Dielenboden - Zugluft stoppen

15.12.2011



Hallo!
Ich hab mir hier schon öfter im Forum Hilfe in Form von lesen, lesen, lesen gesucht und gefunden - Danke dafür.
Jetzt hab ich aber ein Problem zu dem ich keine Antwort finden konnte.
Ich möchte in der 1. Etage den alten Dielenboden im Flur (ca. 1,5 x 2 m) farbig lackieren, es zieht aber durch die Ritzen wie Hechtsuppe! Was kann ich da machen, dick Lack reinsickern lassen oder gibt es eine andere Möglichkeit?! Ich möchte natürlich schon, dass man noch sieht dass es Dielen sind, also zuspachteln wär nicht so schön.

LG



Lack als Fugendichtmasse gegen Zugluft ....



... das wird nicht funktionieren. Die Dielen werden auch immer unterschiedlich arbeiten und entsprechend eingebrachte Fugenfüller abreissen lassen. Lack alleine kann aber kein Fugenfüller sein.

Wenn es etwas auf Dauer werden soll, dann die Dielen abnehmen und entsprechend "dicht" verlegen.

Das Haus sollte schon Dein eigenes sein, wenn Du mit so einem Decklack Dielen verschönern willst.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Hmmmm, Haus ist nur gemietet, dem Vermieter ist aber egal was ich mache, hauptsache es ist vernünftig! Bis jetzt lag dort ein uralter Linoleumboden und darüber Teppich und ich fänd es schade auf den alten Boden jetzt OSB-Platten zu nageln und Laminat. Alte Dielen wären schon schöner.
Habe was gefunden wo jemand Sägemehl mit Leim vermischt hat und in die Fugen gefüllt hat...wäre das vielleicht eine Möglichkeit??

Gruß aus dem Oberbergischen
Denise



hauptsache es ist vernünftig....



... das ist relativ unklar. Und farbiger Lack schafft Tatsachen. Das würde ich mir vorher auf alle Fälle schriftlich genehmigen lassen.

Mit Schleifstaub (nicht Sägemehl) kann man schon einen Kitt anrühren - aber auch dieser wird aushärten und abreissen. Die Fuge ist dann etwas kleiner - ob es schöner aussieht ist eine andere Frage. Wieviel mm Fuge hast Du denn? Es scheint ja, dass Du keine Nut- und Federbretter hast - auf Dauer wird dann zwischen den Brettern kaum was halten.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Nut und Feder?! :-) ich weiß nicht ob es sowas damals schon gab. Die Dielen sind bestimmt über 100 Jahre alt, wie gesagt handelt es sich um ein riesiges 4 geteiltes Fachwerkhaus (alte Fabrikarbeiter-Häuser).
Mir gehts nicht ums schön aussehen, die Fugen sind nicht groß, höchstens 1 mm aber die Luft von wo auch immer zieht halt durch und ich würde halt eigentlich gerne was in die Fugen laufen lassen, was sie an den Stellen wo sie durchkommt wenigstens zum größten Teil abdichtet. Dass man ein so altes Haus nie ganz dicht kriegt, ist mir natürlich klar.



Wenn Nut...



...und Feder nicht zu sehn sind, sind sie vermutlich auch nicht da. Ergo schwingt jedes Brett frei für sich, und es hält gar nichts von all den Massen, die üblicherweise da 'reingespachtet werden.

Mein Vorschlag: Legt osb-Platten, in Nut und Feder verklebt und verschraubt, und darauf ein echtes (Kork)Linoleum. Gibt's in wunderschönen Farben. Z.B. von Forbo.

Grüße

Thomas





Hihi...mein Freund und ich haben eben überlegt ob wir für die 3 qm doch mal nach einem Restposten Echtholzdielen gucken sollten. Ich glaub das werden wir auch machen. Dann wird “nur “ die Treppe farbig gestrichen! Hat schön jemand zufällig was von der Bodenfarbe von Schwedenfarben gehört und weiß, ob die was taugt?!
Danke übrigens schon mal für die schnellen Antworten!! :-)



Holzböden,



und ganz besonders Treppenstufen würde ich nicht deckend lackieren. Das sieht schnell wieder abgetreten aus.

Farblos Ölen bringt eine deutlich dauerhaftere Fläche. Vielleicht die farbigen Akzente anderswo setzen?

Grüße

Thomas

P.S. Wenn Ihr die Dielung eh erneuert, sorgt dafür, daß zwischen den Balken keine Hohlräume bleiben



... und bevor Ihr irgend etwas macht....



... eine Unterschrift vom Vermieter holen.

Grüße

Frank



Richtig,



mündliche Zusagen sind später nicht viel wert.