hinterlüftete Holzfassade am Altbau

18.10.2006


Funktionoiert das ?

ALtbau Vollziegel verputzt,

WDVS wie folgt:
hinterlüftete Holzfassade mit folgendem Aufbau:

Holzkonstruktion 5 x 5, dazwischen 5 cm Steinwolle von Rockwoll WLG 035
Konterlattung aus 5 x 5 cm, dazwischen 5 cm Steinwolle von Rockwoll WLG 035 -> Überdeckung der ersten Lattung

Deltafolie diffusionsoffen von innen nach außen, Feuchtigkeitsdicht von außen nach innen.

DAchlatten imprägniert 2,4 x 4,6 cm, geschaubt auf 2 Lattung (5 x 5) mit 1 cm Unterlage (für komplette Luftzirkulation).

Lärchenbretter gehobelt von oben nach unten, im Stoß mit Blindhölzern, ggf. Streichen mit Schwedenrot.





Hallo
Was mir aufgefallen ist (bin aber noch kein Fachmann)
1. Es muss nach innen dicht sein und nach aussen offen!
2. Wenn Dämmung dann mehr draufpacken
3.Bei 1cm Spalt zirkuliert Luft nicht oder nur schlecht (min 4-5cm?),
4.Wieso dreifachlattung? zweimal in der richtigen stärke reicht doch auch
5. Die Lattung außen versteh ich noch nicht. Falls du das bündig machen willst , denk daran das Holz arbeitet und verzieht sich , außerdem dringt wasser in die kleinsten ritzen, deshalb wird gewöhnlich überlappend gearbeitet, an abtropfnasen denken ! d.h. Bretter in die richtige Form hobeln lassen und dann wird von unten nach oben angebracht.
TIP: lass dich dringend von einem Fachman beraten!
Gruß
Dorothée



z.T.



Lattung und Konterlattung funktionieren mit der Dämmung, Wenn die Befestigung stimmt. Diffusionsoffene Folie ebenso.
Hinterlüftung allerdings in Lattenstärke also wieder vertikale Lattung und horizontale Lattung für die senkrechte Verbretterung. Latten 3,0*5,0 cm getrocknet benötigen keinen chemischen Holzschutz.