Silikat(dispersions)lasur?

13.01.2009



Hallo,
Bin hier über Umwege auf die bisweilen hitzige Diskussion Silikatlasur auf diversen Untergründen gestossen.
Da nur (zukünftiger) anwender und nicht malermeister meine Frage:
Ich möchte auf einen Mischuntergrund bestehend aus altem mineralischen Putz mit diversen ausgebesserten stellen, die von reinem moltofill über Rotband gehen, sowohl den Decken- als auch Wandbereich zum Teil lasierend streichen. Hatte mich schon für das Keim Lasursystem aufgrund der grossen Farbvielfalt entschieden, Lasurgrund + Lasurkonzentrat + Lasurverdünnung, letzerer auch als vorstrich zwecks untergrundegalisierung. Ich war mir schon im klaren darüber, das qualität nicht umsonst ist, aber speziell der Preis für den Lasurgrund hat mich etwas umgehauen.
gibts da eine alternative? Die ArtDesign Deco-sil Lasur von Zero beispielsweise(Kaliwasserglas/Dispersion, trotzdem als Silikatlasur bezeichnet), würde auf allen tragfähigen untergründen gehen, somit auch auf einer scheuerbeständigen dispersionsfarbe? Auf welchen Untergrund könnte ich die Keimlasur (konzentrate+verdünnung) aufbringen? da ich nicht Wand und Decke komplett lasieren möchte, wäre ein strahlend weisser deckanstrich,evtl.leicht gefüllt ideal.
Danke im vorraus
Copper





@ Copper
Eins vorweg: Bleiben Sie immer im System!
Das heißt: Grundierungen, Konzentrate und Verdünnungen immer nur vom gleichen Hersteller!
Untergrund Zero und Lasur Keim geht in der Regel nicht so einfach, weil es sich vermutlich um organische und um anorganische Lasuren handelt. In dem Fall haben Sie ganz schnell erhebliche Anstrichschäden und werden nicht mehr froh.
Da Sie offensichtlich auch im Untergrund organische und anorganische Elemente haben, rate ich Ihnen organisch zu arbeiten. Da sie aus den Niederlanden kommen rate ich Ihnen zur niederländischen Marke Sikkens, die organische Produkte vertreibt und eine Vielzahl verschiedener Produkte besitzt. Aus dem gleichen Hause kommt die Marke Trimetal, die ebenfalls ein Lasursortiment besitzt. Ich könnte mir auch vorstellen dass die Marke Flexa für Sie da einiges bietet.
Keim-Wandlasuren sind mineralische Reinsilikate, die zwingend einen reinmineralischen Untergrung benötigen. Kalkputz, Beton, Zementputz. Darauf dürfen sich dann auf gar keinen Fall organische Anstiche befinden! Nur unter dieser Bedingung dürfen Sie mit Keim arbeiten!