Umnutzung im Außenbereich

31.10.2011



Hallo,

wir wollen eine Gerätehalle im Außenbereich umnutzen zu Wohnbereich. Problem ist die Privilegierung. Gibt es hier jemanden der sich mit landwirtschaftlichen Betrieben auskennt? Bzw. weiß jemand, wo ich mir dbzgl. Hilfestellung holen kann?
Es handelt sich um einen Bauernhof mit insgesamt 10 ha Land. Davon sind 7,x ha Ackerland verpachtet. Steuerlich laufen die Pachteinnahmen als landwirtschaftliche Einnahmen. Wir selbst bewirtschaften jedoch kein Ackerland mehr. Der Betrieb wurde nie schriftlich „aufgegeben“, sonder im Prinzip nur „stillgelegt“. D.h. es wurde nie irgendwo eine Betriebsaufgabe vollzogen. Lediglich wurde bei der landwirtschaftlichen Alterskasse und landw. Krankenkasse die Beitragsbefreiung durchgesetzt. Kennt sich jemand mit dieser Thematik aus? Wenn ja, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Vielen Dank schon mal.



Landvolk



Hi,

ruf einfach mal beim Landvolk in deiner Region an. Die können dir sicherlich weiterhelfen. Mein Schwiegervater hat einen recht großen Landwirtschaftlichenbetrieb und bei solchen Sachen sind die vom Landvolk meist die besten Ansprechpartner.

p.s.: Falls du Frage bezüglich der Sanierung deines Objektes hast oder Handwerker suchst, einfach mal bei mir melden.

Viele Grüße
Josh Mohwinkel



habe



auf "Nebenerwerb" eine Scheune im Außenbereich neu beantragt. War nur möglich, wenn nachgewiesen wurde, das der Nebenerwerb nicht unerheblich zum Familieneinkommen beiträgt. Außerdem muß man das eigene Futter herstellen. Einnahmen aus Pacht wird da meines Wissens nicht als "Landwirtschaft" anerkannt. In unserem Landratsamt gibt es eine Abteilung, die sich nur nmit den Bäuerlein beschäftigt (wegen Fördermittel und so), die haben mich unterstützt.




Schon gelesen?

dünne Kokosfaserstreifen