Kreative Pause zur falschen Zeit, Gartenbautipp gesucht



Kreative Pause zur falschen Zeit, Gartenbautipp gesucht

Hallo,

könnte ggf. auch in anderes Forum passen, aber da ich hier aktiv bin hier auf die Frage:

Ich habe die Mauer auf dem Bild bereits soweit wieder aufgebaut (ist eine Hangstützmauer, die bis ins 14.Jh zurückreicht) und überlege gerade, wie ich die Mauer (die noch nicht steht, nur begonnen wurde) neben der Treppe gestalten kann.

Obenauf (also rechts neben der Treppe) entsteht ein Podest (ABENDSONNE!)

Möchte aber die Mauer nicht so wie links gestalten, da dann die Treppe ein sehr schmaler Gang wird, was bedrückend wirken könnte.

Hat jemand ne Idee? die Treppe verbreitern ist nix, gibt die Grundstücksbreite nicth her.



Weiteres bild


Weiteres bild

PS: Die Mauer link ist 4 Meter hoch, nicht unterschätzen, der Betonmischer ist auf über 1 Meter Höhe!



Weiters Bild 2


Weiters Bild 2

Falls noch die Frage nach dem Fundament kommt. Die Form des Fundamentes ist

A
A
AAAAAAAAAAA
A
A

Wobei der Mittelteil ca 4-5 Meter hat und die Seitenstreben 1 Meter. Alles mit 12er Torstahl 4fach bewährt. 60 cm Tief 70 cm breit ausgeschachet und in einem Stück gegossen. Außerdem noch Mittig Baustahlmatte in L-Form eingelegt, diese führt nach oben, damit die Bruchsteinmauer eine 10-20cm dicke Betonmauer hinten hinter hat.

Nicht daß das gleiche passiert wie vor 20-30 Jahren als die Mauer aus den 1910er Jahren mit einem mal auf einer Länge von ca. 20 Metern mit lauten Radautz (wie die Nachbarn sagen) sich umlegt....



Idee



Terasse auf halbe Höhe, Boden dementsprechend weg, vermindert die Belastung der Mauer, Zugang von der Treppe... könnte sehr "charmant" werden... Natürlich ist eine zweite Abfangung oben notwendig... ansonsten werden auch "solche" Mauern "berechnet"...

Nur halt 'ne Idee was das "Creative" angeht... und ich war jetzt so kreativ und habe es mit "c" geschrieben...

MfG,
Sebastian Hausleithner



ich



finde es in alten Städten interessant, wenn solche Maueren scheinbar das Ende eines Gewölbes seinkönnten - also keine durchgehenden Fugen, sonder 2 kleine Bögen eines bereits zugestzten Kellerfensters einbauen. oder Nischen für eine/mehrere Laternen. Aber die Gestaltung sieht man dann ewig !



moin



Schöne Anlage:)
eine Terrasse auf 30 cm Oberkante Mischmaschiene,bietet sich an.
Das Gemäuer im Hintergrund würde ich noch etwas Höher ziehen und eventuell n Gusseisenfenster mit einbauen,kommt auf den Platz dahinter an ,ob er sehenswert ist,weil die Mauer im Hintergrund als Terrassen abgrenzung hat dann in der Abendsonne reflektierende und ein wenig Wärmespeichernde Funktion ,was einen die Terrasse dann auch gerne nutzen lässt.
zudem würde Ich bei der Höhe der Terrasse auf jeden Fall eine Absturzsicherung einbauen.
Könnte mir Einen Handlauf(rechter Hand) gut vorstellen aus Gusseisernen Haltern durch die man ein Turnhallenseil führt,oder ein ähnlich dickes Tau.welches als Handlauf bis zum Fusspunkt der Terrasse hochführt und dann als Absturzsicherung auf ca 1 m über Terrassenniveau als Handlauf weitergeführt wird,auch wieder aus Gusseisen oder Rostigem stahl.
Zudem würde ich am Terrassenrand noch 2 Bodenhülsen einlassen damit ich zwischen der Mauer im Hintergrund und der Terrassenkante vorn ein Sonnensegel spannen kann.
..
greets Flakes



Terrasse



Da gibt es eine Menge Gestaltungsmöglichkeiten, aber die hätte man VOR dem Bau der linken Stützmauer diskutieren können. Erst fragen (oder planen), dann schießen (oder bauen).

Schleifen Sie die Treppe, dann haben Sie Platz. Eine neue Treppe passt vor die neue Terrasse, Laufrichtung kann man um 90° verschwenken. Der Zugang zu den oberen Bereichen kann man von der Terrasse und eventuell über eine obere Treppe schaffen.
Denken sie daran das solche Hanggestaltungen auch entwässert werden müssen.



Nein



Ein solcher Vorschlag ist nicht statthaft.

Die Mauer links ist Bestand.

Treppe ist neu. Entwässerung nicht notwendig, da die Gesteinsschichten unten drunter ableiten.

Ich denke, daß die Idee 90 Grad Treppe gut ist. Ist aber bereits oberhalb verwirklicht.

Und mal ehrlich, schleifen? Ich gebe dazu jetzt keinen kommentar ab, denn das ist eine unsachliche Unkerei, die ich nicht gutheiße.



Terrasse



Dann haben mich meine armen alten Augen getäuscht.
Für mich sieht die Treppe wie alter Bestand aus.

Also:
Terrasse schmaler machen wollen Sie nicht.
Treppe schmaler machen wollen Sie auch nicht.
Treppe abbauen und Verlegen wollen Sie auch nicht.
Terrasse links anordnen wollen Sie auch nicht (wohl wegen der Abendsonne).
Der Nachbar wäre bestimmt auch nicht bereit, Fläche abzutreten.
Regenwasser fließt unter den Fundamenten der Stützmauer ab, meinen Sie.
Dann geht nur noch die Terrasse in den Hang einzulassen, also die besagte Stützmauer in der Höhe zu belassen oder niedriger zu machen und hinten eine neue Stützmauer an der hangseitigen Rückfront der Terrasse zu setzen. Dabei braucht es nur ein paar Stufen zur Terrasse, die "neue" Treppe kann oberhalb wegfallen.
Die volle Breite der Fläche kann genutzt werden.
Aber da müssten Sie wenigstens einen Teil der Treppe rückbauen.