Fichtendielen laugen??? und dann???

16.03.2009



Guten Tag zusammen,
wir renovieren gerade unser gesamtes Haus und steuern aktuell auf die Bodensanierung zu. Im Haus liegen 100 Jahre alte Fichtendielen, der erste Treppenabsatz und die Schwellen bestehen aus Eichenholz.
Zur Hellerhaltung des Bodens sind wir auf die Technik des "Laugens" gestoßen. Dies würden wir nun gerne durchführen. Aber es tun sich uns viele, viele Fragen auf:

1. Wir feuert Weichholzlauge den Boden an, uns wurde von "grün-gelblichen" Verfärbungen berichtet, die sich erst nach einigen Monaten zurückbilden?

2. Welche Weiterbehandlung empfiehlt sich-v.a. auf lange Sicht für unseren lieben Boden ;-)?
Wir möchten keine Kombiöle/Hartwachsöle verwenden, davon haben wir bislang nichts Gutes gesehen oder gehört. Unseren aktuellen "Mietshausdielenboden" haben wir nach dem Schleifen ganz konventionell 2x geölt und dann gewachst (allerdings vorher nicht gelaugt). Das Ergebnis überzeugt auch noch heute, eben bis auf die Vergilbung des Bodens...die wollen wir jetzt durch das Laugen vermeiden. Wir scheuen jedoch das "wilde" Kombinieren zweier Systeme (=die Lauge vom einen System, das Öl von einem anderen). Hat hier jemand Erfahrungen zu berichten?

3. Wer hat Langzeiterfahrungen mit dem Laugen/hellen Dielenböden? In unserer Region wurde unser Anliegen nur belächelt oder wir wurden für dumm erklärt. Wie verhält sich solch ein Boden über mehrere Jahre, wie pflegeintensiv ist er?

4. Können wir auch Eiche hell laugen?

Entschuldigt bitte meinen langen Fragenkatalog, aber hier vor Ort kann mir keiner helfen und wir haben ja nur diesen einen Boden...
1000 Dank für die Unterstützung!
Grüße von Kathrina



Ohne große Experimente annähernd Euren Wunsch erfüllen...



... geht am einfachsten mit einem Öl, das Weißpigmente hat. Egal ob gelaugt, geseift oder mit dem Weißpigment: ein künstlich hell gehaltener Boden, wird in der Farbgebung mit den Jahren immer etwas "bewegt" aussehen. Man sieht, wo er mehr begangen wird und wo nicht.

Das Weißpigment sieht man nicht, aber es erhält den Boden ungefähr in der Farbgebung wie er jetzt roh geschliffen aussieht. Dazu gibt es dann einen Spezialreiniger mit Weißpigment und auch eine entsprechende Nachpflege.

Gerne sende ich Euch mal ein Muster zu.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Doppeleintrag



Grüße Frank



Gelaugte Böden...



...sind wesentlich pflegeintensiver, falls Euer "Putzlevel" durchschnittlich ist. Die Aufnahme von flüssigem Wasser wird nicht gebremst, der Boden ist fleckanfälliger.

Wenn Euch die bisher geölten Böden bis auf den "Gilb" gefallen, werden leicht weiß pigmentierte Öle eine gute Lösung sein.

Grüße

Thomas



Vielen Dank!



Zunächst einmal vielen Dank für die prompten Antworten!

Verstehe ich Euch richtig, dass Ihr vom Laugen grundsätzlich abraten? Schadet das Laugen dem Boden? Gerade die Fichte ist ja ohnehin schon so ein weiches Holz...noch mehr wollen wir es auf keinen Fall aufweichen...

Welche Produkte könnt Ihr denn empfehlen? Wie gesagt möchten wir weder Kombiöle noch Hartwachsöle einsetzen. Am liebsten würden wir das gute alte Holzbödenöl verwenden.

Sollten wir nun doch beim Laugen bleiben (mein Mann möchte dies sehr gerne machen, da er sich eine langlebige Hellerhaltung des Bodens verspricht, die ein Öl in dieser Form nicht zu bieten hat-ob er da wohl richtig liegt? ;-)): Wer kennt ein gutes Produkt, dass auch ein weißpigmetiertes Öl(+Anschlusspflege) im Sortiment hat?

Ach ja, Fragen über Fragen; aber ich denke die spätere Freude am Holzboden ist es wert!

Herzliche Grüße von Kathrina



Weißpigmentiertes Parkettöl und Pflegeserie ...



folgende Produkte setzen wir von Natural ein:

Das Parkettöl - Fußbodenöl mit Weißpigment / "UV-Blocker"
Das ist das gute alte Holzbodenöl - aber mit Weißpigmenten

Den Spezialreiniger mit Weißpigmenten
Das ist ein milder Reiniger mit viel nachpflegenden Stoffen und eben Weißpigmenten als "Aufheller".

Das Pflegewachsöl mit Weißpigmenten
Dieses dient zur Nachpflege, wenn der Boden durch die Beanspruchung zu stumpf und trocken geworden ist.

Das ist meine subjektive Empfehlung als Überzeugungstäter in Sachen Natural.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Fichte Dielen



uns ist der Boden mit Lauge + Öl gut gelungen und ist viel strapazierfähiger als der gleicher Boden den wir lackiert haben eine Etage tiefer. So sieht der Boden nach 4 Jahren aus.