Fliesen oder Echtholzdielen auf Elektrofußbodenheizung?????

19.01.2005


Hallo,
im April bekommen wir eine neue Küche. Jetzt überlegen wir ob wir Echtholzdielen oder wieder Fliesen Verlegen sollen. Unsere Fliesen, die jetzt liegen, sehen so vermackt aus (von Töpfen und Gegenständen die runtergefallen sind), das wir zu den Dielen tendieren.
Wir haben jedoch eine Elektrofußbodenheizung und wissen noch nicht, ob wir überhaupt die Dielen verlegen können bzw. dürfen.
Hat jemand Erfahrungen mit Holzdielen auf der Fußbodenheizung?
Danke im Voraus





Holz ist ein "schlechter" Wärmeleiter. Außerdem arbeitet Holz. Mit Fußbodenheizung also nicht zu empfehlen. (Habt Ihr ne Photovoltaikanlage? - Fußboden-Stromheizung ist nämlich ganz schön teuer... *auserfahrungsprechentu).
Außerdem vermackt Holz auch.

Grüße Annette



Meine Empfehlung



Elektro-Fußbodenheizung raus und Dielen rein. Etwas besseres könnt ihr euch, eurem Haus und der Umwelt vermutlich nicht antun.
Elektrische Fußbodenheizungen können extrem hohe elektrische und elekromagnetische Felder verursachen. Im Zweifelsfalle messen lassen.



Echtholz



Frag mich, ob es auch unechtes Holz gibt...

Sefan.





@fred...
na dann wär's wohl am besten, wenn man das Elektrozeugs unter Holz (schlechter Elektroleiter) verbaut :-).

Nein, ich stimme Dir zu, ich reagiere zeitweise sehr empfindlich auf Elektro. Bei einer ausgeschalteten Nachttischlampe spüre ich, wenn ich dranfasse, dieses *bzzzzzzzzz* des Stroms. Bei Wasserbetten auch, wenn einer sich drin befindet, der andere draußen (trotz Gummimatte). Ich hab mir schon überlegt, mich zum Pathologen ausbilden zu lassen :-).

Je weniger Elektro, desto besser für den Körper. Der Meinung bin ich auch. Aber es sind auch nicht alle Menschen gleich empfindlich.

Ein Nachteil einer solchen Elektro-Fußbodenheizung ist einfach der STromverbrauch. Ich musste vor 10 Jahren in einer Mietswohnung 2000 DEM Strom NACHzahlen. Und für 1000 Euro kann ich viel heizen...

Grüße Annette



Bodenaufbau



Wenn ein Fliesenboden gewählt werden soll, dann ist natürlich aufgrund der absolut geringen Aufbauhöhe einer Elektrobodenheizung (auf Glasfasergewebe vormontierte Elektroleitungen!), diese variante zu favorisieren. Doch hier hat man natürlich die bereits durch die Vorredner definierten Nachteile! E l e k t r o s m o g!!
Wie jeder Einzelne darauf reagiert, kann man vorher leider nie beurteilen. Kurzer vergleich: Eine Friseuse steht 20 Jahre auf den Berufsbeinen und bekommt keine Krampfadern oder ähnliche Beschwerden und auf der anderen Seite ist ein junger Azubi bereits nach 2 Jahren an diesen Problemen berufsunfähig!
Soll klarstellen, daß man nicht alle einfach in einen Topf schmeißen kann. Doch ob man diese veranlagung besitzt, weiß man ja vorher auch nicht.
Somit bliebe also die Betrachtung hinsichtlich eines warmen Bodenaufbaus übrig. Massivholzboden. Wenn eine Aufbauhöhe es hergibt, dann eine Variante mit integrierter Holzaufnahmelatte in einem 50 mm Holzweichfaserdämmelement.
Mechanisch befestigte Bodenaufbauten sind sinnvoller, als verklebte. denn Holz ist immer in Bewegung.
Oder man entscheidet sich für Linoleumparkett, wo man die Farbtöne auch noch passend zum Interieur wählen kann.

Grüße aus der verregneten und stürmischen Oberlausitz.



