wandbemalung auf lehm konservieren

03.12.2007



hallo miteinander.
bei der entfernung der rauhfasertapeten in unserem alten Fachwerkhaus kam, unter einer weiteren gipschicht, diese uralte wandverzierung auf der Lehmwand zum vorschein.
ich habe die dünne gipsschicht (auf der die nächste, dieses mal grüne verzierung aufgerollt war) vorsichtig entfernt.
nun würde ich die rosette gerne irgendwie konservieren und auch in der farbintensität verstärken: wenn man das blau etwas anfeuchtet, fängt es geradezu an zu leuchten.

ich habe schon über Leinöl oder so nachgedacht, bin mir aber sehr unsicher, ob das so gut wäre.

hat vielleicht jemand eine idee oder einen tip?
vielen dank schon mal!
eulersch



Hallo und guten Abend.



Wendet Euch doch mal an die Fa. Kreidezeit. Da kann man bestimmt weiterhelfen.
MfG
dasMaurer



Wandmalerei auf Lehm



Es handelt sich bei der "Rosette" sicherlich um eine Kalkkaseintechnik.
Wenn man eine Kalkfarbe leicht anfeuchtet wird diese dunkler und erscheint farbintensiver. Eine permanente Erhöhung der Farbintensität erreicht man nur durch den Auftrag eines Lackes (Veränderung der Lichtbrechung). Davon würde ich jedoch abraten, da sich hierdurch unerwünschte Oberflächenspannungen aufbauen können, die zum Verlust der Malschicht führen.
Eine Kalkkaseinfarbe ist meist wischfest und stabil - am Besten so lassen oder mit einem Fixierungsmittel wie Ludox (Syton X 30 - bei Deffner und Johann) in einer Konzentration von 1:10 (10 RT destiliertes Wasser) nach Trockenreinigung einsprühen.