Sichtholzdecke in Badezimmer?

19.10.2010



Liebe Forumsmitglieder,

seit wenigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer alten Maschinenhalle aus den 20ern die ich nun in weitesgehender Eigenregie zum Loft umbaue.

In der aktuellen Planungsphase hat sich nun eine Frage bezüglich einer Sichtholzdecke im einzigen abgetrennten Raum der ganzen "Wohnung" ergeben, dem Badezimmer.
Die besagte Planung sieht ein 12m² Bad vor, das in 3m Höhe durch eine neu eingezogene, die Gesamtgrundfläche der Halle ledeglich zu einem Drittel abdeckende zweite Ebene begrenzt wird. Diese Ebene besteht aus 2 Doppel-T-Trägern die die Grundfläche begrenzen und Holzbalken der Dimension 8x16. Auf die Holzbalken sollen nachbehandelte Rauhspundbretter als Grundboden geschraubt werden. Das Finish würde im weiteren Verlauf eine Trittschalldämmung mit Laminat bilden.
Nun ergab sich für mich die Frage ob dieser Aufbau über dem Badezimmer realisierbar ist in Bezug auf Feuchtigkeit.
Dazu muss gesagt sein, dass Badezimmer verfügt über 4 Sprossenfenster mit 2x0,8m Abmaße von denen ein Teil zur Lüftung geöffnet werden kann. Muss die Decke mit einer Dampfbremse oder Sperre versehen und abgehängt werden? Grundsätzlich besteht die Frage ob das Laminat die kurzzeitigen hohen Luftfeuchtigkeiten, beispielsweise beim Duschen, aushält und nicht nach kürzester Zeit anfängt zu wellen.
Noch bin ich für jegliche Vorschläge offen, die Ebene ist noch nicht eingefügt.

Vielen Dank vorab.
Gruß, Marco



Wenn im Badbereich und im dem darüber liegenden Bereich



ähnliche Temperaturen herrschen sollten, wird die Decke keine Probleme machen. Wenn überhaupt, dann sicher nicht durch das Holz, sondern durch das Laminat und hier ist nicht das Problem dass dass Laminat sich wellt, sondern, dass die Holzbereiche durch das Verlegen des Laminates Schaden nehmen durch Kondensatbildung unter dem Laminat, wenn es dort nämlich zu kalt sein sollte.