alten Küchenschrank wie restaurieren ?

17.12.2009



der alte Küchenschrank gefällt mir und ich würde ihn gerne wieder herrcihten, aber wie ?
soll ich ihn Abbeizen oder doch neu lackieren ?
Mir fehlt zZ die Inspiration :-(
Gruß bikebärbel





Liebe bikebärbel,
Stell ihn in den Schuppen und Kauf Dir was Schönes, ich hole ihn dann umsonst ab, wenn ich gerade in der Gegend bin ;-)

Neu Streichen ist sicher weniger Aufwand, aber in Holz natur wird er schöner. Ist allerdings viel Arbeit. Wenn die Füllungen aus Sperrholz sind, muss man diese streichen, weil sie das Abbeizen nicht überleben (und auch nicht besonders schön sind). Nach dem Entfernen der Farbe sind meistens noch kleinere Schreinerarbeiten fällig, z.B. das Ausbessern von Fehlstellen im Holz, die nur zugespachtelt worden sind.



Küchenschrank



im Schuppen habe ich den gleichen noch mal stehen , nur doppelt so groß :-)

ich habe mal versucht, an der Seite einer der Schubladen mit Beize den Lack ab zu bekommen, es löste sich die erste Lackschicht und drunter vor kam noch mal eine , da bin ich dann ins überlegen gekommen, ihn vielleicht doch einfach neu streichen und gut is. gefallen würde er mir natürlich wesentlich besser in natur Holz, bin ja auch kein Profi, deshalb hier meine Frage , vielleicht gibts ja DAS Abbeizmittel ?
Aber Danke für die sehr schnelle Antwort



Am besten



wirds mit Heissluftgerät und diversen Spachteln gehen.
Anschliessend entweder farbig anmalen oder versuchen, mit Farbe das Holz zu imitieren, wie das früher so gemacht wurde. Für Echtholzoptik wird das gute Stück wohl nicht geeignet sein und auch wohl nie vorgesehen.
MfG
dasMaurer
Auf jeden Fall sollte die alte Farbe runter, einfach drüberpinseln ergibt meist sehr unbefriedigende Ergebnisse.





@ Hr. Warnecke: "Für Echtholzoptik wird das gute Stück wohl nicht geeignet sein und war auch wohl nie vorgesehen"
Das ist nun Ansichtssache. Viele schlichte Möbel aus Tanne oder Fichte wurden neu gestrichen, heute findet man sie in natur schöner. Der Enkel streicht sie in 40 Jahren dann vielleicht wieder.

@ bikebärbel: Versuch mal eine Mischung aus frischer gesiebter weisser Holzasche und Kalkhydrat (Ca(OH)2, gibts sackweise im Baustoffhandel), mit Wasser zu einem dicken Brei angerührt. Schutzbrille, Gummihandschuhe verwenden - das Zeug wird scharf! Keine Gefässe aus Aluminium verwenden. Einige Stunden ziehen lassen, Flächen waagrecht legen, nicht austrocknen lassen, dann mit Spachtel abstossen und mit Wurzelbürste und viel Wasser nachwaschen.

Abgebeizte Farbe kann giftige Schwermetallpigmente enthalten und kommt in den Sondermüll; ebenso sollte man den Schleifstaub nicht einatmen.



Richtig,



das ist Ansichtssache. Allerdings waren die preiswerten Gebrauchsmöbel aus nicht so besonders schönem Holz gearbeitet und wurden gestrichen. Aber das kann man erst beurteilen, wenn das Holz freigelegt ist.
Nichtsdesttrotz ist ein solches aufgearbeitetes Stück jedem "modernen" Pappmöbel vorzuziehen.
MfG
dasMaurer





sieht doch auch so noch gut aus, sowas nennt man "shabby-chic" .
Im Internet kostet sowas dann einen haufen Geld. Auf dem Bild ein Schrank, Bj. 1910 kostet ca 950,- €.
Wenns trotzdem Natur sein soll, geht nix über nen Heisluftfön und Spachtel, wie schon gesagt wurde.



Alten Küchenschrank



Neu lackieren.
So war er geplant, und so sieht er besser aus als im Unbedingt-alles-Natur-Retro-Look.



Ich hab mal



ein Küchenbuffet-Seitenteil mühsamst abgeschliffen aber angesichts der diversen Lackreste z.B. in den Sperrholz-Türfüllungen dann beschlossen ihn einfach weiss zu lasieren. Stark gemaserte Kiefer ist auch nicht mehr so meins.....

Andere Möglichkeit wär noch Anlaugen = Oberfläche wird matt und griffig und dann aquarellartig Farbschattierungen oder Ornamente aufmalen bzw. verwischen. Zum Schluss noch matten Klarlack drüber wegen wischfest. So hats mal ne Bekannte von mir mit einer alten Kommode gemacht - hat auch was.

Gruss, Boris



mag jetzt philosophisch klingen, aber



manchmal sollte man die Dinge lassen, wie sie sind.



Die allermeisten Möbel dieser Art...



...waren nicht für die Holzsichtigkeit gebaut, insofern kann die Holzwahl auch sehr gewöhnungsbedürftig sein, z.B. massive Bläue vorkommen, gespachtelte Äste etc. Ein wenig informieren über das zu Erwartende kann man sich, wenn ungestrichen, an den Innenseiten.

Ich würde das Teil zart anlaugen, evtl. Nasen des Vorpinslers beischleifen, und darüberstreichen..

Ablaugereien ruinieren auch so manches, bei eigener Abbrenn- oder Abbeiztätigkeit steht der Aufwand in keinem sinnvollen Verhältnis zum Wert des Stückes. Man sollte das also als Hobby und Zeitvertreib sehen können, besser als in die Röhre gucken ist es allemal.

Nebenbei eine Tür eines Apothekenschränkchens (besonders hübsch, mit geschwungener Front) um 1820. Unter der altferkelfarbenen Schicht der Originalbefund, ein dünner Ölfarbenanstrich in taubenblau. Darunter nichts, nicht mal Öl.

Grüße

Thomas





Hallo,
also falls du es doch hast bleiben lassen mit dem Abschleifen und dein Küchenschrank nun wieder im Schuppen steht, würde ich ihn nehmen!!!
:)
Liebe Grüsse
Kathrina




Schon gelesen?

Dachausbau im Altbau