Kronleuchter an gewölbekeller decke befestigen

06.11.2014



Hallo,

Wir haben folgendes Problem , haben einem Gewölbekeller mit vollziegeln die mit Sand ( oder ähnliches ) gefugt sind oder damit gemauert wurden.

Wie kann ich nun einen etwas schweren Kronleuchter an die Decke hängen ohne das dieser uns auf den Kopf fällt ? Bzw. mir die Ziegel rausbrechen oder so. Hat jemand Erfahrung damit ?? Ich seh immer so viel Bilder mit Leuchten im Gewölbe Keller aber find nichts wie man es macht ...weil einfach dübeln geht ja wohl nicht in den Sand Fugen. Danke euch schon mal vorab



Kronleuchter



Welche Scheitelhöhe hat der Keller?
Wie soll er genutzt werden?
Wieviel wiegt der Kronleuchter?
Wie hoch bzw. lang ist der Kronleuchter?
Was befindet sich über dem Gewölbekeller?



Kippdübel



Dicke der Steine feststellen.
Passende Kippdübel besorgen.
in zwei verschiedene Steine bohren und Kippdübel einführen ,
ggf. gegen rieselnden Sand abdichten.
Hilfskonstruktion ( Blech mit 2 Löchern im Abstand der Dübel und einer Befestigung für den Leuchter ) montieren.
Belastungsprobe !
Dann erst Leuchte montieren.



Kippdübel?



Kippdübel in Vollsteinen erschließt sich mir nicht wirklich.
Ebensowenig wie Sand als Fugenmaterial in Gewölbedecken.
Wenn "normale" Dübel nicht geeignet sind, wäre Hilti HIT eine Alternative.
Dies ist ein Injektionssystem für Untergründe bei denen die üblichen Befestigungen versagen. Ist keine Werbung, nur ein Vorschlag; solche Sachen gibt es auch von anderen Herstellern.



Wie



man einen Kippdübel in die vermutlich vorhandene Füllung oberhalb einer Gewölbedecke bringen soll ist mir ebenfalls völlig unklar, in die Steine natürlich noch weniger.

Was den Sand in den Fugen anbelangt: zumindest in der k&k-Monarchie wurde gerne Lehm als Mörtel verwendet, oder Kalkmörtel, an dem der Kalk pro forma vorbeigetragen wurde. Das wirkt schon recht snadartig, auch wenn es auf Druck halbwegs stabil ist, stabil genug um die Decke seit 100 Jahren und mehr zu halten.

Aber die eiserne Regel lautet: in Fugen dübeln nur Leute die es nicht besser wissen. Jedenfalls bei nur einer Schraube. Da sucht man lange genug, bis man einen Ziegel erwischt.

Bei drei oder mehr Löchern in vorgegebenem Abstand ist es kaum zu vermeiden, dass man ab und zu eine Fuge trifft, dann muss man halt mit Füllmaterial arbeiten. Ich verwende gerne Moltofill aus der Tube und stecke dort dann einen Spreizdübel hinein. Hilft außer in Extremfällen (z.B. viertelsteinige Vormauerung vor I-Trägern über den Fenstern) immer.



Flacheisen mit Haken?



Du könntest dir , nachdem du bei einigen Probebohrungen in Stein die Bohrmöglickeiten herausgefunden hast, ein zum Stil deines Leuchters passendes entsprechend gestaltetes Flacheisen oder Flachkreuz mit Bohrlöchern herstellen lassen mit einer stabilen mittigen Öse oder Haken zum einfachen Aufhängen deines Leuchters.
Dann hast du wenigstens mehrere Befestigungen zur Lastverteilung und zusätzlichen Sicherheit und das Aufhängen wird erleichtert.
Klebeanker sind auch gut statt Dübel verwendbar, da sie keinen Spreizdruck auf die Steine ausüben- nur die Löcher vorher gut entstauben.
Andreas Teich



Flacheisen mit Haken?



Du könntest dir , nachdem du bei einigen Probebohrungen in STEIN die Bohrmöglickeiten herausgefunden hast, ein zum Stil deines Leuchters passendes entsprechend gestaltetes Flacheisen oder Flachkreuz mit Bohrlöchern herstellen lassen mit einer stabilen mittigen Öse oder Haken zum einfachen Aufhängen deines Leuchters.
Dann hast du wenigstens mehrere Befestigungen zur Lastverteilung und zusätzlichen Sicherheit und das Aufhängen wird erleichtert.
Klebeanker sind auch gut statt Dübel verwendbar, da sie keinen Spreizdruck auf die Steine ausüben- nur die Löcher vorher gut entstauben.
Andreas Teich



Dübel und Co.



