Feuchtigkeit an den Fenstern

14.02.2003



Hallo,

Wir haben uns eine 6 Jahre alte Maisonette-Wohnung gekauft. Der obere Bereich liegt im Dach. In den oberen Zilmmern sind Dachflächenfenster. Im Winter bildet sich über Nacht sehr viel Schwitzwasser und Feuchtigkeit und Wasser hängt im Bereich der Fensterabdichtungen und Innenbleche. Was kann das sein?
Danke für jede Antwort!



Kondenswasser



..das ist Kondenswasser aus hoher Luftfeuchtigkeit, welches sich am ehesten an den kalten Stellen des Hauses, hier den Fensternn niederschlägt. Vor und nach dem Schlafen: LÜFTEN!





Danke! Ich hoffe, das es "nur" das ist und kein Baufehler o.ä.

Gruß





Hi, das hatten wir in unserer letzten gemieteten Wohnung auch. Im Wohnzimmer (auch Maisonette). Lüften hat nichts genützt!!! War eklig. Das Wasser ist immer runtergelaufen.
Grüße Annette



Moderne Zeiten



Hallo, tippe mal, der Wandaufbau besteht aus Rigips oder ähnlich blödem Matetrial. Wahrscheinlich auch noch kaschierte Tapete oder Rauhfaser mit wetterfester Dispersionsfarbe gestrichen. Soll nur ein Hinweis sein. Überprüf oder hinterfrag doch mal den ganzen Aufbau. Wahrscheinlich die hyper-modernen Baumarkt-Materialien - alles bleibt in Deiner Zelle, aber kein Hersteller verrät Dir das?!? Dann wird es auch nichts mit demLüften, zumal wenn das ganze nur "auf Kipp" erfolgt.
Gruß





na ja, jetzt wo es etwas wärmer ist, geht es wieder. es ist halt bei extremer kälter sehr viel wasser an den fenstern. bei milden temperaturen ist nichts...der tip des hinterfragens der baumaterialien ist zwar hilfreich, würde aber auch ggf. eine art Sanierung mit sich ziehen, oder? wände sind aus rigips...mauern aber Ziegel .



Kondenswasser



.. besser es schlägt sich an den Fenstern nieder, als dass es ungesehen in die Substanz geht, das Fenster zum bauklimatisch schwächsten Glied zu machen hat einen Sinn. Übrigens ist gegen Rigips nichts zu sagen, der Einsatzort ist das Entscheidende...