Lehm auf Kalkfarbe bzw. Bitumen



Lehm auf Kalkfarbe bzw. Bitumen

Hallo zusammen,
ich lese schon eine ganze Weile fleißig in diesem Forum und habe auch schon viel gelernt. Wir sind gerade dabei einen Gutshof von 1852 zu sanieren. Im zukünftigen Bad haben wir inzwischen alle alten Fliesen und Rohrleitungen entfernt. Nun geht es um den Putz. Ich würde ganz gerne Lehmputz verwenden, außer es spricht alles dagegen. Der Untergrund besteht zum Teil aus Kalkfarbe auf Kalkputz, zum Teil aus dem alten Fliesenkleber (Fliesen waren im Dickbett verklebt) und zum Teil aus Bitumen- oder Teerbahnen (dort wo wir den Putz entfernt haben). Ist dies überhaupt möglich bei so unterschiedlichen Untergründen? Wie kann ich die Kalkfarbe am besten entfernen, oder ist das nicht notwendig?

Vielen Dank für eure Hilfe und schöne Weihnachten
Katja



Innenputz



Wenn Sie neu putzen wollen muß zuerst der alte Putz bis aufs rohe Mauerwerk runter. Damit haben sich die Probleme mit Anstrichen, Abdichtungen usw. erledigt.



Für



einen Putz und es ist egal welchen wird ein tragfähiger Untergrund benötigt.

Dazu gehört keine Kalkfarbe.

Natürlich passt Lehmputz aufgrund der sehr guten Sorptionsfähigkeit in Bad, aber bitte nicht unter Fließen oder im direkten Spritzwasserbereich.

Grüße Gerd



Danke



für die Antworten. Ich hatte gehofft ich könnte es mir ersparen hier auch noch den Putz abzuklopfen. Aber wenn es nicht anders geht... Ich befürchte nur das darunter überall dieser schwarze Anstrich zum Vorschein kommt.

Grüße,
Katja



Innenputz



Hallo Katja,
stellen Sie mal ein oder zwei Fotos vom Bad nach dem Abklopfen des Dickbettes ein, es gibt auch noch andere Möglichkeiten was die Abdichtung betrifft.



Farbe entfernen



Hallo Katja
Zum Entfernen der Farbe gibt's Putzfräsen mit denen das sehr schnell geht oder auch Scheiben für die Flex.
Staubt zwar aber alles ist schnell runter.
Festsitzenden Putz kannst du natürlich lassen und Fehlstellen mit gleichartigem Putz ersetzen.
Oder du könntest Dämmplatten an die Wand setzen und diese dann Verputzen oder verfliesen- je nachdem welche du nimmst.

Für zuverlässige Lüftung sorgen- evt mit Feuchtigkeitssensor, sodaß sie sich automatisch regelt.
Und besser nur die tatsächlichen Naßbereiche fliesen, sodaß die Wandflächen zur Feuchtigkeitspufferung dienen können.
Außerdem siehts dann nicht so nach Naß'zelle' aus und kann interessanter gestaltet werden.
Holzboden ist normalerweise auch kein Problem-
außer du hast plantschende Kleinkinder...
Andreas Teich



Test mit der Flex



ihr seid ja fix mit den Antworten. Vielen Dank nochmal. Ich werde erstmal versuchen ob ich die Farbe mit einer Flex abbekomme. Wenn alles nicht hilft wird der restliche Putz abgeklopft und ich stelle hier nochmal Bilder rein.
Wünsche noch einen schönen 2. Feiertag
Katja