Badumbau im Fachwerkhaus

07.11.2005



Wir möchten unser Badezimmer umbauen und modernisieren und da sind noch ein paar Fragen noch unklar wo ich Hilfe benötige:

Bei der Decke zum unausgebautem (nicht gedämmten) Dachgeschoß und einer Außenwand.

Die Decke ist eine Lehmwickeldecke, unterseits mit Lehm verputzt und oben mit Lehm und Holzbohlenbelag(Dicke der Lehmdecke ca. 10 - 12cm, Bohlenbelag ca. 35 mm) .Momentan ist die Decke sowie die Deckenbalken mit Feuchtraumpaneelen verkleidet. Die Feuchtraumpaneele soll entfernt werden, da diese nicht besonders schön ist und die Deckenbalken und Decke soll freigelegt werden. Ich habe allerdings (aufgrund der Feuchtigkeit im Bad) bedenken die Decke einfach nur von unten zu verputzen. Wie kann ich die Decke richtig ausführen, ohne Feuchtraumpaneele oder Dämmung auf dem Dachboden?
Kann ich die Deckenbalken so unverkleidet lassen?

Bei der Außenwand sieht es so aus, das es sich um ein Eichenständerwerk handelt, die Gefache sind aus Geflecht hergestellt und mit Lehm verputzt, innen ist das Gefach und die Balken mit einem Strohlemputz versehen (Dicke der Wand insgesamt ca. 20 cm) .Auf den Lehmputz befindet sich momentan eine Rigipsplatte mit Fliesen. Das neue Bad soll nur noch Fliesen in den Spritzwasserbereichen bekommen, ansonsten nicht mehr. Ich haben jetzt bedenken, das dann die Feuchtigkeit sich in der Lehmwand niederschlägt (Aufgrund zu geringer Dämmung). Wie kann die Wand richtig aufbauen ohne Innendämmung.
Wer kann mir hier Tipps geben

Danke

Harald



Badfeuchte ist für Lehm+Strohlehm kein Problem



Hallo Harald,
seit 20 Jahren machen unsere Fachwerk-Lehmbaukunden Ihre Badezimmer mit Lehmdecken und Lehmputzen an den Wänden. Lediglich im Spritzwasserbereich werden Fliesen auf Fermacellplatten geklebt. Die dicke Lehmaußenwand und die 10cm Strohlehmdecke speichern problemlos die Feuchte vom Duschen+ Baden und geben diese nachher sanft wieder an die Raumluft ab.Was jedoch Sinn macht, wäre die Decke überm Bad auf dem alten Strohlehm etwas (ca 10cm hoch) zu dämmen.
Die alte Lehmwickeldecke läßt sich von unten schön mit Lehmputzen gestalten. Als Wandanstrich auf Lehmputz empfehle ich LehmFarben mit 2-maliger Silikatfixierung.
nähere Infos hierzu findest Du unter www.texbis.de
herzl. Grüße

Klaus Schillberg



Feuchtigkeit



wird ja gerade von Lehm aufgenommen, gespeichert und langsam an die Rau,luft wieder abgeeben. Gerade in Badezimmern gehört soviel wie möglich mit Lehm gearbeitet. Den Lehmdeckenputz wenn möglich nur sanieren, sonst Oberfläche mit Lehmschlämme stabilisieren und einen neuen Lehmputz aufbringen. Sichtbare Balken im Bad sind nicht nur wunderschön, sondern auch noch unbedenklich. Gleiches gilt für die Wand. Lehmige Grüsse Martin



Machbarkeiten



Lehm im Bad ist heute ein sehr interessantes Thema geworden. Die Vorredner haben bereits darauf hingewiesen, welche Eigenschaften der Lehm kompensiert, wenn die Konstruktionen dementsprechend aufgearbeitet und ausgeführt wurden. Lehm ist aber kein Allheilbaustoff, bedeutet, daß bei fehlerhafter Konstruktion und Thermik (Heizung) sich auch hier Bauschäden einstellen können.
Auf eine ausreichende Innenwanddämmung der Außenwandbereiche mit Lehm- und Naturbaustoffen sollte geachtet werden. Dies gilt auch für die bereiche decken, wenn darüber kein ausreichender beheizter bzw. gedämmter Bereich sich befindet. Auf starre Konstruktionen sollte bei Holzbalkendecken verzichtet werden, da Abrisse bzw. Rißbildungen vorprogrammiert sind.
Fliesen auf Lehm ist mittlerweile auch kein Thema mehr.

Handwerkliche Grüße von den lausitzer
LehmHandWerkern