Schilfrohr direkt auf Dampfbremse




Hallo,

bei unseren Dachfenstern haben wir das Problem, dass für den "Wandaufbau" an der Laibung nur max 15mm Stärke zur Verfügung stehen.
Die Laibung hab die Abmessungen 33x117cm und jeweils am Anfang, Ende und in der Mitte der Fläche ist ein Kantholz, dazwischen Styrophor und darüber die Dampfbremsfolie gezogen. Könnte ich dort nicht einfach Schilfrohr als Putzträger auftackern und dann direkt mit Lehm verputzen?
Oder muss unter das Schilfrohr ein fester Werkstoff?

Viele Grüße
Henrik



Der Aufbau ...



ist wenig optimal - erst recht, wenn Ihr Bauwerk ein FWH ist. Wenn Sie Eine Schilfrohrmatte auf die Dampfbremse auftackern, zerstören Sie die Dampfbremse. Besser wäre es, die gesamte Latten/Styropor/Dampfbremsenkonstruktion zu entfernen (funktioniert sowieso nicht zuverlässig), eine 2cm oder 4cm Holzfaserdämmplatte in Lehm auf die Wand zu mörteln, mit Dämmtellern/Dübeln mechanisch am MW zu sichern und direkt einen Lehm-Oberputz 10mm und ggf. einen Lehm-Feinputz 5mm aufzutragen.



Lehmputz



ihre frage kann ich ihnen leider nicht beantworten, aber ich an ihrer stelle würde mir das mit dem Lehmputz noch ein mal überlegen...
Bei jeder kleinen berührung haben sie ein Loch in der Wand, was besonders auffällt, wenn sie die Wand gestrichen haben...



Wir haben kein



... Fachwerkhaus, vergass ich zu erwähnen, Entschuldigung.
Die Dampfbremse ist ja leider Vorgabe für die Renovierung nach Enev. Ich könnte diese tatsächlich öffnen, aber das wäre recht schwierig da die Dachschräge ansonsten schon voll verkleidet ist. Ursprünglich sollte dort eine HWL Platte in die Laibung und dann direkt Lehm drauf. Nur leider sind die HWL Platten mind 15mm stark.
Die Aussage von Herrn WUZ verstehe ich nicht ganz, ist gemeint dass bei Verkleidung nur mit Schilf und Lehm das zu instabil wird?