@Annette



Leider funktioniert das mit dem Elektro unter Holz nicht. Holz hat so gut wie keine abschirmende Wirkung. Und ob man auf Elektrosmog reagiert oder nicht weiß man erst wenn man erkrankt ist oder mit 102 an Alterschwäche stirbt.
Von daher stehe ich auf dem Standpunkt Vorsorge ist besser.
Bei der Nachttischlampe würde ich als erste Massnahme mal den Stecker drehen. Dann ab in den Elektroladen, 70 cm abgeschirmtes Kabel und einen Stecker mit Erdung besorgen und dann die Lampe umbauen. Merken wie rum der Stecker in die Dose gehört!
Die dritte Massnahme wäre, durch einen Elektriker Netzfreischalter im Sicherungskasten einbauen.
Das Wasserbett wird man vielleicht noch bei e-bay los.
Die neuen Besitzer kann ich dann vielleicht in einem halben Jahr für ein gutes Stundenhonorar beraten ;-))





@fred
Stecker drehen???
Hat unser Elektriker vielleicht bei der Installation was falsch gemacht?
Bei uns gehen ziemlich viele Glühbirnen kaputt, das ist mir schon aufgefallen. Gestern ist die Sicherung rausgeflogen, weil eine Glühbirne in der Esszimmerlampe den Geist aufgegeben hat...
Was ist ein Netzfreischalter?

Grüße Annette *grübelndguckentu*
PS Wasserbett war bei einem Bekannten. Ich hab nächtelang überhaupt nicht geschlafen... :-)



@ Annette



>Stecker drehen???
>Hat unser Elektriker vielleicht bei der Installation was
>falsch gemacht?

Nöö, das liegt nicht am Elektriker, sondern einfach daran, dass bei uns Nulleiter und Phase beim Stecker gleich sind. Wenn nun der Stecker falsch rum eingesteckt ist (Phase an Null und Null an Phase), stehen die Lampen auch unter Strom, wenn sie ausgeschaltet sind. Geht es um eine fest installierte Beleuchtung wie zum Beispiel eine Deckenbeleuchtung, wurde schon öfter festgestellt, dass der Elektriker sich bei der Installation nicht an die Grundregel gehalten hat. Dann bleibt das Kabel halt bis zur Lampe unter Strom und die entsprechenden Belastungen sind auch im ausgeschalteten Zustand in allen angrenzenden Räumen messbar.

>Bei uns gehen ziemlich viele Glühbirnen kaputt, das ist
>mir schon aufgefallen. Gestern ist die Sicherung
>rausgeflogen, weil eine Glühbirne in der Esszimmerlampe
>den Geist aufgegeben hat...

Woran das genau liegt, kann ich nicht definitiv beantworten, dazu bin ich nicht Elektriker genug. Es fällt allerdings auf, dass das gleiche bei uns im Haushalt immer dort passiert, wo wir wissen, dass es keine Erdung gibt.

>Was ist ein Netzfreischalter?

Ein Netzfreischalter ist ein automatischer Schalter im Sicherungskasten, der das Stromnetz des betreffenden Stromkreises stromfrei schaltet, wenn der letzte Verbraucher ausgeschaltet wird.
Beispiel: Euer Schlafzimmer ist mit einem Netzfreischalter ausgestattet. Du gehst abends zu Bett, liest noch etwas und schaltest dann die Nachttischlampe aus. Der Netzfreischalter merkt das und schaltet den Stromkreis aus.
Vorraussetzung ist natürlich, dass deine Nachttischlampe der letzte Stromverbraucher im betroffenen Bereich war. Wobei ich davon ausgehe, dass andere ständige Stromverbraucher wie Radiowecker, Stereoanlage, Fernseher, Babyphon...usw im Schlafzimmer sowieso nichts verloren haben.
wenn du dann am Morgen ausgeruht, weil du Elektrosmok frei geschlafen hast, erwachst und die Nachttischlampe einschaltest, weil es ja im Winter noch dunkel ist, schaltet der Netzfreischalter den Strom wieder ein.

Hat das Grübeln ein Ende?

>PS Wasserbett war bei einem Bekannten. Ich hab nächtelang
>überhaupt nicht geschlafen... :-)

Schaaade dann wird wohl nichts aus dem Beratungsauftrag :-(( wie soll ich den Kühlschrank nur wieder voll kriegen.





