Türen und Fenster lackieren!




Guten Tag,

ich möchte gerne Unsere Türen und Fenster lackieren.
Kann mir jemand ein bestimmtes Produkt empfehlen?

Gruß nobody

Ps.: Könnte ich Consolan Wetterschutzfarbe verwenden?





Hallo,

etwas mehr an Angaben wäre schon sinnvoll:
neue Fenster / alte Fenster
Holz, Alu, Kunststoff, Stahl ?
Altfarbe wie erhalten ?

Außentüren / Innentüren ?

Grüße



Ja natürlich, es handelt sich...



um ca. 15 Jahre alte Fenster und Türen aus Holz, die innen und außen gestrichen werden sollen.
Der alte Lack (Farbe Ebenholz, Marke unbekannt) ist teils noch I.O., teils gering abgeblättert.

Holz anschleifen, losen Altlack entfernen ...

Vielleicht hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen Produkten? Für das Außengeländer (Holz) habe ich z.b. Consolan Wetterschutzfarbe verwendet kann ich die auch für Fenster und Türen benutzen oder muss es ein Fenster und Türen Lack sein?

Danke

Gruß nobody





Auf gar keinen Fall Consolan Wetterschutzfarbe für Türen und Fenster verwenden !!!
Ist nicht blockfest ! D.h. das Fensterflügel und Fensterstock zusammenkleben und beim anschließenden gewaltsamen öffnen das Holz regelrecht zerrissen wird!
Am besten immer lesen was für ein Verwendungszweck auf den Dosen draufsteht,dann passiert sowas nicht!



Wir verarbeiten seit 16 Jahren ---



--- Produkte der Firma OSMO mit bestem Erfolg und mit
voller Zufriedenheit.
www.osmo.de





Dem kann ich mich vorbehaltslos anschließen.





Im Farbenfachhandel,beim Malermeister und nicht im Baumarkt nach Eintopf-Fenstersystem fragen und sich dort beraten lassen .



Consolan



Hallo,
Bei Consolan habe ich die Erfahrung gemacht:
Die Farbe ist so gut , das sie noch da ist auch wenn das Holz schon weg (verfault) ist.

nehmen Sie Leinölprodukte!

viele Grüße



Ich habe



bis jetzt verwendet: Acryllack von Tiger, Acryllack aus dem Baumarkt (Genius Pro), Kunstharzlack von Fritze und Genius Pro, Alkydharzlack von Adler, Naturharzlack von Leinos und Weißlack von Osmo, davon Adler, Genius Pro und Osmo für außen. Fazit: der Alkydharzlack blättert nach 4 Jahren, der Osmo-Lack ist nach 1 Jahr noch völlig ok und war von allen verwendeten Farben am angenehmsten. Auf den Fensten die ich vor 3 Jahren mit Genius Pro-Kunstharzlack gemacht habe (der auch noch völlig ok ist) hatten vorher einen Acryllack von 1998 (Hersteller habe ich vergessen), der war fast völlig abgeblättert und das Holz stark beschädigt.



Fachhandel bevorzugen!



ist in jedem Fall vorzuziehen.
Es sollte geklärt werden ob
A: Acryllack
B: Öllack oder
C: Lasur/Beize drauf ist.
Dann entscheiden ob
D: Wasserlack oder
E: Öllack drauf soll.

Auf umweltverträglichkeit achten (Achtung Blauer Engel bedeutet nur weniger Gift als im Vorgängerprodukt. Naturfarben bekommen keinen blauen Engel, da hier kein Gift drin ist)
Streiche derzeit selber eigene Fenster mit Biofa Decklack nach. Funktioniert sehr gut.



Danke...



für die Antworten und schön das es dieses Forum gibt:-)

Art und Hersteller des alten Lackes ist leider unbekannt und könnte höchstens von einem Fachmann bestimmt werden.
Nur von sogenannten "Fachleuten" habe ich erstmal die Nase voll! Meist will man doch nur das eigene Produkt an den Mann bringen oder sich einen Auftrag an Land ziehen.
Was ja auch völlig in Ordnung ist, nur die Art und weise...
z.b. (mit Schraubendreher im Gebälk stochernd) "ja hier handelt es sich um einen akuten Befall, ich empfehle ihnen eine Injektion mit Unseren Mittel..."

ich habe mal Kontakt mit OSMO aufgenommen!

Erstmal vielen Dank! :-)

Wenn doch noch jemand andere oder ähnliche Erfahrungen hat...

