Laminat aufarbeiten.....?

02.08.2004



Hi Leute,

ich habe einen Laminatboden in meiner Wohnung. Nun muste ich, nachdem ich einen Teppich entfernt habe, feststellen, dass dieser ziehmlich zerkratzt ist.

Also ich meine keine tiefen Kratzer oder so sondern ganz viele kleine von der Unterseite des Teppichbodens. Das Sieht fast aus, als wenn man mit ganz feinem Sandpapier 1 oder 2 mal darübergegangen ist.

Hat irgendjemand ne Idee, wie ich das wieder wegbekomme?

Vielen Dank schonmal im Vorfeld.
Gruß
Mario



Laminat Boden aufarbeiten??



Guten Tag Mario
zu deiner Frage die Du hir im Fachwerkforum gestellt hast würde ich dir vorschlagen den alten Laminat Boden raus zu reißen und eine neuen zu verlegen!
Denn ein Laminat Boden ist nur eine auslagwahre!
Und das mit denem Abschleifen und neu versiegelten würde ich persönlich nicht machen.


Mit zimmerlichem Gruß
Andreas VOLLACK
aus Hann. Münden



Bedrucktes Papier



Hallo,

Laminat hat mit Holz soviel zu tun wie Fett-Fritten mit gesunder Ernährung. Da die Laminat-Oberfläche aus bedrucktem, kunstharz-getränktem Papier besteht, hilft auch Schleifen nicht weiter.
Im Prinzip ist es m.E. teurer Sondermüll.
Wie mein Vorredner schon sagte - raus damit.
Gruß



RE



Würde man versuchen eine Plastiktüte zu reparieren??



@ Gerd Meurer



Nach Seerosen-Begießer und Laminat-Tuner wäre das doch noch eine neue, weitere Geschäfts-Idee. Man könnte ja mal die Arbeits-Agentur fragen, ob das für eine ICH-AG reicht.

Grüße aus dem Wunderland



Laminatboden



Ja, durch rauswerfen des Sondermülls.



Sieht nur aus wie Holz! Laminat aufarbeiten geht nicht !



Tach,
Laminat hat die Eigenschaft, daß es schlecht altert, und im Gegensatz zur Dielung oder Parkett, Kratzer sehr unschön aussehen(sieht man sofort)! Bei Echtholz(Vollholz)-Böden ist es kein Problem, Kratzer oder kleine Vertiefungen aufzuarbeiten! Bei Laminat NO! Wichtig! Bei Verlegung von Laminat in Altbauten, kann es sogar zu sehr schweren Bauschäden führen, zwecks Feuchtehaushalt und ähnlichem! Ham wer schon reichlich sanieren dürfen!

Zwecks Sondermüll: schließ mich den anderen ohne Worte an! Nur, bitte nicht auf unserer ,,Kutsche" entsorgen! Hats leider schon gegeben!

Schlußwort: Es gibt doch nichts schöneres, als einen schönen Dielen- oder Parkettboden im eigenen Heim! Auch wenn die Anschaffungskosten höher liegen, als Lami(Billigmüll)!Die Vorteile liegen auf der Hand!

Gruss



Schlußbetrachtung?



Es ist ja hier nun schon alles gesagt und auch definiert worden, aber eben nun die Frage was denn da nun wieder hinein?
Korkpaneelen, Linocoor (Linoleum-Parkett), Korkfliesen oder auch 3-Schicht-Holzpaneelen.

Info's kann man dann schon noch präzisere nachlegen.

MfG der Lausitzer



Rausreißen ist nicht immer ökologischer



Also der Mann hat das Laminat ja nun mal drin in der Wohnung und findet es nicht so wahnsinnig häßlich wie Ihr. Und über Geschmack...

Wenn es nun mal drin ist und keine Bauschäden verursachen kann, finde ich die Idee des Aufarbeitens gar nicht so schlecht im Sinne des Ressourcenschutzes.

Abschleifen geht ja nicht, wie schon alle gesagt haben, ist ja nur Papier. Dann hätte man danach einen Spanplattenfußboden. (sieht vielleicht auch nett aus).

Vielleicht kann es neu versiegelt werden? Bei Autolacken ist das in begrenztem Maße auch möglich. Und die Kratzer sind doch in der Kunststoffbeschichtung, mit der das Laminat versiegelt ist. Ich würde mal bei einem Laminatverleger nachfragen, ob es sowas gibt. Wenn nicht, neuen schönen Teppich kaufen. Neues Laminat würde ich allerdings auch nicht verlegen.

PS: Besteht Parkett z.T. nicht auch aus 2 - 3 mm Echtholz und der Rest ist Spanplatte? Ok, kann man vielleicht 1 mal abschleifen. Und einige "Naturmaterialien" haben bei Stiftung Warentest ziemlich schlecht abgeschnitten bezüglich der Emissionen.



