Champagner-Kreide vs. Sportplatzkreide

01.11.2012


Hallo!

Gibt es Gründe, weshalb ich Kreide als "Pigment" kaufen sollte und nicht als "Sportplatzkreide"? Macht preislich einen ordentlichen Unterschied.

Hier ein Auszug aus der Deklarierung des sportpl.-Kreiden-Herstellers:

"Die Sportplatzkreide ist ein reines Naturprodukt aus Calciumcarbonat, sie ist weich und löslich und nachweislich 30 % ergiebiger als alle anderen Sportplatzkreiden. Die aus der Ablagerung von Meeresalgen entstandene Kreide wird durch eine schonende Aufbereitung produziert. Die besonders weiße Sportplatzkreide ist nicht ätzend und hat einen natürlichen pH-Wert. Dies führt zu einer sehr guten Haftung an den Grashalmen und sie verweht nicht. Im Gegensatz zu anderen, hart und schwer löslichen Kreiden, die einen hohen Tonanteil haben, sorgt die umweltgerechte Herstellung der Sportplatzkreide dafür, dass weder der Boden noch das Abwasser geschädigt werden. Das Kapillarsystem im Sportrasen bleibt durch die Verwendung der Sportplatzkreide erhalten und eine aufwendige Sanierung des Sportplatzes kann so vermieden werden.

Auch die Richtlinien des Deutschen Fußball Bundes (DFB) empfehlen die Verwendung von Kreide. Im Auszug der amtlichen Mitteilungen des DFB Nr. 11/1982 steht: "... Es wird daher empfohlen, zur Markierung bzw. Linierung von Fußballspielfeldern nur vollständig "abgebundenen" Kalk, also Calciumcarbonat bzw. gemahlenen Kalkstein (Kreide) zu verwenden."

Sportliche Wandfarbe!

Olli



Kreide



Der Unterschied wird in der Körnung bzw. dem Aufmahlgrad liegen, der Weißgrad könnte auch eine Rolle spielen.



Aus meiner Sicht...



...ist Calciumcarbonat Calciumcarbonat.

Bei der Farbe kann es natürliche Schwankungen geben und Sportplatzkreide ist sehr fein gemahlen.

Aber das könnte tatsächlich eine Chance sein richtig Geld zu sparen. Wofür willst du die Kreide den verwenden? Kannst du die Sportplatzkreide irgendwo ausprobieren?





Als Pigment eben, also für Innenraumfarbe. Ich hab vorhin schon mal bei unserem TuS nachgefragt, die schauen mal nach, was sie noch haben... ;0)



Kreide



Ja, so ist das dann wohl auch mit Sumpfkalk und ordinärem Weißkalkhydrat.
Beides ist Calciumhydroxid.
Oder mit einem Chateau Chantenac Brown und einem Vine de Table rouge.
Beides ist Rotwein.


Viele Grüße
p.s. Es ist sicher interessant zu erfahren wie gut die Sportplatzkreide auf dem Sportplatz ist. Wie eignet sie sich denn für Innenfarbe? Darüber steht in den Richtlinien des DFB leider nichts.



...



Ich finde Weißkalkhydrat schmeckt deutlich besser als Chateau Chantenac Brown und ördinärer Vin de Table Rouge ist als Pigment gar nicht so schlecht.... ;)

Also schaun wir mal was die Sportplatzkreide so hergibt ;)



Zurück zum Thema...



Bei der Sportplatzkreide musst du aufpassen dass sie keine Beimengungen hat, die sie im Dunkeln reflektieren lassen. Das gibt es, wird zum Beispiel aus pulverisiertem Altglas hergestellt.

Es darf halt wirklich nur 100% Calciumcarbonat sein.

Gruß
Christoph



Naja



Farbe mit Glimmerpigmenten gab es historisch ja durchaus ;-)

Ich hatte letztens eine Wohnung von 1960 wo in einem Zimmer die übliche Kombination normale Leimfarbe mit Glimmerpigment-Walzmuster umgekehrt war. Flächig mit glitzernder beiger Farbe gestrichen und dann ein mattes weißes Muster drauf.



Ganz klar...



...ist Calciumcarbonat Calciumcarbonat.

Aber zwischen dem marmornen Grabstein vom Oma Helga und einer Tüte Rügener Schlämmkreide gibt es denn doch hinsichtlich der Eignung für einen Anstrich geringfügige Unterschiede.

Sportplatzkreide wirft man auf den Boden und mit Schlämmkreide geeigneter Reinheit und Feinheit kann man schöne Anstriche machen. Wozu der überzogene Geiz? 25kg Champagner-Kreide gibt's um 20EUR, Rügener Schlämmkreide um 40 EUR bei Kremer. Billiger muß es ja nun wirklich nicht noch sein.

Grüße

Thomas



Wo er Recht hat....



...hat er Recht ;)




Farbe-Webinar Auszug


Zu den Webinaren