkhausbesitzer,holt mich hier raus).
Jede theoretische und auch praktische Hilfe ist dann willkommen.
Es grüßt Dich ganz herzlich
Christine von der Brücker Mühle





Hallo,
wenn man für den entsprechenden Anwendungsfall das richtige Material hat ist die Verarbeitung mit Lehm unkompliziert. Richtig ist das Ausmauern eines Gefaches mit Lehmstein ist sehr einfach, das Verputzen einer KÖlner Decke gehört ob mit oder ohne Lehm mit zu den anspruchsvollsten Arbeiten. Wenn man in Eigenleistung arbeiten möchte sollte man sich überlegen ob hier eine Anleitung durch den Fachmann Sinn macht. Viele Grüße Gerd Meurer





Oder so.



Lehmarbeiten



Hallo!
Wo ist denn Eure Baustelle?
Wir renovieren gerade unser zweites Fachwerkhaus und haben seid sieben Jahren diverse Erfahrungen gesammelt( mit Profis und "sogenannten Profis", Seminaren, Büchern etc.).
Jeder hat viele Tips, wo manchmal nur noch das Bauchgefühl hilft, um nicht ganz verwirrt zu werden.
Unsere Häuser sind jedoch nicht solche Schmuckstücke, das sie Kölner Decken haben.
Aber falls Ihr Lust habt, könnt Ihr auf unserer Baustelle vorbei kommen und...
Gruß CONNI



Alles Lehm



Hallo,hallo
vielen Dank für die guten Antworten.Es macht mir doch Mut,selbst an den Lehm ranzugehen.Das die Kölner Decke nicht einfach ist,habe ich auch schon erfahren,wäre da irgendjemand im Netz,der uns da Anleitung geben könnte?Wenn alle Stricke reißen,lasse ich die Balken solange frei,bis ich weiß,wie´s funktioniert.Am liebsten wäre mir aber,es gäbe jemanden,der uns supporten kann und uns hilfreich zur Seite steht,besonders am Anfang.(Koblenz ist schon ne Ecke weit weg,oder?).Ach ja,vielen Dank für Dein Angebot,Conni,ich werde gerne darauf zugreifen,denn wir sind mit unserem Haus in Ratingen und das ist ja dann doch nicht so weit weg von Solingen,wäre super,wenn es kurzfristig klappen könnte.Meine Handynummer ist 0171/3089509,die meines Mannes 0172/2921137.Abends nach 22 Uhr sind wir am besten zu erreichen.Vielen lieben Dank sagt
Christine von der Brücker Mühle



aktive Baustelle



Hallo!
Ihr könnt uns auch unter folgender Telefon-Nummer erreichen: 0212/878936 mit AB oder 0170/3251074.
Wir sind in unserer Freizeit meist auf der Baustelle, so auch morgen, 3. Juli.
Vielleicht ereichen wir uns ja übers Telefon.
Viele Grüße
Conni



Lehmarbeiten



Hallo Christine!
Wie sieht es aus auf Eurer Baustelle?
War der Zimmermann schön tüchtig?
Könnt Ihr schon mit den Lehmarbeiten beginnen?
Frohes Schaffen wünscht Euch
CONNI



Es geht los



Hallo Conni,
seit Dienstag geht es los bei uns,die ersten Betonfundamente sind gegossen und nächste Woche werden einige Balken daraufgesetzt,dann können wir mit der Lehmsteinausfachung beginnen.Da die Wand im Innenbereich ist,sagte unser Zimmermann,daß wir Grünlinge nehmen können und mit ganz normalem Lehmputz arbeiten können.Ich bin gespannt,wie wir uns da anstellen werden.Aber es kann durchaus sein,daß ich bei Euch zwischendurch um Hilfe rufe,wenn wir nicht weiter wissen oder irgendetwas nicht klappt.Was macht euer Haus?Kommt ihr gut voran?es grüßt euch
Christine von der Brücker Mühle



Köllner Decke usw



Hallo Christine
Ich hab leider erst heute Deine Forenbeitäge gelesen,wenn Du praktische Tipps oder auch Maschinen brauchst (StrohhächslerZ.B)kommt einfach mal vorbei. Wir wohnen im Morsbachtal in Remscheid (das einzige Fachwerkhaus mit Gerüst, noch)
Gruß
G.Nagorny



Immer her mit den praktischen Tips(Tipps)



Hallo Günter,
vielen lieben Dank erst einmal für Dein Angebot.Wir sind zur Zeit fleißig dabei,die Wände zu verputzen aber da tauchen natürlich imer wieder Fragen auf.Ich bin halt ein praktisch veranlagter Mensch,theoretisch kann man mir viel erzählen aber zeig mir,wie´s geht und ich kriege es dann schon hin.Hat mit dem Mauern der Lehmziegel schon wunderbar funktioniert,so daß mir sogar ein Maurermeister gute Arbeit bestätigt hat(Schulterklopf).Jetzt wollen wir halt die Wände,bzw. Gefache verputzen und da könnte ich noch ein wenig Support gebrauchen,denn der Lehm,den wir aufgebracht haben(Universallehm von Claytec)zeigt nach zwei Tagen doch recht viele Risse.Ist zwar nur der erste Unterputz,aber ein wenig unsicher bin ich schon.ES kommt noch eine zweite Schicht Unterputz darauf,so daß die gesamte Wand verputzt ist,dann ein Überputz und eventuell noch ein Feinputz,muß aber nicht unbedingt sein.Conni aus Solingen hat uns da schon viel Hilfestellungen gegeben.Es gibt viele,die von einem Zwangsmiscsher reden,das vereinfacht das Mischen des Lehms doch ungemein,bei den Mengen,die an die Wand müssen,kriegen wir lange Arme vom Hin- und Herschleppen,quirlen etc.Hast du da eine Idee?Und wenn du erzählst,daß euer Haus das einzige ist,das eingerüstet ist,kennst du eine Firma,die gut und günstig Gerüste vermietet?Wir brauchen ziemlich schnell und für einige Monate eine Volleinrüstung.In Remscheid gibt es doch eine Akademie,da arbeitet ein Roland Oesker?,der soll sehr viel von Lehmbau verstehen,kennst Du den vielleicht?Ach ja,Du bist anscheinend noch kein Mitglied im Forum,wenn Du magst,schick mir doch bitte mal Deine Telefonnummer und oder Adresse,das wäre super.Vielen lieben Dank für Deine mail erst einmal sendet Dir
Christine von der Brücker Mühle





Hallo Christine
ich bin unter gnagorny@telebel.de zu erreichen.
Du kannst mich aber auch abends unter 02191200666 erreichen.
Zum Lehmputzmischen hab ich einen großen alten Freifallmischer,mit den kleinen dingern aus dem Baumarkt klappt das nicht vernünftig.Ich misch mir aber den Putz aus Lehm und Sand selber an, hat natürlich gedauert bis man die richtige Mischung hat.Ach so, einen Zwangsmischer hätte ich noch zu verkaufen.
Gruß
Günter