Korngrösse Verfüllmaterial

12.09.2009



Hallo!

Hätte eine Frage bzgl. Verfüllmaterial für Grube ca. 1m tief.

Welche Korngrösse lässt sich gut verdichten?



Moin



es kommt nicht nur aufs Verdichten an, andere Faktoren spielen eine Rolle (Frostsicherheit etc) gehen Sie zu Ihrem örtlichen Recycler, der hat paasendes Material für sehr kleines Geld



Gehts nur um "Loch zu"



oder um "mit LKW befahrbar"?
Wir haben unsere alte Sch...grube an der Hauswand wieder mit Bauschutt verfüllt und mit nem Frosch verdichtet - tut bis jetzt wunderbar, soll aber auch keinerlei größeren Ansprüchen genügen.

Gruss, Boris





Hab an Schotter gedacht, 8/16 er müsste man doch gut verfüllen können.

Muss keine Belastung aushalten, dient nur als Auffüllmaterial an Hauswand.



Gut verdichtet,



kannst du da dann deinen Trecker parken....;-).

Je nach dem kann das aber auch unsinnig sein: Du baust dir da an einer Stelle eine Art Drainage, wo das Regenwasser besser den Meter runterläuft, als drumrum...und dann?

Meinst du eine Baugrube ("Loch im Boden") oder eine ehemalige Klärgrube etc. (Betonwanne)?

Gruss, Boris



an andere Stelle



hast Du dein Problem besser beschrieben. Warum versuchst Du es auf zwei wegen - brauchst Du mehr Antworten ??





Naja, hab irgendwie keine Ahnung mehr was ich machen soll.

Hab jetzt mit dem Baustoffhändler gesprochen, der meint ich soll auf jeden Fall eine Drainage machen, andere leute sagen keine Drainage erforderlich.

Ich will jetzt einfach die Grube zu machen,aber ich hab 20 Meinungen.





Ich hab einfach den Fehler gemacht, dass ich unüberlegt diese Maßnahme begonnen habe.

Es gibt immer pro und contra und es wird immer so bleiben.
Da ich aber nun begonnen habe und den Fehler gemacht habe, will ich trotzdem die Geschichte zu Ende bringen.

Jetzt ist die Grube offen und muss jetzt verfüllt werden, dass der Gipser anfangen kann.

Aber der eine sagt Drainage machen da sonst alles im Wasser steht, der andere sagt keine Drainage machen die kann das Gegenteil bewirken und das Flies würde eh mit der Zeit dicht sein.

Und was kann man jetzt noch glauben?



Abdichtung



Was kann man noch glauben?
Glaub was Du willst.

WISSEN muss man.
Entweder Du verlässt Dich auf Dein eigenes Wissen
oder das anderer.
Wenn Dein eigenes Wissen und Dein gesunder Menschenverstand nicht ausreicht, dann lies nach, bilde Dich weiter, schau was andere machen die davon Ahnung haben, aber bleib bei der Quelle. Das sind Fachbücher und technische Regeln.
Die Nummern der DIN habe ich Dir genannt, es gibt genug Auszüge davon im Internet; man kann Sie auch für ein paar Euro herunterladen.
Dann hast DU eine authentische Quelle.
Oder Du lässt einen Anderen für Dich denken.
Hol Dir einen Fachmann vor Ort und lass Ihn entscheiden.
Dafür mußt Du ihn bezahlen.
So läuft das.

Viele Grüße





Hallo Georg!

Wer ist den Fachmann? Hab doch schon genug Fachleute da gehabt, doch jeder hat nun mal ne eigene Meinung.

Gerade da liegt ja das Problem!

Du hast gesagt mit "Kies verfüllen" der Maurer sagt "kein Kies" da Wasser angezogen wird, der Ingenieur sagt "Bitumenabdichtung" der Gipsermeister sagt auf keinen Fall das "schadet dem Mauerwerk".

Wer ist der beste Fachmann?



er...



.... wollte ja nur wissen, was sich gut verdichten lässt.

Schotter geht, Frostschutzkies geht auch. Hierzulande heißt es "fauler Felsen" - ein Gemisch, wo von Sand bis Schotter jede Korngröße vertreten ist. Einbringen und sicherheitshalber nicht erst verdichten, wenn man oben angelangt ist. Alle 30-40 cm einmal mit dem Frosch drüber und gut.

Drainage ist 'ne andere Sache und geteilte Meinungen gibts zuhauf. Die einen warnen davor, weil es das Wasser ans Haus leiten kann, wenns falsch gemacht wird. Die anderen warnen davor, weils bei alten Gemäuern das Fundament austrocknet und der Dreck, der zwischen den Bruchsteinfugen sitzt, dadurch an Volumen verliert, wieder andere raten dazu, damit die Hütte endlich mal trocken werde....

Insofern geb ich Georg Recht - kuck Dich um, wie's andere machen oder hol Dir einen Sachverständigen. Das Wort kommt von Sachverstand *grins*

M.Peter



ich wage



zu behaupten, wenn Du auf Dieser Weise eine Krankheit in einem Forum beschreibst, bekommst Du von 10 Leuten mindestens 10 verschiedene Meinungen. Doch da gehst Du lieber zum Arzt um die Ecke, dem Diu vertrauen (mußt). Keiner heir, der der einen Rat gibt, kann sich dafür verbürgen, da er Dein Problem nicht mit eigenen Augen gesehen hat. Doch jeder heir wüßte, wie er es an seinem Haus machen würde.....
Und er wäre sich sicher, es richtig zu machen. Das ist nun mal nicht nur Sachverstand, sondern auch Handwerk !!
Es muß doch nicht einmal alles falsch sein, vielleicht gibt es auch nur verschiedene Lösungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Kosten und Haltbarkeiten. Am Ende mußt Du Dich entscheiden und andere aus deinem beschriebenen Fehler lernen - vorher fragen und umschauen.

Wir alle hier wünschen Dir viel Erfolg.
MFG Olaf