Lärche, Fichte, Dielen, Küche, Lärchenvollholzdielen

11.02.2009



Hallo,
ich hab Nadelhölzer in Küche und dem angrenzenden Speisezimmer. Die Dielen in diesem Nebenraum sind in sehr schlechtem Zustand, breite Zwischenspalten, Holzwurmfraß (weiß ausgefüllt), die Kanten ziemlich kaputt. Ich möchte die Dielen in der Küche Abschleifen und mit Öl behandeln.
Nun hab ich überlegt im Essrzimmer Lärchenvollholzdielen zu legen. Meine Frage: Ist das optisch sehr weit von Fichte bzw. Kieferholz entfernt?



Lärchenvollholzdielen



Hallo,

im Internet einen optischen Eindruck vermitteln zu wollen, geht ja nur mit Bildanhang.
Aber Sie können sich das doch bei Ihrem Holzhändler live ansehen.
Lärche wird roter als Fichte (eher gelb), Tanne (bis fast weiß) oder Kiefer (recht "bunt").

Grüße





Danke!
Ja, stimmt, ich kann mir das Holz dort ansehen...aber es ist dann sehr frisch. Wie sich Lärche mit dem Älterwerden verändert weiß ich aber nicht aus Anschauung.
Im Außenbereich scheint es sie eher Verwendung zu finden, ist dann aber wohl behandelt oder vergraut..

Älterer Fichte-Boden, wie der in unserer Küche, ist nun auch längst nicht mehr hell, er wird auch abgeschliffen nicht wie frisch aussehen. Fragt sich wie die beiden Gelbs zusammenpassen...hatte halt gehofft etwas widerstandsfähigeres Holz als Fichte oder Kiefer zu finden, was dazupaßt.

Grüße



Durch die



optische Trennung von Raum zu Raum sind Farbwechsel unproblematisch. Oft wird ja sogar die Belagsart geändert. Auch wenn hier die gleiche Holzart gewählt wird, wird´s allein durch den Altersunterschied eine dauerhafte Farbdifferenz ergeben. Ausserdem harmonieren eigentlich alle natürlichen Farben und Farbstellungen, seien es nun die sogenannten Erdpigmente oder die ganzen Holzfärbungen, sehr gut miteinander.
Auch ist es völlig normal, dass in einem Altbau mal was erneuert werden muss und dann eben auch als "neu" zu erkennen ist. Erst dadurch entsteht ja auch der "Charakter" und das Flair eines alten Hauses.
MfG
dasMaurer





Sie meinen, ich soll`s nicht so eng sehen...
und da haben Sie wohl recht. Andererseits ist es halt ein recht kleines Haus und ich möchte die Bodenoptik nicht noch übermäßig mehr variieren, das wirkt dann unruhig.

Doch vielleicht lasse ich mich zu sehr vom heutigen Perfektions-wahn anstecken...in unserem Haus ist das eher unangebracht :-)
Nichts ist rechtwinklig oder völlig gerade und warum soll der Rest designermäßig sein?!

Danke!



Alte Fichte und junge Lärche...



da sehe ich kein Problem - zudem ja eine optische Trennung vollzogen wird. Wir haben hier über uns eine nun schon alte Balkendecke aus Fichtebalken mit eingesetzten Lärchebrettern - das harmoniert spitzenmäßig. Klar, die Lärche ist dunkler geht mit dem Alter mehr in Rotbraun und die Fichte bleibt bei einem Honigbraun - aber das stört absolut nicht.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Ein recht harmonisches Ton in Ton...



...bekommen Sie mit der Europäischen Lärche nicht hin, die ist schon recht dunkel und geht im Alter noch weiter in's rot/braun/grau. Wählen Sie sibirische Lärche, die hat schon frisch eine Ton ähnlich Ihrer alten Fichtebretter. Auch die Aststruktur ähnelt mehr, als die der heimischen Lärche, wo öfter schwarz eingewachsene Äste jeder Größe vorkommen können.

Grüße

Thomas





Vielen Dank, Ihnen allen. Ich werde also in der Küche Schleifen und ölen...und im angrenzenden Raum sibirische Lärche verlegen.
Einfach wird`s nicht werden, denn die Sockelheizleisten überragen randwärts die alten Dielen und ich möchte sie nicht extra abmontieren. So gibt eine Lösung das nächste Problem..aber so ist meist das Leben :-)

Grüße



Die Sockelleistenheizungen...



...sollten schon 'runter (vermutlich ja nur die Verkleidungen). Bei der Gelegenheit können die kleinen Dingerchen auch mal innen gereinigt werden.

Ein sauberes Verlegen ist ohne Demontage der Verkleidungen wohl nicht möglich.

Grüße

Thomas





Schön wär`s..leider haben wir eine noch gut funktionierende Hydrotherm-Sockelheizleiste. Die hat einen festgeschraubten hinteren Metallrahmen, der auf dem Boden rund 2,5cm aufliegt.

Füge Bild bei, auf dem ein dunkler Fleck, ein Dielennagel,zu sehen ist. Ich hab nun Bedenken, ob die Dielen rauszukriegen sind, ohne die Leiste zu demolieren. Muß die Nägel seitlich wohl durchsägen, sie sind aber nah am Rand der Leiste.

Gruß