alten Lehm verwenden mit Putzresten

15.07.2006



Hallo zusammen,
ich möchte in meinem Fachwerkhaus mit Lehm ausfachen und verputzen. Aus finaziellen Gründen möchte ich den alten Lehmputz von Wänden und Decken wieder verwenden.
An diesm Lehm haftet aber leider noch reste eines alten (kalk) Putzes. Kann ich reste diese Putzes mit dem Lehm verarbeiten, z.b. als Unterputz oder Wandfüllung?
MfG
Sven Hamacher



ja, das können Sie machen. Es dürfte kein Problem



mit Kalkputzresten bei Lehmwamdfüllungen oder beim groben Lehmunterputz geben,sofern der Kalkputzresteanteil nicht höher als 10-15% liegt.



Zustimmung



Auch wir sehen dies so, doch dann eben nur als manueller Handbewurf.
Trotzdem würden wir eine Zumischung von Neumaterial mit empfehlen, da der Altlehm sehr stark überfettet ist und dazu noch die Altspeicherstoffe wieder ausgast.
Auch gut abmagern, sollte eben nur Altlehm wiederverwendet werden.

Grüße Udo



Wir haben auch



den Altlehm wiederverwendet. Als Unterputz, mit der Hand aufgetragen, tut er wieder seinen Dienst.

Wir haben das Material mindestens 2 Tage lang eingesumpft und anschließend im Mischer mit Wasser und 2-3 Schaufeln Sand aufbereitet. Auf die Art haben wir sogar übriggebliebene Reste von Lehmsteinen wieder verwendet.

Allerdings habe ich gleich von Anfang an den Kalkputz gesondert von der Wand geholt und dadurch waren fast keine Kalkreste im Altlehm.

Grüße



Vielen Dank



Danke für die Antworten,
der Putzanteil ist sehr gering. Wollte dem Lehm sowieso nur als Unterputz bzw. Schilfträger verarbeiten. Aber so kann ich doch schon einen guten Teil sparen.
Danke für den Hinweis mit dem Sand. Werde ich dann so machen.
Mit dankenden Grüßen
Sven