Feuchte Wand aus Ziegeln und Lehmmörtel

11.10.2007



Hallo,
Ich habe eine Landarbeiterkate von 1930 in Norden, Ostfriesland, gekauft. Das Haus ist nicht freistehend sondern schließt sich Mauer-an-Mauer an die Nachbarhäuser an. Die Ziegel sind z.T mehrere hundert Jahre alte Klosterziegel und mit Lehmmörtel verbunden. Die Wände waren mit Gipsplatten verblendet. Als wir die Gipsplatten wegrissen war das Mauerwerk (Innen- wie Aussenmauern) feucht. Wir haben den Putz abgeklopft und die Fugen etwa 3 cm ausgekratzt. Das Haus stand jahrelang leer und das Dach leckte an mehreren Stellen. Nun ist das Dach dicht und die Mauer ist trockener geworden. Was sollen wir nun machen? Ich erwäge die Mauer mit Kalkmörtel zu verputzen. Ist es sinnvoll eine Horizontalsperre einzubauen? Kann ich mich hier (26506 Norden) profesionell beraten lassen? Vielen Dank für jeden Tip. Uli





Hallo Uli,
innen mit Kalkmörtel halt ich für eine hervorragende Sache.
Horizontalabdichtung???
Meines Wissens sitzt ihr Friesen auf nem Sandhügel?
Was zur Folge hätte das der Boden sehr gut Draint.
Wahrscheinlich kommst du ohne weitere Sperre aus.
Lass doch das EG erst mal richtig austrocknen und schau was im Sockelbereich passiert. Die Sperre kann zu jeder Zeit nachträglich eingebaut werden.

Gute Beratung findest du in jedem Fall bei einem ansässigen Architekten.

Besten Gruß nach Ostfriesland
Jens



Lehm und Kalk



Moin Jens,
Wir haben gerade mit einigen Bekannten, die Erfahrung mit Altbausanierung haben, die Sache besprochen. Wir haben ja das grosse Glück, dass das Haus tatsächlich noch (ganz knapp) auf dem Geesthügel liegt. Meine Bekannten nun sind der Meinung dass wir die Wände mit Lehm und nicht mit Kalkmörtel verputzen sollen, da die Fuge ja auch aus Lehm sind. Ich habe keine Ahnung wie Kalk und Lehm chemisch aufeinander reagieren. Ist es besser, die Wände mit Lehm oder mit Kalk zu verputzen, das ist die grosse Frage. Eine Horizontalsperre scheint uns auch unnötig, da es ja scheint, dass die Mauern zusehends gesunden. Besten Gruss, Uli



Kalkputz bei Lehmfuge.....



Probleme mit Kalkputz bei Mauerwerk das mit Lehmmörtel gemauert ist sind nicht zu erwarten.

Lehmputz......... warum nicht, is auch okay.
Aber bitte auf verträgliche Farben achten.

gruß jens



Klimagestaltung durch Lehmwand



Hallo Herr Kozok,


eine Horizontalsperre ist erforderlich, denn nur eine trockene Lehmwand hat die idealen bauphysikalischen Eigenschaften zur Klimagestaltung in Ihrem Haus. Ein Kalkputz geht auch, Lehm wäre idealer.

Mit freundlichen Grüssen.

Andrea Cyba



Klimagestaltung :-)



Das Dach ist dicht, die Wände trocknen, aber die Frau Cyba bleibt ihrer Horizontalsperre treu ! Und das wie immer ohne Inaugenscheinnahme ! Wie nennt man eigentlich diesen Stil ? Guerillamarketing ?



Trockene Wände



Na ja, die Waende sind (noch) nicht ganz trocken, es is aber sehr viel beser geworden. Nässe u.a. auch bedingt durch einen Baum, der direkt am Mauerwerk wuchs - inzwischen wurde dieser beseitigt. Einbringung einer Horizontalsperre scheint auch sehr schwierig zu sein, da das Mauerwerk (uralte Ziegel im unteren Bereich und Lehmverfugung) recht bröckelig ist. Problematische Innenwände (Salpeterbefall an einer Stelle im Bad) werden herausgerissen und durch Kalksandsteinmauern ersetzt. Leider können die Maurer nicht mit Lehm arbeiten, wir nehmen daher Kalkmörtel. Die Maurer bestehen auf einer Zugabe von einigen Kellen Zement, worüber ich nicht ganz glücklich bin, aber sonst müsste ich mir neue Maurer suchen - nicht ganz einfach da ich wenig Zeit habe. Mir wurde ferner geraten auf der Aussenwand Isolierputz aufzutragen um den Dämmwert zu verbessern. Hat jemand Erfahrungen damit? Vielen Dank für all die Anregungen! Uli



SMK und Kieselester.......



Hallo Uli,
Zugabe von Zement unter den Kalkmörtel beim Mauern ist absolut okay!
Die Horizontalsperre im Injektionsverfahren ist kein Problem bei den von dir geschilderten Verhältnissen.
Allerdings muss die Feuchtigkeit im Mauerwerk vor der Injektion unter 60% gedrückt werden!
(Ein nasser Schwamm kann nix aufnehmen!)
Das Injektionsmittel sollte mit Kieselester 3:1 gemischt werden um bei dieser Gelegenheit gleichzeitig die mürben Steine etwas zu verfestigen.

gruß jens



Injektionsverfahren



Geht nicht, hat mir ein Vertreter der Fa Remmers gesagt, da die Fugen aus Lehm bestehen. Dieser würde das eingespritzte Mittel gar nicht aufnehmen. So muss ich wohl ohne auskommen. Vielen Dank, Uli





Wasserglas anstelle SMK!



Feuchte Wände wieder trocken



Liebe Leute, Ich denke ich sollte mich mal melden und berichten, was weiter geschehen ist. Wir sind, da das Haus auf einem Geesthügel liegt, davon ausgegangen, dass die Feuchte nicht von unten sodern hauptsächlich durch das Dach kam. So haben wir keine Horizontalsperre eingebaut sondern einfach gewartet und gehofft, dass das Haus wieder trocken wird. Nun ist es trocken und gemütlich. Wer sich die Bilder anschauen will kann das gerne machen: ferienhaus-norden.com/geschichte.html.

Danke an alle, für die nette Hilfe!



Mauer trocken legen



Hallo Uli,

schön wenn es jetzt erst einmal so ausschaut wie aus dem Ei gepellt.
Warten wir doch ein wenig Zeit ab!

MfG A.Cyba