Dämmung unter Boden-Deckel-Schalung

04.05.2011 Michael F.



Guten Morgen!
Bald kommt das neue Dach und die FW-Sanierung in diesem Zuge auch gleich die Giebelseitige Boden-Deckel-Schalung.
Nun gibts verschiedene Möglichkeiten für das "Unten-drunter". Hierzu wollte ich mal einige Pro´s und Contra´s sammeln um mir die Entscheidung zu erleichtern.
Die Giebelwände sind FW, die Gefache (Putz) stehen an einigen Stellen bis zu 2,5cm über das Holz über. Diese Unebehnheiten sollten optimalerweise durch die Dämmung ausgeglichen werden.
Folgende Varianten sind denkbar:

1.)
-FW-Bestandswand
-Unterdeckplatten z.B. Isolair L (Winddichtheit+Dämmung)
-Konterlattung (Hinterlüftung)
-Lattung
-Schalung
PRO: (einfacher Aufbau)
CONTRA: Preis/m², es können keine Unebeheiten der Bestandswand ausgegelichen werden

2.)
-FW-Bestandswand
-Isolierung+Unterdeckung z.B. Pavatherm Plus (=Pavatherm+Isolair) (Winddichtheit+Dämmung)
-Konterlattung (Hinterlüftung)
-Lattung
-Schalung
PRO: Winddichtheit+Dämmung in einem
CONTRA: Preis/m²

3.)
-FW-Bestandswand
-Rahmenhölzer dazwischen z.B. Pavaflex (Dämmung)
-Wandschalungsbahn z.B. ProClima SOLITEX WA (Winddichtheit)
-Konterlattung (Hinterlüftung)
-Lattung
-Schalung
PRO: Preis/m²
CONTRA: Haltbarkeit der Wandschalungsbahn?, Aufwändiger Aufbau

Wäre super, wenn Ihr zu den Verschiedenen Ansätzen Eure Meinung posten könntet!
Mein Favorit ist bisher die 3.), hier habe ich aber noch einige Unklarheiten:
Kann ich mit z.B. 50mm Pavaflex die Unebenheiten von max. 25mm ausgleichen (dass in diesen Bereichen die Dämmwirkung schlechter ist würde ich in Kauf nehmen)?
Ist das mit der Wandschalungsbahn eine saubere Lösung? Wie lange hält so eine Bahn erfahrungsgemäß?

Vielen Dank & viele Grüße
Michael





4.)
-FW-Bestandswand
-Rahmenhölzer dadrüber z.B. Pavaflex (Dämmung)+(Winddichtheit)
-Hohlräume mit Zellulose ausblasen (nochmal Dämmung)
-Konterlattung (Hinterlüftung)
-Lattung
-Schalung
PRO: Preis/m²
CONTRA: ?



Danke...



...für die Erste Antwort!
Wie groß müsste bei der vorgeschlagenen Variante der Bereich hinter der Unterdeckplatte ausgelegt werden?
(einige Gefache stehen um bis zu 2,5cm vor) --> Also wie groß muss der Spalt mindestens sein, um ausblasen zu können?

Die Gesamte Aufbauhöhe wird letztlich durch den max. möglichen Dachüberstand begrenzt. Es wird keinen fliegenden Sparren geben, der Dachüberstand ist also nicht beliebig groß Ausführbar.


Das "PRO: Preis/m²" steht da wohl versehentlich oder?
Die Unterdeckplatte ist ohnehin schon nicht ganz günstig, dazu käme dann noch das Ausblasen. Kann man für das Ausblasen einen Richtpreis/m2 nennen?

Kann jemand was zur Verwendung von Stopfhanf für so eine Anwendung sagen (hier wäre wohl wieder eine Unterdeckbahn f. Winddichtheit erf.)?

Gruß
Michael





Sie blasen die komplette Ständerwand mit Zellulose aus.
Die HWF Platten liegen vor den Ständern nicht dazwischen.

Grüße
Oliver Struve



Ausblasdämmung



Der Aufbau wäre dann also:
-FW-Bestandswand
-horiz. Lattung/Rahmen
-Unterdeckplatten z.B. Isolair L 22mm (Winddichtheit+Dämmung)
-Ausblasen mit entspr. Dämmstoff
-vert. Konterlattung (Hinterlüftung)
-horiz. Lattung
-Schalung

Habe gerade erst angefangen, mich mit Ausblasdämmstoffen auseinanderzusetzen.

Kann jemand Angaben machen zu:
-Empfehlenswerte Materialien/Hersteller
-Regionale Anbieter
-Richtpreisen pro m² bei best. Dicke?
--> Für z.B. die Unterdeckplatten findet man unzählige Preislisten im Netz und hat schnell eine Vorstellung. Bei Ausblasdämmstoffen war ich bisher erfolglos.

Kann jemand was zur Verwendung von Stopfhanf für so eine Anwendung sagen (hier wäre wohl wieder eine Unterdeckbahn f. Winddichtheit erf.)?

Danke & viele Grüße
Michael



Dann...



...antworte ich mir mal selbst:

Lt. Isofloc wird zum Ausblasen ein Mindestabstand von 60mm im gesamten Feld benötigt.
Den kann ich in meinem Fall nicht realisieren unter anderem wegen dem Dachüberstand.
Die Kosten lägen zw. 75-85EUR/m³ fertig eingeblasen zzgl. MwSt. So in etwa bietet es ein regionaler Isolfoc Betrieb auch an.

Vll. kann ja doch noch jemand was zu Stopf Hanf für diese Anwendung sagen?

Gruß
Michael





Und…

…wenn Sie zu einem anderen Anbieter gehen dann kostet der m³ verdichtet eingeblasene Zellulose 60,- bis 70,- Euro je m³.

Grüße
Oliver Struve



Dann...



..wäre ein Hinweis zum Hersteller / Material schon sehr hilfreich!

Danke & Gruß
Michael





z.B. Climacell, Isocell oder Thermofloc