Suche ganz feine Ausgleichsschüttung

03.01.2008



Hallo!
Ich will auf Dielung Laminat verlegen. Die Dielung ist aber leider etwas wellig. Nun will ich dort vorher eine ganz feine Ausgleichsschüttung aufbringen und abziehen, so das praktisch nur die Wellentäler gefüllt sind. Gibt es sowas? hab leider im netz nichts gefunden. Evtl. feinen Sand nehmen?

Howard



Laminat ?



Vergessen Sie das zuerst mal, es ist Sondermüll mit begrenzter Haltbarkeit. Ein gutes Fertigparkett kostet kaum mehr.
Sand können Sie nehmen, hat aber den Nachteil, sich "zu verlaufen", was am fehlenden Korngerüst liegt. Außerdem muß es geglühter Sand sein (wird in Plastiksäcken geliefert), sonst wächst Ihnen noch Spontanvegetation.
Er hat aber den unschätzbaren Vorteil
a) hervorragenden Schallschutz zu bringen
b) im Brandfall von oben die Durchbrennzeit zu verlängern
c) im Brandfall von unten langsam herabzurieseln und das Feuer klein zu halten oder zu ersticken.
Ich hab das erst einmal erfolgreich machen lassen, Sie sollten aber auch das Gewicht bedenken.
Alternative wär eine Schüttung aus vulkanischem Gestein. Für einfach gelagerte Fälle (keine Schallschutzprobleme) würde ich die vorziehen.

Grüße vom Niederrhein



Wellen?



wie tief / gross sind Deine Wellen denn??

Und vergiss das wirklich mit dem Plastikschrott und leg Parkett...

Gruesse



Wie wäre es mit quer verlegten Dielen,



dann spielen die Wellenberge und Täler keine Rolle mehr.



Porentiefer Mist



Uber Laminat sage ich nichts mehr, ist jedes Wort zu schade.

Grundsätzlich kann weder Laminat, noch Parkett oder Mehrschichtdielung schwimmend auf Schüttungen gelegt werden. Alle Schüttungen geben nach, wandern, rieseln fröhlich durch Fugen aller Art - und darauf ein vielleicht nur 8mm dickes Nichts legen?

Korrekt wäre das Verspachteln der Unebenheiten mit einem geeigneten faserarmierten Spachtel, darauf eine OSB-Platte, und dann kein Laminat, sondern schwimmendes Fertigparkett oder 2Schichtparkett verklebt.

Bei diesem nicht unerheblichen Aufwand sollte das Aufarbeiten der alten oder auch das Verlegen einer neuen Dielung die bessere Alternative sein. Natürlich ist auch die Querverlegung einer wenigstens 22mm-starken Dielung möglich. Hochstehende Äste sollten jedoch abgehobelt und ausgetretene Kuhlen gespachtelt werden.

Wer zu billig baut, baut öfter.

Grüße

Thomas



Warum über die Natur...



...einen Mantel der Chemie legen?
Ist eigentlich nicht nachvollziehbar!
Was sind Ihre Beweggründe für diese Entscheidung?
Etwa nur die oberflächliche "Unschönheit"?
Da kann man mit Thomas W. Böhme Abhilfe schaffen.

Nachdenkliches zur Entscheidung

Udo Mühle