Fussbodenaufbau für FBH über Gewölbe mit Höhenausgleich von 280mm

07.10.2007



Guten Tag,
in unserem Altbau von ca. 1890 gibt verschiedene Kellerbereiche. Unter dem zukünftigen Schlafzimmer liegt ein Gewölbekeller, der aber niedriger ist als die anderen. Früher einmal war dort der Höhenunterschied zum EG Niveau mit Lehm ausgeglichen und der Dielenboden lag auf Balken im Lehm. Der morsche Boden und auch der nicht mehr astreine Lehm mussten entfernt werden. Es wurde eine dünne Betonschicht gegossen (um Unebenheiten auszugleichen).
Der Höhenunterschied zum übrigen EG liegt bei insgesamt 280mm. Der Raum soll einen Dielenboden aus kanadischem Ahorn erhalten und wir möchten ein Fußbodenheizung integrieren. Wir hatten uns vorgestellt einen Holzunterbau anzufertigen. Allerdings soll diese Konstruktion später dann auch ein Wasserbett tragen.
Kann jemand weiterhelfen?
Danke
Kerstin



Schaut doch 'mal



unter www.ripal.de rein - die Variante des Trockenaufbaues der FBH zwischen Lagerhölzern ist auch für eine Dielung sehr gut geeignet. Darunter Dämmung.

Problem: Massiver Ahorn und FBH passen nicht gut zueinander. Auch Rotbuche / Birke / Hainbuche sind problematisch, damit fast alle hellen Laubhölzer. Auch die Esche ist ein recht nervöses Holz, bei mehrjähriger Lufttrocknung aber noch eher brauchbar. Wenn's dennoch unbedingt sein soll, sind schmale Dielen jedenfalls besser als breite. Gut für FBH geeignete Holzarten sind u.a. Eiche und Douglasie.

Wenn's nicht unbedingt Massivholz sein muß, als 2- oder 3-Schichtdiele sind auch die o.g.hellen Holzarten für FBH geeignet. Wir haben eine 21mm starke Mehrschichtdiele mit 6mm Nutzschicht can. Ahorn im Angebot. Bei Interesse: Verlegeplan schicken.

Grüße

Thomas