Gefache bricht raus

16.06.2003


Hallo habe schon mal eine Anfrage gestellt aber jetzt habe ich ein Gefach mal rausgenommen und wuerde nun gern euch um rat fragen. ich hoffe man kann auf dem bild die lage einigermaßen erkennen. ich habe hinter der Wand eine zeitung von 1970 gefunden. links und rechts wurde auf auf das Fachwerk eine Leiste genagelt und dann eine fahserplatte darauf befestigt und uebergeputzt.hinter dem Lehm is eine luftschicht bis die Innenwand kommt. frage kann ich den lehm rausnehmen und das gefache mit leichtbausteinen ausmauern und dann buendig mit dem fachwerk verputzen???
danke euch erstmal
ps: was muss ich beachten wenn ich die angegriffenen Balken auswechsel ??



Zustand



Hier ist eine Begutachtung vor Ort dringend geraten!!! Da hilft kein Rat, mit mach mal so oder so. Suchen Sie sich einen Planer in der Nähe (nebenstehende Leiste Community), sonst trifft Ihr Spruch: Legenden sterben nicht im Bett, zu.



Zustimmung zum Vorredner



Guten Tag,
auf "blauen Dunst" läßt sich schwer etwas sagen. Da Sie auch von Holzschäden sprechen ist es erforderlich die Ursache auszumachen, vielleicht besteht ein Zusammenhang mit der Luftschicht in Zwischenwandbereich. Generell gehört die Ausführung von Holzschutzarbeiten in die Hand eines Fachnmanns (Sachkundigen für bekämpfende Holzschutzmaßnahmen).
Dem Kollegen Garkisch einen Gruß und volle Zustimmung zu Ihrer Antwort.
mfG. Ulrich Arnold



Generell...



Auch auf die Gefahr hin, doch in den "blauen Dunst" zu schreiben: Das Austauschen am Fachwerk würde ich durch einen erfahrenen Zimmermann machen lassen. Zu beachten ist hier, daß die Standsicherheit des Gebäudes gewährleistet sein muß, also ggf. an geeigneten Stellen Abstützungen angebracht werden müssen, falls an statisch wichtigen Stellen gearbeitet wird. Auch sollten Änderungen analog den alten Holzverbindungen (Zapfen u. ä.) hergestellt und nicht mit irgendwelchen Metallwinkeln gearbeitet werden. Ursachenforschung wg. der Holzschäden ist ebenfalls anzuraten; oftmals ist hier Wasser/Feuchtigkeit eine solche, die es abzustellen gilt. Für das Ausmauern empfehlen sich Lehmsteine: leicht zu verarbeiten, mit einer billingen Säge für Eineurofuffzich in Form zu bringen und eben aus Lehm, damit konservierend für das Holz, da er die Feuchtigkeit vom Holz wegzieht und es nicht im Wasser stehen läßt. Unbedingt die Finger von Ytong und ähnlichem Zeugs lassen! Auch wenn der planenden Zunft daraus keine Aufträge erwachsen, können dennoch Ihre Fragen beantwortet werden: Ja, Sie können den Lehm herausnehmen. Den sollten Sie aufheben, einsumpfen/in Wasser reinwerfen und können ihn so wunderbar wieder verwenden. Ihnen wird auch nichts anderes übrigbleiben, wenn Sie das angrenzende Fachwerk austauschen wollen. Ja, Sie können mit geeigneten Baustoffen (nicht nur, sondern auch Lehm; keinesfalls Ytong) ausmauern. Ja, Sie können und sollten balkenbündig verputzen, dies mit einem diffusionsoffenen Putz (kein Zement!). Balkenbündig zwecks konstruktivem Holzschutz: Das Wasser muß ablaufen können und darf nicht am Holz stehen bleiben. Humoristische Glanzleistungen wie das Einbringen von Silikon zwischen Gefach und Fachwerk zwecks "Abdichtung" sind ohnehin off limits. Balken s. o. Gruß, M. Tessin



dank an euch



so nach etlichen telefonaten hab ich endlich einen pensionierten zimmerman der frueher auch noch facherkhauser gebaut hat der schaut am wochenende vorbei. den urlaub dieses jahr Streichen wir erstmal und zur beruhigung an euch stelle ich das die bilder ein wenn wir fertig sind. dank euch



@Christian




"den urlaub dieses jahr streichen wir erstmal"
Mit dem Streichen würde ich ohnehin warten, bis die Schäden behoben sind!



es is geschafft



so leute viel arbeit viel schweiß, jedemenge gute ratschlaege, es sieht nach nichts aus aber glaubt mir ich habe jetzt noch lehm im schuh




lehm-Webinar Auszug


Zu den Webinaren