MDF grundieren und lackieren

21.06.2007



Schönen guten Tag aus Berlin (leider fast ohne Fachwerk...),

eben habe ich MDF-Zuschnitte als Regalböden in Auftrag gegeben, die später weiß lackiert werden sollen. Im Baumarkt hat man mir empfohlen, die Bretter mit einer MDF-Grundierung von MOLTO zu behandeln und dann zu lackieren. Das gibt es aber nur in kleinen Halbliter-Dosen und ich habe insgesamt über 38 qm zu bearbeiten... Außerdem soll es in der Verarbeitung eher zäh sein.

Gibt es eine Alternative hierzu, etwa einen schlichten dünnflüssigen Putz-Grund, oder würde das zu spröde werden?

Für hilfreiche Hinweise dankt im Voraus

ein unbedarfter Hobby-Maler



MDF-Platten



haben wir mit LF-Tiefengrund grundiert und dann lackiert.

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



... und 2-Komponenten-MDF-Füller?



Vielen Dank erst einmal nach Dortmund!

Bei der weiteren Recherche bin ich inzwischen auf 2-Komponenten-Produkte gestoßen, die angeblich in der Möbelindustrie sehr en vogue sind. Es wird empfohlen, dieses Material zu sprühen, es kann aber wohl auch "gerollert" werden. Ist das für jemanden geeignet, der in der Lage ist, den Beipackzettel zu lesen, aber sonst kaum Erfahrung hat?

Es grüßt
Mark Kuhrt



Egal



welche Grundierung Du nimmst, Hauptsache Du grundierst!
Mit MDF-Füller habe ich noch nicht gearbeitet, konnte im Netz auch keine technischen Merkzettel finden.
2-Komponenten erzeugen immer eine chemische Reaktion!
Wie sehen die Sicherheitshinweise aus?

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik





Geh doch in Berlin mal in ein Fachgeschäft, da kriegst du wahrscheinlich bessere Beratung als im Baumarkt ! Billiger wirds auch, brauchst nicht viele kleine Moltodosen kaufen !
2-K Produkte brauchst du nicht unbedingt zu verwenden, oder werden die Regalböden stark malträtiert ! Schau mal nach unter www.biofarben.de, vielleicht findest du was, oder läßt dich dort beraten !



2K



Hallo !

Vorteil der 2K Produkte ist die schnelle Erhärtung, darum geht es den Möbelprofis. Morgens grundieren/füllern, Mittags schleifen, abends lackieren und am nächsten morgen ausliefern. Die Oberfläche der 2K PUR Lacke ist tatsächlich sehr stapazierbar. Ich habe im Büro eine Küche aus MDF mit PUR Lack, mit der nicht sehr sorgsam umgegangen wird. Da ist nach sieben Jahren noch an keiner Kante was abgeplatzt.
Ich weiß nicht ob das für Heimwerker das richtige ist, wenn das Zeug nur eine kurze Verarbeitungszeit hat.

Ich habe letztens MDF Platten mit "SIGMA MASTER-Vorlack" grundiert, lässt sich nach 24 Stunden sehr gut Schleifen und dann mit "SIGMA CONTOUR" lackiert. Den Lack gibt´s glänzend und seidenmatt. Mit einer Schaumstoffwalze bekommt man eine gute Oberfläche hin. Macht auch einen sehr dauerhaften Eindruck. Ist ein Urethan-Alkyd Lack, damit die 38qm besser nicht drinnen lackieren.

Noch ein grundsätzlicher Tip, die Kanten der Platten entweder mit der Oberfräse leicht runden oder wenigstens mit Schleifpapier brechen, sonst zieht sich der Lack auf der Kante weg.


Viele Grüße,
Karsten



Herzlichen Dank für die MDF-Hinweise!



Liebes Möbel-Forum,

das hat mir wirklich geholfen und der Hinweis mit der Kanten-Abrundung ist ein schönes i-Tüpfelchen! Ich werde Fachwerk.de ab sofort in meine Favoritenliste übernehmen - und weiter empfehlen.

Danke nochmal aus Berlin

M.K.



Möbelforum



stimmt zwar nicht, aber Schaden tut es auch nicht.
Was heisst bei Dir "fast kein Fachwerk"?
Du solltest Dich hier in der Community anmelden!
Kost nix!

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik