Kreidezeit Hartöl Pure Solid / Fußbodenhartöl




Hallo,

nachdem wir unsere Dielen vom Ochsenblut befreit haben, kommt nun das Ölen. Ich wollte gerade von Kreidezeit das Fußbodenhartöl bestellen, da ich dieses schon bei einer Arbeitsplatte verwendet habe. Nun bin ich auf der Webseite auf das Hartöl -Pure solid- gestoßen (http://www.kreidezeit.de/Produktinformationen/PDFs_Datenblaetter/PURESOLIDHardoel.pdf )

Die Pure Solid Variante ist die lösemittelfreie Variante.

- Was würdet ihr empfehlen?
- Welche ist leichter zu bearbeiten?
- Welche Fläche ist schneller benutzbar?


Vielen Dank



Herr



Hallo,
ich habe meine gesamten Eichendielen mit diesem Hartöl gestrichen (ca. 160 qm). Das ging unkompliziert, noch besser, wenn man das Öl mit Terpentin (Terpentinerssatz) mischt. Dann zieht es besser ein. Der Geruch verfliegt schnell nach ein paar Tagen. Ich habe alle Räume zweimal gestrichen, die Badezimmer drei oder vier Mal, jeweils im Abstand von einem Tag. Die Böden sind topp. Auch im Badezimmer zieht nichts an Feuchtigkeit ein, obwohl unser zweijähriger Sohn schon mal planscht.

Fazit: Kreidezeit-Hartöl ist zu empfehlen, aber man kann genausogut andere Produzenten nehmen (Leinos).

LG Florian



Fußbodenhartöl oder Pur Solid



Ich würde bei dem Fußbodenhartöl bleiben.
Dieses hat bereits einen Verdünner zugesetzt (Balsamterpentinöl) und damit die richtige Mischung, damit das Öl gut einziehen kann. Auch ist die offene Zeit etwas länger - macht also weniger Stress bei der Verarbeitung.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Fußbodenöl



Wenn jemand Probleme bei Ausdünstungen hat sind pure solid-Öle besser geignet, allerdings sollten die möglichst mit Tellermaschinen auspoliert werden, falls es sich nicht um sehr kleine Flächen handelt, da es sonst schnell zu dick aufgetragen wird und ewig klebt.

Bei guter Lüftung und Toleranz gegenüber Lösungsmitteln funktionieren auch andere Öle

Andreas Teich



Pure Solid - Öle...



...erfordern vom Verarbeiter etwas mehr Einfühlungsvermögen bei der Dosierung. Eine Einscheibenmaschine und weiße oder beige Superpads empfehlen sich bei allen Ölen, auch wenn auf der Dose mitunter etwas von Lappenverteilung steht.

Ein hochwertiges Naturöl würde ich keinesfalls mit billigen Verdünnern strecken, und auch nicht mit teueren. Das wurde von einem erfahrenen Hersteller verarbeitungsfertig hergestellt.

Grüße

Thomas