Auflage Dachkonstruktion kippt weg (Übergang Fachwerk, Dachstuhl)

19.06.2004



Hallo,

bei unserem Nebengebäude habe ich ein Problem mit dem Dach:
Fotos siehe
http://62.225.42.75/wwwmasyware/fachwerk/index.cfm?ly=1|0|image|a|listPicture|0

Die Balken sind weitgehend fast alle im sehr guten Zustand, allerdings kippt der unterste Auflagebalken sehr stark weg (teilweise schon >45 Grad - siehe Bilder).

Die Ursache sind wohl Umbauten mit einer schlechten Holzkonstruktion aus den 50er Jahren, bei der ein 160qm großer Kulturraum eingebaut wurde.

Im unteren Teil haben wir schon größere Sanierungen vom Zimmermann an der Aussenwand durchführen lassen. Eine Planung für den Umbau des Raums inkl. Gutachten vom Statiker gibt es auch schon (siehe Zeichnung).

Bevor ich wieder mit unserem Zimmermann spreche - vielleicht kann hier jemand Tipps geben wie ich vorgehen soll ? Muß das Dach komplett neu aufgebaut werden ? Was kann mit Eigenleistung gemacht werden ?

Maße: Dachhöhe: 6 m , Breite 12m, Länge 24m

Vielen Dank im Vorraus.



Auflage Dachkonstruktion kippt weg ??



Guten Tag Nicolay,
Zur deiner Dachkonstruktionen habe ich noch ein paar Fragen??
1. hast du noch ein paar bessere Fotos von der Konstruktion
2. Sie die Deckenbalken eingekämmt
3. ist irgendwelcher längst verbannt herausgeschnitten worden oder Kopfbänder herausgeschnitten worden oder vielleicht auch eine Aussteifen den Querwand nicht mehr da wo sie einst stand
4. ist die Verformung nur auf einer Längsseite oder auf allen beiden Längsseiten
ich würde dir vorschlagen das du dir einen Fachmann hinzuziehen müsstest (Sachverständigen oder Zimmerermeister) da man so einen Schaden nicht oder nur sehr schwer übers Internet oder übers Telefon begutachten kann. Dennoch wenn noch Fragen sind kannst du dich ja bei mir melden.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Keine Vekämmung Fachwerk-Längswand mit Balkenlage?



guten Abend Herr Nicolay,

sie sprechen von einem Anbau mit 160m² (Kulturaum)!Meiner Meinung nach, wurden die Zwischenwände(zur austeiffenden Funktion der Konstruktion) entfernt, oder garnicht erst gestellt!
Wie Andreas schon sagt,Bild mit besseren Details wäre gut!
So gebe es 100ert Vermutungen/Ursachen von A-X!Sie haben doch einen Zimmermann der sich das anschauen(vor Ort)soll!
Bevor mit Eigenleistung(speziell bei diesemFall)angefangen wird,holen Sie sich fachlichen bzw. kompetenden Rat ein!

schönen Abend noch

Zimmergesell Michael





Hallo,

danke für die Antworten!

>sie sprechen von einem Anbau mit 160m² (Kulturaum)!Meiner >Meinung nach, wurden die Zwischenwände(zur austeiffenden >Funktion der Konstruktion) entfernt, oder garnicht erst >gestellt!

Ja die Wände wurden damals in beim Umbau entfernt. Das hatte ja noch zu weiteren Schäden geführt - so wurde z.B. eine Aussenwand extrem stark nach Aussen gedrückt. Pläne zu einer neuen Konstruktion im Innern gibt es auch schon.

>Wie Andreas schon sagt,Bild mit besseren Details wäre gut!

Ich habe noch 2 Bilder hochgeladen - ich denke die sind aber auch nicht viel aussagekräftiger.

>So gebe es 100ert Vermutungen/Ursachen von A-X!Sie haben >doch einen Zimmermann der sich das anschauen(vor Ort)soll!

Ja - und ich denke, der ist auch ganz gut. Wir hatten da - ist allerdings inzwischen 2 Jahre her - da wir jetzt wieder am Haupthaus arbeiten - darüber kurz gesprochen. Jedenfalls kann ich mich nicht mehr erinnern, daß er da direkt eine Lösung parat hatte. Wir hatten damals auch ne Menge anderer Probleme zu lösen, so daß es kein richtiges Thema war.
Vielleicht ist es besser 2 Fachleute zu fragen - ich persönlich bin bei Holz/Zimmermannsarbeiten allgemein totaler Laie :-)



Rähm



Das Verkippen des Rähms rührt möglicherweise aus dem Fehlen der Querwände her. Sollte der Balken verdreht sein, kann ein Austausch mit Jochstellung im Bestand erfolgen (ohne Abdeckung). Handelt es sich um eine Verkippung ist erst die Standsicherheit herzustellen und dann zu richten (auch das ist mit Dachdeckung durchführbar, wenn man weiss wie es geht...)