Lehmdecke

17.01.2012



Hallo. Ich habe hier im Forum einige nette Links zu Naturstoffhändlern gefunden welche auch Lehm und Lehmbauplatten anbieten.

Falls ich nun vorhabe die Zwischenräume zwischen den Balken neu mit Lehm auszufüllen, wie gehe ich am besten vor bzw. welche sorte Lehm verwende ich?

Mein Vorhaben ist die alte Technik weiter zu führen sprich, Holzlatten mit Lehm Stroh gemisch umwickeln. Nur bei den 1000 sorten Lehm weiß ich nicht welcher am besten dazu geeignet ist, Muss ja ordentlich haften.

Unter dem Lehm (Balken) will ich mit Lehmbauplatten verkleiden um eine gerade Fläche zu erhalten.
Rigips wird eher ungeeignet sein oder? (oben drüber ist WOhnraum)

Bitte um Rückmeldung

Danke



Lehmdecke



Hallo Patrick.
ich würde im System bleiben. Wenn Du die Zwischenräume mit Lehmstaken machst, ist ein Lehmputz das Naheliegendste. Zur Frage was für Lehm: einem Lehmbauanfänger würde ich raten mit Lehmfertigmischungen zu arbeiten, die Nase in Lehmbücher reinzustecken und hier auf Fachwerk.de Fragen stellen. Lehm verzeiht Fehler!
An meiner eigenen Bude traue ich mich beim Lehm an alle Aufgaben ran, während ich von Kalkputz (noch) die Finger davon lasse.
Gruß
Ralph



Lehmbauplatte



Ich möchte eine glatte Fläche an der Decke erziehlen und denke das ich mir die Putzarbeit durch Lehmbauplatten ersparen kann und das auch sauberer wird.

Aufgrund der Ölonomie des Lehms tendiere ich deshalb ja auch zu Lehmbauplatten anstatt zu Rigips.

Mit der Balkenkonstruktion welche ich Erstellt habe (siehe Bild) muss ich die Decke an manchen Stellen sehr stark ausgleichen, deshalb wird verputzn äuserst schwirig



Die Lehmbauplatte



muss auch armiert und verspachtelt werden.

Also Platten von unten auf die Latte schrauben und von oben verfüllen.

Oder eine Lehmwickel einsetzen und von unten verputzen.

Grüße aus Koblenz