Innendämmung mit Backkork

25.07.2004



Hat schon jemand Erfahrung mit einer Backkorkinnendämmung im Fachwerkhaus gemacht? Ich habe im Archiv gesucht, aber leider nichts gefunden. Geplant ist eine 5 cm Dämmung + 1 - 2 cm Lehmputz.
Besonders würden mich die Verarbeitung, Hersteller bzw Lieferanten interessieren.
Vielen Dank im vorraus.



Warum Backkork(BK) als Innendämmung?



Tach Dirk,

du plantst 5 cm BK + 2 cm Lehmputz, so wenig? Wie ist der jetzige Wandaufbau? Warum hast Du dich für BK entschieden? Es gibt genügend andere homegene Baustoffe(z.B.reine Lehmwände und viele weitere), die sich schon wunderbar bewährt haben!
Meine Erfahrungen/Bedenken beim Verarbeiten von Backkork sind erstmal die Belastungen(nicht bei allen Herstellern!), wie z.B.Bitumen,Benzoapyren und die Anfälligkeit, bei Nässe-starker Pilzbefall(besonders Hausschwamm!)Meine Empfehlung ist, über Alternativen nachzudenken,Denkanstöße gibts im Forum genug!

p.s.wenn denoch Bedarf besteht, kann ich Dir Lieferadressen und Verarbeitungsblätter zukommen Lassen!

schöne Grüsse aus Berlin
Zimmergesell Michael



@ Michael



Hallo Michael,
vielen Dank für Deine Antwort.
Für Backkork haben wir uns interessiert, weil es aus unserer Sicht einen guten Kompromiß zwischen Kosten und Verarbeitungsdauer darstellt: Leichtlehmbauplatten und Diffutherm-Platten sind einfach zu teuer und beim klassischen Schilfrohr-Lehmputz-Aufbau scheut uns die lange Trocknungszeit. Außerdem erscheint es uns für den Selbstausbau eher geeignet.
Aber wir sind für jede Anregung dankbar, da wir uns noch nicht endgültig entschieden haben.
Die Idee zum Kork kam vom Naturbauladen, so dass ich nicht denke, dass der belastet ist.
Dicker wollten wir nicht dämmen wegen des Taupunktes.
Schönen Gruß,
Dirk