Dämmung eines alten Fachwerkhauses

30.01.2006


Hallo Leute,
wir haben uns vor einiger Zeit eine alte Scheune mit Anbau(Fachwerk) gekauft.Viel zu tun.Ich wollte mal fragen wie man am besten ein Fachwerk von innen dämmt, ohne Lehm.
Wäre nett wenn Ihr viel antworten würdet, damit ich mir
was gutes davon raussuchen kann.
Vielen Dank im voraus.
B-Albano



am besten ein Selbstbau-Seminar besuchen



Hallo Beate,
da es sich bei Deinem Bauvorhaben wohl um viele Detaillösungen geht,empfehle ich den Besuch eines unserer Selbstbauseminare. Das nächste gibts am 18.Februar in Reinheim (Rhein-Maingebiet, nahe bei Darmstadt). Für nur 50,- Euro Teilnahmegebühren darfst Du mich am Projektworkshop mit Deinen Fragen löchern.
Ich weiß zwar nicht was Dich von modernen Lehmbaustoffen im Fachwerk-Scheunenausbau abhält. Jedenfalls kann man/frau auch innen vor der Fachwerkaußenwand z.B. eine Ziegelwand vormauern und den Zwischraum mit Kork-Kalkmischung homogen verfüllen.
Schau mal rein unter www.texbis.de



Vorschlag



Holzweichfaserplatten mit Lehm- oder Kalkputz. Aber nicht ohne fachliche Beratung und Begleitung.





Auf keinen Fall was andres als Lehm- und Kalkprodukte nehmen, sonst habt Ihr nur die nächsten 15 Jahre was von der Freude ;o).

Was habt Ihr gegen Lehm?

Ich emfehle Euch, Klaus Schillberg zu besuchen. Der hat übrigens ein (?) super Buch geschrieben. Er kennt sich wirklich bestens aus. Macht Euch also lieber vorher die Gedanken und nicht später, wenn Ihr alles wieder abreißen müsst...

Grüße Annette



Inflationär!



Eben diese Fragestellung ist hier im Forum in den letzten Wochen häufig und heftig beantwortet worden, mit Beleuchtungen aus allen Richtungen (die aber dann doch meist wieder bei Lehm und seinen kompatiblen Nebenprodukten landete).
Bitte ein Glas Rotwein hinstellen und einfach mal über Suchefunktion gehen oder zurückblättern.
Nix für ungut und mit freundlichen Grüßen
Martin Malangeri