Dielenbehandlung mit Öl oder Aqualack

18.05.2007



Mahlzeit,

nachdem wir im letzten Jahr selber geschliffen haben, wollen wir weitere Dielen nun Schleifen lassen. (Älteres Bauernhaus, unter den Dielen Lehmgemisch.)

Die von uns avisierte Firma rät zur Nachbehandlung mit Aqualack. Was ist das genau? Welche Vor- und Nachteile seht Ihr? Wir selbst haben die Dielen vor einem Jahr mit Leinöl von Livos behandelt und sind eigentlich zufrieden damit.

Dankschön schon mal für nette Antworten



Aqua



Bleibt doch bei dem Produkt mit dem ihr bereits gute Erfahrung habt und zufrieden seit! :-)



Wasserlack



macht Euerer avisierten Firma am wenigsten Arbeit; sonst spricht nichts dafür.

In 5-8 Jahren schleift die Firma dann wieder bei Euch, weil der Lack Federn lässt. Schmeißt also deren Visitenkarte nicht weg :-)

Ölböden sind hingegen regenerierbar (ohne Schleifen). Falls Euer Öl von Livos "Kunos" hieß: Es gibt noch bessere Öle mit geringeren Harzanteilen, die keine Schicht auf dem Holz bilden. Wo keine Schicht ist, kann sie auch nicht verschleißen...

Grüße

Thomas