@Fred

DAnke für die Infos :-)

Ich hab auch schon Wünschelrutengehen bei uns veranstaltet, im Haus. War echt interessant. Zuvor hatte einer die Ruten mitgebracht und jeder ist bei uns übers Gelände getrabt. Bei allen hats an der selben STelle ausgeschlagen. Dann kam ich raus und die sagten mir, ich solle es auch mal probieren. Ich habe aber nicht gesehen, was die anderen zuvor gemacht hatten. Und siehe da: Auch bei mir an der selben Stelle :-)... (nur bei meinem Papa nicht, der war vielleicht zu verkrampft). Ist echt ein Ding...

Meine Schwester hatte damals einen beauftragt, der ihr Haus abging...

Na ja, ich gebs zu, ich glaub schon an so'n Zeugs wie Energie von Steinen und so :-) aber wenns hilft, warum nicht...

Dafür sitz ich den ganzen Tag am Rechner, atme schön das Ozon des Kopierers ein...

Bist Du Pathologe?

Grüße Annette



@annette



wie um Himmels willen kommst du auf Pathologe? :-((
Pathologen beschäftigen sich mit Leichen, ich beschäftige mich lieber mit denen, die noch zu retten sind :-)) und zwar in dem ich gesunde Häuser baue oder versuche kranke Häuser wieder gesund zu machen.
In so einem Falle nennt man das ganze dann Baubiologe

Gruß Fred





*lach*.
Ich weiß. Das heißt aber wirklich so. Bio-Pathologe oder Öko-Pathologe oder so. Ich guck mal nach *grins*.

Grüße Annette



*LOL*



Und wenn kein Stecker in der Steckdose steckt, fließt der Strom raus (O;

Solange kein Verbraucher EINGESCHALTET ist, kommt ist de Aufbau eines Magnetfeldes UNMÖGLICH(Ist simpelste Physik!!!), da ist es vollkommen gleichgültig wierum der Stecker eingesteckt ist. Im Übrigen baut unser Stromnetz auf Wechselspannung auf, d.h. die Polarität ändert sich 50 Mal in der Sekunde. Viel Spaß beim Steckerdrehen (O:

Leute, ihr solltet euch weniger mit Estoerik sondern mehr mit dem realen Leben beschäfigen.



Und weil



das völlig unerheblich ist, gibt es einen Hin- und einen Rückleiter und weil das völlig unerheblich ist, sind diese durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet und weil das völlig unerheblich ist, müssen immer die gleichen Farben miteinander verbunden werden und weil das völlig unerheblich ist sind die Stecker in anderen Ländern gegen Verwechslung gesichert.
Lieber Oskar Maderbacher, ehe du hier von Esoterik sprichst solltest du deine alten Physikbücher noch einmal vom Speicher holen. Und wenn du den Unterschied dann immer noch nicht erkannt hast, nimm einen einfachen Polprüfer und halte ihn einmal an den Hin- und einmal an den Rückleiter, den Unterschied kann man sogar erkennen, wenn man die Physikbücher vor Jahren aus lauter Frust verbrannt hat.



Warum gehen meine Glühbirnen immer kaputt?



... verdammt nochmal, immer die gleichen Glühbirnen gehen kaputt, in einem Abstand von 1,5 - 2 Monaten.

Wieso das denn? Hat jemand n Tipp?

Grüße Annette (die bald im Dunkeln sitzen muss)



ÄHHM!!



bei mir ist auch schon mal eine Lampe kaputt gegangen. Viele Grüße Gerd



eine Lampe ja...



... aber nicht viele in solchen kurzen Abständen. Die eine Glühbirne ist uns sogar um die Ohren geflogen. Sowas ist mir noch nie im Leben passiert...

Grüße Annette



Glühlampe



hallo

habt ihr schon mal die Spannung gemessen wenn die zuhoch ist kann das auch passieren

gruss Doctore



Heizung wird zu heiß.



Hallo,

Elektrofußbodenheizung geht nicht da der Heizdraht zu heiß wird. Ich selbst habe eine Elektrofußbodenerwärmung im Bad unter 2-Schicht Parkett. Da geht es da der Wärmefühler im Boden bei 25 Grad Wärme im Kleberbett abschaltet. Ist aber sehr träge die Erwärmung.




Holz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren