Verbrauch Lehmputz

19.07.2013



Hallo Ihr,
wieviel big pack lehmputz(und von wem)braucht man für 100m2 bei 3cm auftragstärke auf gerader mauer?
Ich bin bei verbrauchsangaben von herstellern sehr vorsichtig, desshalb frage ich hier bei den anwendern!!
danke gruß Frank





100 qm x 3 cm sind 3 Kubik Putz getrocknet, mehr kann man von hier aus nicht sagen.

Warum muss man bei den Verbrauchsangeben sehr vorsichtig sein?
Der Hersteller weiß doch am besten, wie sich sein Material Verarbeiten lässt.
Auf jeden fall besser, als irgend jemand hier, insbesondere wenn noch gar nicht festgelet ist, welcher Hersteller liefern soll.





Ich würde erst einmal in Erfahrung bringen, welchen Putz du mit vertretbaren Kosten geliefert bekommst. Es hilft dir ja nichts, wenn jetzt jemand sagt dass Lehmwerk XY tollen Putz hat bei dem du soundso viele Bigpacks brauchst wenn dann die Frachtkosten den Materialwert übersteigen.

Im Gegensatz zu Farben, bei denen die Ergiebigkeit meist geschönt wird (auf nicht idealen Untergründen braucht man oft einen zweiten Anstrich, und je nach Art des Auftrags ist auch die Schichtdicke und somit der Verbrauch pro Fläche höher) ist 1cm Lehm immer 1cm Lehm. Ich sehe jetzt nicht, wieso man da den Angaben der Hersteller misstrauen sollte.

Bei den gängigen Herstellern bräuchtest du gute 4 Bigpacks (1,2t erdfeucht), ich würde mit also 4 ganze und einen halben kommen lassen.



Übervorsicht



Hallo, der Verbrauch ist so wie er auf den Säcken steht.
Hier gibt es keinen Grund Misstrauisch zu sein.

Grüße

(bestell dir 4,2857142857142857142857142857143 Big Bags)



Lehmputz



Viele Hersteller schreiben, dass 1m³ erdfeuchter Lehmunterputz 750L Naßmörtel ergeben...das bedeutet in Deinem Fall dann 4m³, allerdings hast Du dabei 0 Verluste betrachtet - 5 Bigbags solltest Du also bestellen.



Das hängt...



... von verschiedenen Faktoren ab:

1. Größe des Big Bag (Masse/Volumen)
2. Natürliche Zusammensetzung des Lehms
3. Werkseitig eingestellter Zustand
4. Verwendungszweck
5. Ortseitige Zugaben/Zuschläge

zu 1. Der Begriff "Big Bag" ist weit gestaffelt: Es gibt die Teile von 250kg bis rund 1,5t
zu 2. Lehm ist nicht gleich Lehm
zu 3. Manche "Fertiglehme" bedürfen noch der Zugabe von Wasser oder/und Sand oder/und Zusätzen
zu 4. siehe 3.
zu 5. dito

Und dann ist auch noch der Untergrundeigenschaften und ein gewisses Schwindmaß zu berücksichtigen...

Eine Pauschalaussage ist ergo sinnlos...

Aber lieber ein bißchen mehr und dafür was Gutes...

MfG,
sh

@ Joerjen...
... jetzt haste Dich aber mit den Einheiten verhaspelt...

MfG,
sh





In wie fern meinst Du verhaspelt?

Ein BB (Bigbag) hat bei Unterputz meist 1m³

1m³ BB erdfeuchter Lehm ergeben meist ca. 750L Naßmörtel = 75m² bei 1cm Dicke...macht also bei 3cm Dicke 25m² pro BB...100m² wären dann 4 BB...Aufschlag für Runterfallen, Schrumpfen, Verdihten, was auch immer...ich würde dafür 5 BB einplanen





1m³ ist was anderes als 1t...



Einheiten



....ähm...ja...ich weiß...und?

Die meisten erdfeuchten Lehmunterputze (bspw. Claytec oder Conluto) werden als 1m³ Abpackungen verkauft (Gewicht 1.2t)...



Ein paar



Kilo Lehm sollten als "Ver-Kleckerungs-reserve" mit eingeplant werden.
:-)

MFG
Danilo



Mengen



Bei 5 Bigbags ist ausreichend Modder/Kleckeranteil drin



Erdfeucht?



Im Eingangspost stand nichts von erdfeuchtem Lehm, vielleicht war ja auch trockener Lehmputz wie bei Sackware angedacht.



@Christian B



darum steht auf jedem Big Bag, jedem Sack oder Silo drauf wie viel Liter Frischmörtel er ergibt, der Rest ist Mathe 5 Klasse



Mathe



Ich war nicht der Threadersteller, soviel rechnen kann ich nämlich auch noch.

Zu einem guten Baustofflieferanten gehört auch eine gute Beratung, also nicht nur über die Menge an sich, sondern abhängig von der Art der Aufbereitung auch darüber, ob es bessser ist, Trockenmörtel ggf. als Sackware, oder erdfeuchten Lehm zu nehmen. Oft liefert der lokale Baustoffhändler auch frei Haus oder zu einer geringen Pauschale, das ist unterm Strich meist günstiger, als sich auf irgendeinen Hersteller festzulegen und dann viel Geld dafür zu bezahlen, dass die BigBags quer durch Deutschland kutschiert werden.



Baustofflieferanten



Bei diesen habe ich bisher hier im Raum Magdeburg nur die Erfahrung gemacht, dass diese mit Lehm weder Erfahrung, noch sich damit auch nur beschäftigt haben...

Für die meisten ist Lehm doch nur Erde und sowas macht man sich nicht an die Wand...viel zu weich...blabla



Lehm



Bei uns bekommt man das Claytec-Programm inzwischen auch in den Oldschool-Baustoffhandlungen, ansonsten möge der Threadersteller doch einfach mal in die Händlerverzeichnisse der in Frage kommenden Lieferanten für Lehmputz schauen.

Die Geschichten von der "örtlichen Lehmgrube", wo man sich den Lehm einfach so holen kann, dürfte ja ein moderner Mythos sein und sich den Lehm einfach aus dem Straßengraben klauben, dürfte wohl nur im wilden Osten Usus sein, denn auch in Magdeburg gibt es einen Naturbautoffhändler, der als Claytec-Lieferant geführt wird.



" sich den Lehm einfach aus dem Straßengraben klauben, dürfte wohl nur im wilden Osten Usus sein"



Anspielungen ???

Man sollte sich auf seine Möglichkeiten beschränken und gute sachdienliche Antworten geben!

Mit freundlichen Grüßen
aus dem wilden Osten
Danilo



joerjen,



wieviel Lehmputz braust Du denn?
Derzeit haben wir noch 15 m³ asanto Lehmputz auf Lager.



Lehmputz



Hallo bpB...

ich habe angefangen, mich mit Baulehm auseinanderzusetzen, da ich ja Sand nahezu kostenlos bekomme und auch immer da habe. Mit 1 Teil Baulehm und 3 Teilen Sand komme ich derzeit sehr gut klar - Strohhäcksel habe ich auch weggelassen, nachdem die Putzproben in Ordnung waren. Bei 1:4 ist der Putz immernoch fest, aber läßt sich durch rubbeln dann zum ganz leichten Sanden überreden :-).

Die 1:3 habe ich nun auch als Unterputz an den Deckenflächen probiert und bin begeistert.

Dadurch werde ich wohl so weiter verfahren...günstiger geht es nur noch durch Abholung des Grubenlehms aus einer Lehmgrube...leider kenne ich hier keine mehr.





Welchen Rohlehm verwendest du denn?
Bin übreigens am kommenden Samstag wieder mal in Calbe, wenn Du da bist kann ich mal vorbei kommen.



Hab was Gefunden



Moin,
schon lustig hier! bei meiner suche bin ich auch hier drauf gestoßen!
Artikel Ergiebigkeit Verpackungs-Einheit
Lehm-Unterputz,
Körnung 0 - 2,0 mm
Bei 5mm Dicke reicht ein Sack
für ca. 1,25 m² aus Palette 42 Sack á 25 Kg
Big-Bag á 1000kg
Lehm-Oberputz,
Körnung 0 - 1,0 mm Bei 5mm Dicke reicht ein Sack
für ca. 2,5 m² aus Palette 42 Sack á 25 Kg
Big-Bag á 1000kg

-

Da müsste doch der sack doppelt so groß sein!?
alles sehr merkwürdig.
gruß Frank



Baulehm



Ich habe den Baulehm von Conluto und meine ersten Erfahrungen damit waren durchweg positiv. Man muß diesen halt vorher einweichen, aber das ist kein Problem - rein in Mörtelwannen damit, Wasser drauf und einen Tag später ordentlich mit dem Rührgerät durch - da bleiben nur kleine Klümpchen über (leider habe ich keinen Zwangsmischer).

Dann zum Putzen Sand, Wasser und Baulehm in den normalen Freifallmischer und gut.

@Frank
Die unterschiedlichen Verbrauchswerte können mit der unterschiedlichen Dichte beider Putzarten zusammenhängen...ob das allerdings einen solchen Unterschied ergibt, bezweifle ich.



Lehmputz



Preisfrage:
Wie dick ist normalerweise ein Unterputz?
Wer es weiß kann sich 2 Golempunkte gutschreiben lassen. Bei 25 Golempunkten gibt es einen aufblasbaren Gummigolem.

Viele Grüße
.



Putzdicken



Hallo Georg,

das war ja auch mein erster Gedanke, aber wenn man sich den Beitrag von Frank anschaut, steht bei Unterputz in 5mm Dicke eine Reichweite von 1.25m² und bei Oberputz in 5mm eine Reichweite von 2.5m²

Vermutlich ist es ein Schreibfehler...