Holzanbau mit Küche von innen dämmen

27.12.2002



Hallo,

meine Jugendstilvilla wurde ca. 1940 einem kleinen Holzanbau erweitert, in dem sich nun die Küche befindet. Als ich neulich die Presspappe Innenverschalung göffnet habe, habe ich zwischen den Vierkantholz-Sparren leider keinerlei Isolierung gefunden. Die Holzaussenwand ist ca. 3cm dick, die Sparren ermöglichen eine Isolierungsdicke von 12 cm. Die Presspappplatten sind sicher mit Regips auszutauschen. Do welche Isolierung ist einer Küche geeignet ohne dass sich Feuchtigkeit sammelt. Wie kann ich die 12cm Tiefe optimal ausnutzen?

Dank im voraus

Jens



Dämmung in Küche



Es handelt sich hier nicht um eine Innendämmung aber um eine Kerndämmung in einer Holzständerkonstruktion. 12 cm sind wenig aber besser als nichts. Es sollte auf jedem Fall mit trockenem Material auf vegetalen Basis gearbeitet werden damit es homogen in der vorh. Konstruktion passt. Auf Anhieb sehe ich zwei Lösungen:
1: Weichfaserplatten (Gutex, Pavatex o.ä.)zwischen den Ständern klemmen.
2: Einblasen von Zellulosewolle. Das Einblasen hat den Vorteil dass es absolut dicht wird.
Der innere Beplankung sollte dampfbremsend sein (wegen der Küche). Gipszelluloseplatten in doppelter Ausführung, damit ein wenig Wärmespeicherung eingebaut wird scheint mir eine gute Lösung. Diese Innenschale darf nicht mit Dübeln oder Scrauben durchbohrt werden (außer im Standerbereich). Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit grosse Lehmziegel als Innenschale aufzumauern, dann haben Sie eine wirkliche gute Klimaregulierung im Raum.