Verbindung Kupfer- mit Eisenrohren

11.03.2005



Kann ein undichtes Heizungsrohr aus Eisen durch ein Kupfer-
rohr mittels Verbindungsstücke ersetzt werden?



Wenn man die Fachregeln beachtet !!!



Wenn es sich um ein geschlossenes Heizungssystem handelt ist dies möglich .
Allerdings dürfen (Versicherung) nur zugelassene Verbindungen verwendet werden,also keine abenteuerlichen Flickereien die dann bei einem Rohrbruch eine Überflutung des Hauses verursachen

Grüsse Guido





Nach Meiner Auffassung nicht. Es sei denn, Sie planen die Verbindung nicht für lange Zeit. Fragen Sie Ihren Heizungsbauer nach einer geschickten Reparaturlösung und geben Sie ruhig das Geld dafür aus. Es lohnt sich.

michael reisinger



Fe durch Cu



Dachog, ich schließe mich der Meinung vom M.R. an. Nur für einen kurzen Zeitraum nicht auf Dauer. In der Elektrochemischen Spannungsreihe steht Eisen vor Kupfer. Kupfer ist in diesem Fall negativ elektrisch, liefert Elektonen aus seiner Struktur an das Eisen. Folge Lochfraß. Sollten Sie es doch machen, sind Sie nicht allein. Selbst Heizungsfirmen haben es schon zuwege gebracht und bringen es noch heute fertig. Nicht alle!!!! Grüße ut de ole Mark



Oh weh!!!!!!!



Wenn ein Heizungssystem geschlossen ist dann gibt es keine Reaktion zwischen Eisen und Kupfer.Es handelt sich ja hier nicht um eine Sanitärinstallation (Warmwasserleitung).
Aber um weitere Antworten der "Fachplaner" zu vermeiden dies nur als inoffizielle Meinung denn "Fachplaner" müssen es ja wissen und den fragenden Laien kann man so richtig schön verunsichern. die meisten Installationen werden zb. ab Kesselausgang mit Schwarzrohr Eisen verrohrt und dann ab Abgang Steigestrang/Wohnungsverteilung in Kupfer weitergeführt. Heizkörperventile sind aus Rotguß/Messing.
Ja und nun???
Warum all diese Installationen noch nach Jahrzehnten funktionieren???
Und sogar offene Heizungssysteme Baujahr 1929 mit Heizkörperventilen aus Messing funktionierten noch nach 70 Jahren ohne Lochfraß, die Ventile habe ich übrigens in meiner neuen Anlage in Betrieb.


MfG

Guido





so, jetzt verwechseln wir mal nicht Birnen mit Äpfeln, oder anders rum.