Verkleidung von Holzleichtlehm

23.01.2005



Hallo alle zusammen,

kann man Holzleichtlehm (Stampflehm) auch mit Holz verkleiden.
Bei mir waren Original einige Wände mit Rahmen und Füllungen aus Holz verkleidet.
Ich möchte das gern wieder nachbauen, und der Denkmalschutz hätte das natürlich auch gern.
Muss ich den Stampflehm trotzdem Putzen oder kann ich darauf verzichten (in diesen Bereichen)
Soll ich eine Konterlattung anbringen zur Belüftung (Fußpunkt und Kopfpunkt öffnend)
Oder kann ich direckt davor Setzen.

Vielen Dank im Voraus

Michael





Hallo Michael, die Materialkombination Holz & Lehm ist insgesamt sehr stabil auch gegen Holzschadensbefall, klimatisch optimal und auch selber aufzubauen. Die Konterlattung sollte in der Leichtlehmschicht drin liegen, aber extra glatt geputzt muß es hinter dem Paneel nicht sein. Es schadet nichts, wenn die rückseitigen Flächen an dem Leichtlehm anliegen. Aber sie müssen nicht fest aufliegen. Feine Lüftungsmöglichkeiten unten und oben würde ich auch einbauen, aber rückseitig das Paneel naturbelassen, nicht ölen, wachsen oder streichen. Es soll ja auch als Klimapuffer wirken.
Gutes Gelingen wünscht
Dietmar





Hallo Michael,
da die Gleichgewichtsfeuchte von Lehm weit unter der von Holz liegt (ca. 5%), kannst Du den Lehm ohne zusätzliche Maßnahmen mit Holz verkleiden, da der Lehm immer sofort alle Feuchtigkeit aufnehmen wird.
Allerdings macht das keinen Sinn, weil das Verputzen schnell gemacht ist, leicht zu erlernen (siehe unsere Seminare: www.lehmbau-sued.de) und das Material weniger kostet als Holz.

Viele Grüße

Markus Schwarz
ArGe Lehmbau Süd