Gruß nobody

Ps.: Die Antwort von OSMO werde ich hier Einfügen!



Ich habe...



...beste Erfahrungen mit Grundieröl und anschließend Leinöllasur (leicht pigmentiert) gemacht.

Natürlich muß ein solcher Anstrich auch gepflegt werden. Der Vorteil ist aber unter Anderem, das die Lasur nicht reißt, sondern nur verwittert.

Das heißt, wenn mal neu gestrichen werden muß braucht der Altanstrich nicht ab- oder angeschliffen zu werden.
Das ist eine deutliche Erleichterung und sehr viel weniger Aufwand.

Grüße
Martin



Genau das



wird bei den div. Naturharzlacken auch beworben.

Abklären was derzeit drauf ist: Lasur/Beize ist nicht deckend, man sieht die Holzmaserung durch. Bei Fenstern des angegebenen Alters meiner Meinung nach fast die wahrscheinlichste Oberflächenbehandlung (deckende Lackierungen sind irgendwie Ende der 60er aus der Mode gekommen, stattdessen wurde mit Vorliebe dunkel-rotbraun lasiert).

Ob es im Falle einer deckenden Lackierung ein Acryl- oder Öllack ist wird man wohl so ohne weiteres nicht eruieren können. Einziges Merkmal das mir momentan einfiele: Acryllack reagiert normalerweise nicht auf Laugen, Ölfarbe oder Kunstharzlack (alle ölbasiert) schon.



Hier ist...



die Antwort von OSMO:

Sehr geehrter Herr ...

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Osmo bietet ausschließlich Anstriche auf Öl- bzw. Öl/Wachs Basis an. Diese Anstriche sind offenporig, reißen nicht, blättern nicht und Schuppen nicht ab. Öle dringen in das Holz ein und verketten sich von innen.

Für rohe Holzoberflächen (ich gehe von heimischen Holzarten aus) empfehlen wir für den Innenbereich das Osmo "Dekorwachs Transparent". Für den Außenbereich können entweder die Osmo "Einmal-Lasur" oder die Osmo "Holzschutz-Öl Lasur" angewendet werden. Zweitere ist mit einem Biozid ausgerüstet, sodass der getrocknete Anstrich vorbeugend gegen Algen- und Pilzbefall geschützt ist.

Damit die Öle in das Holz eindringen können ist es erforderlich das alte Lackanstriche geschliffen bzw. entfernt werden müssen.

Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen



Gruß nobody



Und



von deckenden Anstrichen haben sie nichts erwähnt?



Weitere Informationen...



habe ich von OSMO nicht erhalten.
Angaben zum Altanstrich hatte ich aber gemacht!

Tischlerei Milling | Tischlermeister Andreas Milling

Welches Produkt würden Sie denn an meiner Stelle von Osmo verwenden?
Lasur deckt doch nicht oder doch?

Danke nochmal für die Antworten:-)

Gruß nobody



Ich habe bislang



nur die Landhausfarbe in weiß verwendet und war hochzufrieden. (1 Fenster und 1 Balkontür auf der Wetterseite, voriges Jahr gemacht und sieht aus wie neu, der alte Kunstharzlack war kaum noch vorhanden). Auf der Dose wird übrigens noch angeraten, für zusätzlich gesteigerte Haltbarkeit nach dem 2. Anstrich noch einen Anstrich mit Einmal-Lasur HS vorzunehmen.

Für den Innenraum (Türen) wird die Landhausfarbe nicht empfohlen, da sie wie alle Ölfarben bei Dunkelheit vergilbt, stört mich persönlich aber nicht - das war schließlich früher auch so, und makellos weiß ist ein Kunstharzlack nach ein paar Jahren auch nicht mehr.



Im Aussenbereich ist ---



--- Osmo -Landhausfarbe bestens geeignet. Weiterhin bietet
Osmo für außen auch noch die Fensterdeckfarbe an, welche
noch stärker pigmentiert ist als die Landhausfarbe. Allerdings gibt es die Fensterdeckfarbe nur in weiß.
Im Innenbereich kann ich das Dekorwachs deckend, sowie das
Dekorwachs transparent sehr empfehlen. Dieses ergibt eine wunderbare seidenmatte Oberfläche. - Wichtig : Vor jedem
und nach jedem Farbauftrag muß die Oberfläche fein in Faserrichtung geschliffen werden. - Außer nach dem Schlussanstrich. - Alte Tischlerregel : " Gut geschliffen ist halb poliert "
- Grüße in die Runde, A. Milling