Konzeptidee bitte

12.10.2011



So. Habe nochmal das Forum gewechselt, da der Rücklauf leider doch sehr überschaubar blieb. Für die, die es ein zweites Mal lesen - entschuldigt bitte. Hier mein ursprünglicher Text:
Liebe Community: Äußert euch doch mal bitte zu folgendem Sachverhalt:
Mittelaltes Fachwerkhaus (Aufbau des Hauses 100 Jahre - Fachwerk mit Lehm ausgemauert, von außen verschiefert; Fundament ca. 300 Jahre alt, Bruchstein), insgesamt 19 Zimmer plus Flurbereiche und großem Speicher. Wohnfläche ca. 260 m². Dieses Haus ist schon zum Teil renoviert und in diesem Zuge wärmegedämmt worden (Innendämmung (weil Denkmal!), plus neue Fenster) Nun soll der noch fehlende, größere Teil des Hauses dran kommen, da er gerade frei wird (Mieter ziehen aus).
Meine Frage: Wie mache ichs richtig? Erstmal nen Bauphysiker oder einen Architekten fragen?
Was muss ich beachten? Wen sollte ich vorher fragen?
An der bisherigen Renovierung war ich auch beteiligt, denn mir gehört das Haus (Kalkputz als Grundaufbau, dann Holzfaserdämmplatten, dann wieder Kalkputz, in den Feuchträumen wie Bad und Küche habe ich mit Kalziumsilikatpl. gearbeitet).
Habe allerdings niemals mit einem Experten vor Ort die Sache besprochen. Dachte mir, es wäre vielleicht ein wenig schlauer, es dieses Mal zu tun....
Freu mich über Tipps.
Liebe Grüße
Tobias



Moin Tobias,



wenn du bei deiner zweiten Anfrage hier immer noch der Meinung bist, du solltest dein bisheriges Werk mal von einem Fachmann begutachten lassen, dann mach' das doch einfach....

Über die Ergebnisse können wir dann ja hier nochmal sprechen.

Gruss, Boris





Gut, gut! Der Zaunpfahl in deiner Antwort ist ja nicht zu übersehen. Sorry also:
Also nochmal anders:
Liebe Fachmänner/frauen!
Lieber Fachmann Boris!
Habt ihr eine Konzeptidee für mich?
@Boris: Hatte dir in meinem ersten Versuch auch schonmal geantwortet, das war aber wohl auch nicht richtig formuliert?!?

Freue mich über Ratschläge
Vossi




Schon gelesen?

guter gutachter ?