Kalk oder Lehmputz

19.12.2007



Hallo,

wir haben ein altes Haus, komplett Saniert und stehen nun vor der Putzfrage.
wir haben diffusionsoffen gebaut (aussen Diffutherm) und möchten innen Wandheizungen im Nassputz anbringen.
leider sind wir hin und hergerissen von Lehm bzw. Kalkputz.

Der Lehmbauer sagt, Kalk ist nicht so Freuchtigkeisregulierend wie der Lehm.

der Kalkputzer sagt, Lehm (z.b. Claytec) würde zuviele chemische Zusätze beinhalten wie anti-Schimmel zusatz etc. und zu Mager sein, der alte lehm von damals war gut, aber der Industrielehm ist nicht mehr das ware.

habt ihr erfahrungen mit Feuchtigkeitsaufnahme und Abgabe? Raumklima? etc.?



Lehm oder Kalk?



Hallo Gustav!
Bei Wandheizungen kann ich nur Lehm empfehlen! Lehm speichert die Wärme und gibt diese nach und nach ab. Außerdem kann Lehmputz das Raumklima tatsächlich besser regulieren als Kalkputz. Von der Mörtelgruppe her gesehen solltet ihr sowieso Luftkalk nehmen - also sind beide Putze (Lehm und Kalk) ungefähr gleich "hart". Das Claytec Anti-Schimmelzusätze haben soll ist mir unbekannt - und ich bin eingetragener Claytec-Partner. Claytec legt sehr viel Wert auf Qualität und Ökologie und verwendet ausschließlich Lehme, Sande & Tone und mischt daraus die verschiedenen Putze. Sogar der reinweiße Lehmputz ist Lehm (Kaolin).
Die Lehmputze sind außerdem auf ihren Verwendungszweck hin eingestellt. D. h. ein Unterputz ist fetter eingestellt als ein Oberputz. Weitere Infos gibt es auf der Homepage claytec.com oder beim zuständigen Vertreter (auch auf der Website zu erfahren)
Ich hoffe Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben!
Herzliche Grüße, Ariane Breitenbach



Lehm oder Kalk



Ich schließe mich Frau.Breitenbach an, auf jeden Fall würde auf meiner Baustelle mit Lehm geputzt werden.Eie Frage noch an den Kalkputzer, woher er die Information hat mit diesen Zusätzen im Lehmputz hat (bitte eine konkrete Auskunft).

MfG Torsten Selle



mal 2 Fragen:



Von der "Physik" her sind die beiden Baustoffe sehr ähnlich, daher frage ich mich:

Lehm speichert die Wärme und gibt diese nach und nach ab.
Ist das beim Kalkputz schlechter, wenn ja warum?

Außerdem kann Lehmputz das Raumklima tatsächlich besser regulieren als Kalkputz.
Auch das ist mir nicht klar. Das Wasseraufnahmevermögen sowohl als Dampf und in flüssiger Form ist bei Kalkputz ganz ausgezeichnet.

Gibt es vielleicht sonst noch Plus/Minuspunkte, vielleicht auch in Verbindung mit der Wandheizung? (das wäre dann die 3. Frage gewesen ;)





Vielen Dank für die Antworten.

der Kalkputzer würde selbst Sumpfkalk anmachen, d.h. Luftkalk.

zwei Sachen die ich noch gehört habe gegen Lehm:

- Bakterienbildung, wenn der Lehm nicht austrocknet, da er ja aus Erd- bzw. Bodenbestandteilen besteht

- Lehm würde die Feuchtigkeit halten und hinterliegende Baustoffe schädigen durch die Feuchtigkeit ...

mir ist Lehmputz auch sympatischer, aber man hört soviel negatives :-(
auch das die Oberfläche zu weich sei wenn Kinder im Haushalt sind dort schnell beschädigungen entstehen.



Ich höre gar nichts negatives





claytec nach unterfranken??



hallo gustav,
wo genau habt ihr das haus? im steigerwald gibt es einen neubau, der mit lehmputz in verbindung mit wandheizung gemacht wurde, und bei mir den Altbau dazu.
beides zum anschauen und anfassen und mit wandheizung im betrieb zum anstahlen lassen.
bei bedarf gibts bilder und kontakt.
mfg frank



Warum soll Lehm nicht austrocknen?



