Sanierungskosten für Altbau (Raum SIG/BC/RV)

05.01.2008



Hallo,
mein Mann und ich haben einen sehr renovierungsbedürftigen Altbau im Blick. Das Haus datiert wohl in die Zeit vor 1900. Es ist ein alter Hof mit Wohntrakt und direkt angebautem Stall. Die Fassade wurde vor ca. 20 Jahren mit Zementputz versehen, die Innenräume mehrfach mit verschiedenen Materielien (u.a. Lehmputz, Tapete, Styropor, Farben) versehen. Das Fachwerk liegt nur teilweise frei.
Der Preis ist sehr niedrig, wir würden das Haus gerne von Grund auf sanieren, können aber die Substanz nicht beurteilen. Es besteht natürlich die Gefahr, daß wir uns aus Unwissenheit total übernehmen. Éin Gutachten wurde nicht erstellt.

Wer kann uns einen Tip geben, die auf uns zukommenden Kosten einzuschätzen?

Mit lieben Grüßen
Katrin Bochenski



Kosten



Kann man grob überschlägig , aber wirklich nur zur eigenen Kalkulation, aus den amtlich bekanntgemachten NHK 2000 bestimmen und hochrechnen auf aktuelles Preisniveau. Dann hat man schon einmal eine Hausnummer.

Wenn es Sie interessiert, schicke ich Ihnen die Unterlagen als PDF-Datei.
Sie brauchen aber ein bisschen Platz in Ihrem Postfach.

Grüße



Hinsichtlich des Zustandes



der Fachwerkkonstruktion dürften diese Tabellen jedoch scheitern.

Da brauchen Sie den Gutachter vor Ort - das Geld wäre gut angelegt.

Grüße

Thomas



Manchmal denkt der Mensch zu langsam:



Ein äußerst kompetenter Ansprechpartner ist in Ihrer Nähe tätig:

Architekturbüro für Planen und Bauen im Einklang mit Mensch und Natur
Dipl. Ing. (FH) Michael Nothhelfer
Zum Rebösch 10
88662 Überlingen/Hödingen
Tel.: 07551 / 64585
Fax : 07551 / 64406
eMail: michael_nothhelfer@yahoo.de

Eine Erstbesichtigung sollte gratis oder äußerst preiswert zu haben sein, und Sie können schauen, ob die Chemie stimmt. Generell gilt immer: ein kompetenter Planer kostet weniger, als er einspart.

Gutes Gelingen, und berichten Sie doch, wie es weitergeht mit Ihren Plänen.

Grüße

Thomas



Vielen Dank



für die schnellen Antworten!

Mit einem Profi in das Haus mal reinzugehen haben wir uns auch gedacht, nur hatten wir keine Kontakte in der Region. MAn merkt ja schon als Laie, daß in dem Haus sehr viel Arbeit steckt. Es muß einem aber auch jemand sagen können, wann das Vorhaben komplett sinnlos ist. Mit ner neuen Heizungsanlage, Fassadendämmung, Fenstern und Elektroinstellation haben wir ja gerechnet. Darüber hinaus bleibt uns aber nicht mehr viel Spielraum, falls die Grundkonstruktion marode ist.

Gruß Katrin



Nur aus dem Bauch raus...



...zu den geplanten Maßnahmen können noch Kosten für Reparaturen dazukommen, die durch die verwendeten Baustoffe (Zementputz außen, Styropor innen) verursacht worden sind. Ich kenn das. Mit dem Holz, das bei mir getauscht worden ist, könnte ich eine ganze Weile heizen...Außerdem muß man danach wieder ausfachen.
Meine Vorredner haben absolut recht, ein kompetenter Planer muß her, sonst könnte es ein Faß ohne Boden werden. 50 Riesen können da schnell unvorhergesehen weg sein.

Gruß Patrick.



Wert des Hauses



Hallo, leider muss ich einigen hier Wiedersprechen, eine Bewertung mit der NHK sowie mit den 1913/ 1914er Werten geht nich,. Das starre System der Nhk sieht diesen Haustyp nicht vor. Denke ich weiss wovon ich rede. Habe meine Diplomarbeit über die Bewertung von Sonderimmobilien Altbauten, Fachwerkhäusern, Jurahäusern geschrieben. Man muss ehrlich sein. Die Bewertung des derzeitigen Zustandes ist aufwendig, doch sind dort dann auch die Sanierungskosten sowie als Grundlage die Bauwerksuntersuchung enthalten. Im Prinzip immer noch billiger als ein Fehlkauf. Wir sind bundesweit tätig und arbeiten bei einem ersten Ortstermin mit einer Pauschale, so das die Entfernung keine Rolle spielt.

Gruß Roland