Lagerhölzer auf Kappendecke

10.03.2016



Moin ins Forum,

ich melde mich heute mit einigen offenen Fragen, bei denen ich um Ihre Hilfe bitten möchte.

Wir sanieren derzeit ein Haus aus dem Jahre 1932.

Das gesamte Erdgeschoss hat Kappendecken im EG, das Haus ist unterkellert.
Zwei Kappendecken wurden von unserem Bauunternehmen mit Estrich überarbeitet, daher haben wir nun noch eine Kappendecke im Wohnzimmer.

Die Träger der Kappen sind 4,23 mtr lang, die Abstände der Felder sind bei 60, 70, 71, 91 und 92 cm.
Bei den letzten beiden Feldern ist der Stich oberhalb des Trägernivau.

Wir haben 8,5 cm Aufbauhöhe auf den Trägern.

Wir haben folgenden Aufbau geplant:

Lagerhölzer: 40 mm KVH
Zwischendecke 25 mm OSB
Oberbelag: 15 mm Dreischichtparkett geklebt.

Das Dreischichtparkett ist vorgesehen, da wir sowohl beheizte, als auch unbeheizte Estriche im Ergeschoss haben und alle Bodenbeläge identisch sein sollten.

Zwischen die Lagerhölzer eine entsprechende Schüttung.

Meine eigentliche Frage lautet:
Ich empfinde die Abstände mit über 90 cm zwischen den Trägern zu groß. Was können wir hier tun? Eine Kreuzlattung fällt aufgrund der Aufbauhöhen und der Kappenhöhen aus.

Wenn wir bei 40 mm KVH Lagerhölzern bleiben, haben wir ca. 10 mm "Luft" zwischen Kappe und OSB Zwischenboden.

Über eine Antwort auf meine Frage würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank
Peter



Kappendecke



Wie liegen die Lagerhölzer, quer oder längs zu den Trägern?
Liegen sie auf dem Scheitel der Kappen auf?
40 mm ist als Lagerholz zu piepsig.
Sind die bereits überarbeiteten Kappendecken gedämmt worden?



Holzboden auf Kappendecke



Wenn Feuchtigkeit nicht ausgeschlossen werden kann muß zuerst eine Feuchtigkeitssperre aufgelegt werden.
Die 40 er Hölzer sollen wohl auf die Stahlträger aufgelegt werden als Höhenausgleich bis zur Kappe?
Die müssen sicher auch noch nivelliert werden oder wurden die Träger so genau ausgerichtet?

Außer der Keller wird beheizt oder die Decke wird unterseitig gedämmt ( was aber Wärmebrücken an den Außenwänden verursacht)
sollte -wie schon bemerkt wurde- die Decke gedämmt werden.

Es könnte eine Schwelle aus Holz in der Tür befestigt werden und dann zumindest einige cm Dämmung verwendet werden (zB Korkgranulat)

Bei der Spannweite würde ich massive Eichendielen (oa Sorte) verwenden- gibt's in verschiedenen Varianten und Breiten, sodass es einigermaßen zum vorhandenen Boden passen sollte.
Damit lassen sich auch 90 cm Spannweite überbrücken und dadurch etwas mehr Dämmung einbringen.

Andreas Teich



Kappendecke



Moin,

schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

Die Lagerhölzer sollen auf die Stahlträger gelegt werden. Sie sind überraschend sauber eingebaut, es gibt sicherlich einiges auszugleichen, jedoch geht es hier um 1-2 mm per Träger.

Hab den Boden soweit durchnivelliert und somit schon recht genaue Höhenangaben.

Der darunterliegende Kellerraum als auch die Außenwände sind trocken. Der Keller ist beheizt, somit sollte die Thematik aufsteigende Feuchtigkeit zu vernachlässigen sein.
Trotzdem möchte ich natürlich den wenn auch etwas geringen Hohlraum unter dem Bodenbelag mit einer Schüttdämmung verfüllen.

@ Andreas Teich
Die massive Holzdiele war unser eigentlicher Favorit, da wir jedoch eine offene Wohnsituation haben und in eben diesem Bereich die eingangs erwähnten Mischuntergründe haben, fiel meine Wahl auf einen Dreischichtboden.



Holzbodenunterbau



Hallo Peter
Wen der Keller tatsächlich trocken ist und bleibt kann die Feuchtigkeitssperre entfallen- auch wenn es sicherer ist.

Wenn von der Aufbauhöhe möglich lieber eine etwas dickere Latte nehmen und den Zwischenraum mit Schüttung versehen.
Leicht überhöhen, damit die Bretter voll aufliegen- es trägt auch besser.
Unter die Latten würde ich Gummigranulatplatten/Kork/EPDM/Fahhradschlauch oä legen- dann klappert nichts und die Latten können damit genau ausnivelliert werden.
Zudem wird die Geräuschübertragung gedämpft.

Wenn das Fertigparkett gut verklebt wird bildet es eine Einheit mit der darunterliegenden Platte, die dann dünner sein kann oder auch zB aus 19 mm Fichten-Rauhspund bestehen kann.
Es gibt aber auch Masssivdielen, die ähnlich wie Parkett aussehen und freitragend verlegt werden können.

Andreas Teich



Kappendecke



Wenn die Lagerhölzer der ganzen Länge nach auf den Obergurten liegen reichen auch 40 mm. Sie müssen sie aber befestigen sonst kann es sein das sie anfangen zu klappern.