Hallo,

es gibt sicherlich viele Möglichkeiten hier eine Befestigung durchzuführen. G. Böttcher fragt wahrscheinlich nicht ohne Grund nach genaueren Beschreibungen.
1. Wie groß und wie schwer ist der Leuchter?
2. Wie ist die Decke und wie soll sie genutzt werden (Sichtmauerwerk ect.)
3. Was ist über der Decke?

z.B.:
Möchte man einen schweren Schmiedeeisernen o.ä. aufhängen wäre ein durchbohren sinnvoll und eine Gewindestange mit Auflage oberhalb der Decke eine Möglichkeit.

Alles weitere ist Glaskugelraten =)

VG Hüpenbecker



Kronleuchter



Erstmals vorab danke für die Antworten . Also was die Daten angeht hab ich folgendes:
Es handelt sich um einen Kronleuchter aus Holz- bzw ein altes kutschenrad mit einem Durchmesser von 130cm. (Wurde umgebaut als Kronleuchter)
Gewicht kann ich so gar nicht sagen ich schätze aber so um die 20 Kilo .

Der Raum wird als fest Raum genutzt mit Bar und Sitz platz (30qm)

Scheitelhöhe sind knapp 255cm
Es ist mit Kalkmörtel gemauert.

Über dem Gewölbe Keller befindet sich das Wohnzimmer mit Holz Boden und Schamott darunter.

Haus hat Bj 45

Das mit den Kippdübel hab ich mir auch schon überlegt , genauso wie injektionsmörtel.

Meine Bedenken sind einfach nur das der Kalkmörtel die in der Wölbung liegenden Ziegel nicht halten kann wenn Zug Last bzw. Anhängelast drauf ist. Vlt. Täusch ich mich aber auch.

Gruß



Deckenleuchte befestigen



Also bei einem Gewicht von nur 20 kg, selbst wenn es 50 kg wären, dürfte eine Befestigung bei der sich die Last noch auf mehrere Steine verteilt, wie ich schon vorgeschlagen hatte, sicher kein Problem darstellen.
Da kannst du dann schon mal anfangen.Und wenn du dann immer noch zweifeln solltest kannst du ja ein kurzes am Leuchter befestigtes Stahlseil mit einem separaten Dübel befestigen- quasi wie beim Bergsteigen als Notsicherung.Das ist aber vielleicht nur bei ganz ausgeprägten Pessimisten notwendig.
Wie legst du dann die Stromversorung? Sicher nicht einstemmen?
Andreas Teich



Kronleuchter



"Ich seh immer so viel Bilder mit Leuchten im Gewölbe Keller..."
Sie sollten nicht versuchen irgend etwas nachzuahmen, werden Sie selber kreativ.
Bei 2,55 m Scheitelhöhe würde so ein Wagenrad förmlich unter dem Gewölbescheitel Kleben wenn man drunter durchgehen will ohne den Kopf einzuziehen.
Kronleuchter sind gut geeignet für hohe Decken aber nicht für ein Gewölbe (ich gehe mal davon aus das dies ein Tonnengewölbe ist)
Üblicherweise werden solche Räume mit indirekten linienförmigen Leuchten oder mit Einzelleuchten an den Wänden etwa in 1-1,5 m Höhe bestückt. Damit kann man optisch den Raum erhöhen, mit verschiedenen Lichtfarben Akzente setzen.
Wenn Sie unbedingt dieses Dings aufhängen wollen dann halten Sie sich an den Vorschlag von Andreas Teich.



Wagenladung als Deckenleuchte?



Fein- Zustimmung !
ja wenn du jetzt noch über die Lichtgestaltung diskutieren willst und nicht ganz auf deinen Wagenradleuchter fixiert bist, könntest du ein Bild von deinem Keller einstellen und vielleicht den Leuchter auf die vorgesehene Höhe halten.
Je nachdem wie die Leuchten montiert sind könnte es tatsächlich wie Herr Böttcher schrieb, höhenmäßig etwas knapp werden - der soll ja nicht so unter die Decke geklemmt aussehen sondern gut zur Geltung kommen-
Dazu braucht es Höhe!
Ich könnte mir sonst auch Wandstrahler vorstellen die von der Seite in den Gewölbscheitel Strahlen , aber dazu müßten die Verhältnisse bekannt sein.
Andreas Teich