Lehm wiederverwenden

16.11.2006


Hallo , hab die alte Dielung in meinem Treppenhaus aufgenommen und nun festgestellt, daß der eine Balken nicht sehr gut aussieht-morgen kommt der Zimmermann und schaut es sich an.Eventuell muß der Balken gewechselt werden,das heißt die Fühlung zwischen den Balken (Staakhölzer umwickelt mit Stroh und Lehm verstrichen)muß raus.Nach Einbau des neuen Balkens würde ich den neuen Fehlboden aus Schallungsbrettern herstellen und den alten Lehm darauf aufbringen wollen.
Meine Frage nun: Ist der Lehm welcher um die Staakhölzer gewickelt ist,nach einer Entfernung wieder verwendbar? und wenn ja wie bekomm ich dieses Gemisch aus Lehm und Stroh wieder so geschmeidig,daß ich es auf dem neuen Fehlboden aufbringen kann?
Danke für Tips und Kniffe
F.Fritzsche



Schädigung des Balkens



Sollte es sich um einen Schaden durch einen Pilz handeln, sollte der Lehm wohl im Umkreis von 1,5 m um die letzte Schadenstelle, nicht wieder verwendet werden.
Dazu wird der Zimmermann aber mit Sicherheit mehr sagen können, wenn er das Problem sieht.

Viel Erfolg

Martin



Hallo,



über Nacht einsumpfen und wieder rein.

Grüße



hmm , hmm


BV Battin 12 Einschub Lehmdecke ergänzt

@Weishaupt
Dies sehen wir ebenfalls so!
Wenn aber ein Blindboden neu eingebaut wurde, so ist der Lehm einfach zu zerstoßen und trocken auf ein vorher eingebrachtes Rieselschutzvlies einzubringen.
Die Restmenge wird oberflächenbündig mit einem neuen Lehmgrundputzmaterial aufgefüllt und abgezogen.
Leichtes verdichten ist sinnvoll.
Wenn Altlehm neu aufgemaukt wird, enstehen Vergärungsgase durch die organischen Zuschlagstoffe und gleichzeitig reagieren die Alteinträge der Speicherstoffe an den Tonmineralen und führen zu sehr unangenehmen Ausgasungen im Feuchtezustand.

Grüße Udo Mühle




Lehm-Webinar Auszug


Zu den Webinaren