Hallo Gustav!
Nenne doch mal einen Grund warum Lehm nicht austrocknen sollte? Könnte dann zur falschen Jahreszeit verabeitet worden sein. Bakterienbildung? Allenfalls könnte sich harmloser Schimmel bilden solange der Lehm feucht ist.
Kalkputze können vom Aufbau her weniger Dampf bzw. Wasser binden. Das hängt mit den physikalischen Eigenschaften zusammen. Ein weißer Lehm z. B. kann auch weniger Raumfeuchte aufnehmen als brauner. Lehm ist reversibel, d. h. kleine Schadstellen können recht einfach ausgebessert werden - Kalkputz nicht. Lehm haftet mechanisch - Kalkputz härtet über chemische Reaktionen aus.
Ich habe in meinem Laden und meinem Wohnhaus sowohl Kalk als auch Lehm verbaut. Gerne auch zum Anfassen!
Abschließend möchte ich darauf hinweisen, daß im Untergrund mit Lehm gearbeitet werden kann, als Endoberfläche auch ein Luftkalkmörtel verwendet werden kann (unter Beachtung der jeweiligen Verarbeitungsrichtlinien). Luftkalkmörtel und Lehmmörtel sind in die gleiche Mörtelgruppe CS I eingestuft, d. h. letztendlich ähnliche Härte in der Oberfläche. Lehm würde ich z. B. in einem Bad als Endoberfläche lieber bleiben lassen - hier besser einen Kalkoberputz wählen.
Schönen Abend noch & herzliche Grüße, Ariane Breitenbach



Lehm oder Kalk



Hallo

Angst vor Lehm?

Man kann alles falsch machen! Lehm und oder Kalkputz!
Wenn der Lehmputz zu dick oder zu nass aufgebracht wird - und oder zu schnell trocken gemacht wird, dass die Oberfläche zu dicht wird und die darunter liegenden Teile nicht gleichmässig austrocknen können - is nix gut!

Von chemischen Mittelchen habe ich nur bei Konkurrenzprodukten mal gehört - obs CT jetzt auch macht, weiss ich nicht!

Luftkalk und Lehmputz haben m.E. gleiche Aufnahmefähigkeiten und raumklimatisches Verhalten.

Im Bad geht Lehm und Kalk!

An sonsten gilt der erste Satz: Falsch machen kann man jeden Putz!
Es kommt immer auf die Begleitumstände an!

FK



Ich gehe



mal davon aus das die Speicherung der Wärme bei Lehm und Kalk gleich oder ähnlich ist.

Im Zusammenhang mit der Feuchtigkeitsaufnahme möchte ich auf eine Studie von Dr.-Ing. Christof Ziegert hinweisen die man sich auf meiner Seite unter:
http://lehmbau.com/typo/uploads/media/Auswirkung_von_Lehmbaustoffen_auf_die_Raumluftfeuchte.pdf

anschauen kann.

Bei Lehm kann die Trocknung beschleunigt werden, beim Kalk nicht.

Ich habe in meinem Haus auch beide Putze verwendet.

Grüße



Solange der Lehm trocken ist



und das ist er ja bei Wandheizung sowiso, kann ich nur Lehm empfehlen. Vorteil: Heizschlangen mit Lehmunterputz abziehen und trocken heizen. Zwei Tage später kann spätestens weiter gearbeitet werden und Lehmoberputz mit Armierungsgewebe drauf.
Am Ende kann ich mich immernoch für einen Kalkfeinputz oder Kalkanstrich als Oberfläche entscheiden. Habe ich selbst so bei mir im Bad. Auch z.T. Tadelakt (hydraulischer Kalkputz) auf dem armierten Lehmputz.
Entscheident für den Lehm ist nicht die Aufnahmekapazität allgemein, sondern wann (Temperatur) er Feuchtigkeit abgibt
oder aufnimmt.
Daher würde ich immer Lehm nehmen.



So könnte es dann bei Ihnen aussehen



Lehmgrundputz auf funktionsfähiger Wandheizung.
Heizung sollte laufen, unterstützt sofort die Austrocknung und bringt die hohe Ausdehnung.
Später dann den Oberputz.
Bisher ca. 5000 m² beputzt (deutschlandweit) und noch keine Reklamationen.

@ Handwerkeraussagen:

Eigentlich sollten beide Handwerker gute Grundkenntnisse besitzen, was die Erläuterungen (Beratung) über die Baustoffe "Lehm" und "Kalk" betrifft.
Doch den Aussagen zu Ihnen gegenüber muß man sagen, daß da scheinbar einiges an Grundwissen fehlt.
Der Kalkputzer ist der Äußerung nach sicherlich nur ein "Sackverarbeiter"!
Und hinsichtlich "Claytec", es gibt auch noch andere Anbieter am Markt. Made in Clay, Casadobe, Emoton z.B.

Frohe und besinnliche Weihnachten und vielleicht auch Zeit geauer etwas darüber nachdenken zu können

Udo