Badsanierung

13.09.2011



Hallo liebe Fachwerkfans,
wir befinden uns gerade mitten in der "Rückbau-Phase" eines von uns kürzlich erworbenen Lehm-Fachwerkhauses, d.h. Steinwolle raus, Glaswolle raus, Gipskarton raus, Styropor raus etc.
Insgesamt läuft es auch ganz gut, das Sorgenkind ist unser Bad... Das Bad wurde komplett aus Leichtbauwänden gestellt, die nun alle eingerissen und neu aufgebaut werden sollen. Nun die Frage: wie denn am besten???
Grüne Gipskartonplatten würden wir gern vermeiden...



Ich habe nichts.....



..... gegen die grünen GKP Platten. Bisher hat es immer super gehalten und war auch Schimmelfest. Wichtig ist nbur, das die entscheidenen Bereiche entsprechend abgedichtet werden. So sollte man sich für den Duschbereich solch ein Duschdichtset holen und 3 mal unverdünnt auftragen. Dann ist das auch in Ordnung....

Wenn dann die Anschlußfugen der Wanne zur Wand noch Vernünftig ausgebildet sind, das sie dicht sind, sollte das kein Problem sein.

Wie wir unser Haus gekauft hatten war das Bad mit FC ausgebaut und hinter der Wanne waren die Platten weich wie Butter und verschimmelt.... FC schimmelt auch....

Wegen Putzen würde ich von Hagalith den FF empfehlen. Dieses ist ein Gipsfreier Haftputz für aussen und das Bad. Lässt sich Super Verarbeiten und geht schnell.

Sicherlich werden manche sagen das er einerseits GKP Platten verwendet aber als Putz nur Gipsfrei... Die GKP sind imprägniert und die Fugen sollten mit imprägnierten Fugenmörtel verschlossen werden....

Mfg
Rene



Badeinbau



Ich empfehle ihnen Trockenbausysteme, vorzugsweise immer nur die Komponenten von einem Hersteller.
Also Metallständer- und Rahmenprofile, Gipskarton feuchtebeständig, Mineralwolle, Dichtungssysteme.
Wichtig ist einen fachgerechten Einbau und eine vernünftige Luftwechselrate zu gewährleisten, besonders in einem Fachwerkhaus!

Viele Grüße



klingt ja alles logisch aber:



ich hätte gern die ökologisch sinnvolle Variante!



Hallo



Die Frage stellt sich mit welchen Materialien du gern arbeiten willst. Wenn es hier dem Lehmfachwerk gerecht sein soll kann ich dir helfen, denn auch in Bädern ist Lehm anwendbar. Solltest du Interesse haben melde dich einfach mal. Hier ein paar Beispiele.
Mit freundlichen Grüßen die Lehmschwalbe
Ralf



Fachwerk



warum nicht gleich Fachwerk? Kauf dir ein paar Balken, ausmauern, Verputzen und gut ist. Kannste auch alles selber machen, kostet nur ein paar Stunden und sonst nicht viel.



Fachwerk&Lehm



Viele Vorteile haben neu gestellte Fachwerkwände, die mit Lehmsteinen ausgemauert und dann mit Lehm verputzt werden. Aber die Anbindung/Gründung muss gut geplant sein und wenn es auch sichtig bestehen soll, ist schon etwas Aufwand zu betreiben.