Augenmaß



Über Geschmack sollte man nicht streiten, obwohl man es vortrefflich tun kann. Ich meine, irgendwo gibt es doch einen Zusammenhang zwischen Geschmack und Materialwahl. Sei es drum, wir haben ja auch nicht alle den gleichen Glauben und wer will schon dauernd als Bekehrer durch die Welt rennen. Irgendwann wendet man sich dann nur noch ab.

Vielleicht gibt es ja tatsächlich für den Papierfußboden eine Reparatur-Versiegelung - aber irgendwo interessiert mich das herzlich wenig.

Nun aber zu den sog. Naturmaterialien:
Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Stiftung Warentest da zu einigen Negativ-Urteilen kommt.

Streng genommen, ist auch Erdöl ein Naturprodukt, ebenso wie Blei. Wir können also nicht pauschal sagen: Natur = gut, Moderne Materialien = schlecht.
Genau wie jede Medizin auch Droge/Gift sein kann, kommt es auch bei Baumaterialien darauf an, was man erreichen will, ohne zu versuchen, die (Bau-) Physik zu überlisten.

Was spricht eigentlich gegen Beton/Zement als Estrich, wenn alles richtig bedacht ist? M.E. nicht.
Der gleiche Stoff aber als Mörtel im Fachwerk = "Gift"

Also: Beton ist besser als sein Ruf - bei richtigem Augenmaß ;-)

Gruß aus BS



Laminat......



Hi Leute,

vieleicht muss ich nochmal aufklären, dass ich das Laminat nicht ausgesucht habe. Ich wohne halt noch in einer Mietwohnung und da war das halt drin....

Mit der Versiegelung werde ich mich nochmal umhören, da die "Papierschicht" wirklich nicht beschädigt ist. Es ist halt nur minimal ganz oben drauf. Man siehts eigentlich nur wenn das Licht drauffällt.

Ahh Bauschäden sind glau ich nicht zu befürchten, da dies hier eine "kellerwohnung" (ich weis nicht wie man Südterranwohnung schreibt) wohne.

Aber erstmal vielen Dank für die Tips. Wobei die Kommentare wie "Reparieren einer Plastiktüte" nicht unbedingt nützlich sind. Es kennt sich halt nicht jeder so gut auf dem Bau aus.....

MFG
Mario



Souterrainwohnung !



Tach und guten Mario,
eine Neuversiegelung wäre vielleicht mit viel Aufwand möglich! Obs funktioniert? Mir würde erstmal nur 2 kompneten -Lack einfallen! Es gibt bestimmt noch einige Möglichkeiten, aber ob es das Ergebnis bringt! Fraglich! Hängt auch von der Art und um welches Laminat(Abribklassen) es sich handelt ab!

Wenn starke Sonneneinstrahlung auf unsere Dielung/Parkett(alles Vollholz!!) auftrifft, sieht man auch den kleinsten Kratzer! Haben Hund und Katze, da lassen sich kleine Kratzer nun mal nicht vermeiden! Aber wir können damit leben, auch ohne Teppich(Staubfänger)! Mit der Plastiktüte, würde ich nicht persönlich nehmen, gibt schlimmeres im Leben! War ja nur auf dein Lami bezogen! Hoffe ich zumindestens!

Auch wenn die Wohnung im Souterrain ist, kann es zu Bauschäden, wie vor beschrieben, kommen!

viel Erfolg und schöne Grüsse
Zimmergesell Michael



Hallo Mario :)



Mietwohnung? *hhmh* Bei Fliesen legt der Vermieter normalerweise ein paar Fliesen zurück, falls mal welche ausgetauscht werden müssen. Hat Dein Vermieter eventuell auch vom Laminat etwas "gesichert"?

Wenn ja, mal den Hausmeister fragen, wenns Click-Laminat ist die Schadstellen durch die Ersatzteile ersetzen.

Eventuell, wenn nur der Hersteller zu erfahren ist, dort nachfragen, woraus die Trittschicht besteht, eventuell bieten die sogar ihr eigenes "Reparaturset" an.

Liebe Grüße
Heide, die allerdings auf Laminierungen verzichten wird ;-)



Mietwohnung



Bei einer Mietwohnung würde ich tunlichst die Finger von Experimenten lassen. Mario, wenn Du die Wohnung schon so bekommen hast, lebe damit. Wenn irgendwas schief geht, kann der Vermieter den Originalzustand verlangen, das gibt unendlich Ärger. Meine Exnachbarn hatten Laminat verlegt und konnten es beim Auszug wieder rausreißen. Dann lieber Teppich drüber.

Viele Grüße