Dämmkork

15.07.2006



Hallo,

wir möchten gerne unsere Decke im nicht zu Wohnzwecken genutzten Erdgeschoss (ehem. Stall und Werkstatträume, nicht beheizt) zum darüberliegenden bewohnten Obergeschoss dämmen. Nun hat uns jemand gesagt, dass dafür Korkdämmplatten mit 5 cm dicke am besten geeignet wären. Die Decke besteht aus Eichebalken mit darüberliegenden Holzdielen.
Hat jemand Erfahrung damit ? Oder gibt es noch andere geeignete Dämmvarianten ?
Wie muss so eine Korkdämmung aufgebaut werden ?

Vielen Dank für eure Mitteilungen

Peter Knaus



Korkdämmung ist eine von vielen Varianten,evtl. die teuerste



Bei Dämmkorkplatten ist auf die Geruchsbelästigung zu achten. Schilfplatten sind auch gut geeignet über (evtl.feuchten )Stallräumen und können direkt mit Kalk verputzt werden. In den darüberliegenden Zwischenraum kann zusätzlich Hanfwolle gestopft werden.



Ich rate dazu keine organischen Dämmungen einzubauen



So schön sich das immer anhört, aber die Fäulnisgefahr ist doch sehr groß.
Und es gibt doch genügend andere geeignete Dämmstoffe die nicht erst "mit Gott weiß was alles" gegen Ungeziefer und Schimmel usw. imprägniert werden müssen.



Wenn



aber nun wegen Fäulnisgefahr organische Dämmstoffe weniger geeignet sind, müßte ja nun irgendwie Wasser anfallen. Wie aber behalten dann anorganische Dämmstoffe ihre Dämmfähigkeit? Feuchtesperren? Was passiert dan mit den Holzbalken, werden denn die dann nicht feucht?
Mal eine ganz andere Frage: Wo ist denn die Deckenfüllung hin - es gab doch bestimmt eine!? Wenn ja, waren daß doch bestimmt Lehmwickel oder so etwas. Warum nicht den Originalzustand wieder herstellen?