Schallschutzmauer

02.11.2003



Wir sind gerade dabei ein altes Haus zu kaufen. Es grenz direkt an eine Strasse. Mein Ziel wäre es, den Lärm mir einer Mauer (max. 1.80 Meter Höhe) zu dämmen. Wer hat Erfahrung mit Schallschutzmauern. Welche Lösungen gibt es. Es besteht bereits ein Eisenhag!
Vielen Dank für eine Antwort.



Schallschutz



Guten Tag,
das mit der Mauer funktioniert ganz gut gegen tiefliefende Schallquellen, wenn diese aber höher liegen, z.B. LKW-Motoren, dann muß auch die Mauer deutlich höher sein. Korrekt gebaute Schallschutzmauern an Schnellstraßen haben daher auch Höhen von 3 bis 4 Metern.
Zur Bauart: Wichtig ist entweder eine ausreichende Masse oder hohe Schalldämpfung (Faktor der inneren Reibung). Masse kriegt man durch schwere Steine, z.B. Naturstein, hohe innere Reibung durch spezielle poröse Steine (z.B. gelochter Tuff), im Idealfall Sandsäcke. Wenn genug Platz vorhanden ist, ist ein Wall besser.
Zur Lage: Möglichst dicht entweder an der Quelle oder am Empfänger.

Grüßen vom Niederrhein





Schall ist tückisch. Manche tiefe Geräusche lassen sich kaum abschirmen, die spürt man auch eher als dass man sie hört. Und die Abrollgeräusche von Reifen etwa sind noch kilometerweit zu hören. Aufpassen muss man auch, dass nicht die Lärmschutzwand den Lärm reflektiert, so dass er dann von der gegenüberliegenden Seite vielleicht sogar mit Resonanzfrequenz zurückkommt. Das muss ein Fachmann durchrechen. Grundsätzlich sind schallschluckende Maßnahmen (Bewuchs) wohl die beste Lösung sowie Maßnahmen am Haus (Schallschutzfenster, entkoppelte Außenschale ...)
Gruß gf



Welche Hecken??



Welche Hecken schlucken eigentlich am Besten den Schall? Kirschlorbeer oder Eibenhecken?



Hecken und Schall



@ Hubert braun :
entgegen landläufiger Meinung dämmt eine Hecke den Schall praktisch gar nicht. Die Wirkung ist vielmehr psychologischer Natur. Es kann allerdings sein, daß mittlere Frequenzen von den harten Blättern des Kirschlorbeers etwas reflektiert werden, meßbar ist das kaum. Probieren Sie das mal aus: Einmal vor der Hecke einmal dahinter messen; Kosten für die Gerätemiete: ungefähr 300.-- e pro Woche.



Schallschutzmauer



Vielen Dank für eure guten Antworten. Bei mir ist das Problem, dass ich auf "lebende, wachsende Wände" verzichten muss, da sie an diesem Ort nicht gestatted sind. Auch Mauern sind nur bis 1.8 Meter gestatted. Diese Bestimmungen kommen noch Aus früheren Verträgen über Bestimmungen von Einfriedungen.Im Innern des Hauses sind wir bereits bemüht, eine gute Lösung zu finden. Mir geht es darum, im kommenden Sommer auch draussen möglichst lärmfrei zu sitzen! Somit suche ich noch nach weiteren Möglichkeiten. Was habt ihr für Erfahrungen, mit verschiedenen Baumaterialien und Formen gemacht???





Steinkörbe bieten einen super Lärm- und Schallschutz. Auf der Seite zum Haus noch ein kleiner Wasserfall über die Steinkörbe fließen lassen, dann wirkt das auch beruhigend auf die Seele.

Steinkörbe haben auch den Vorteil, daß man sie aufstocken kann. Sprich - wenn Sie einmal höher wie 1,80 hinauf dürfen, dann kann man jederzeit zusätzliche Steinkörbe draufsetzen.

Anschaffungskosten gehen fast Hand in Hand mit einer Betonlärmschutzmauer.

Ich wünsche noch frohes schaffen.



Schallschutzmauer



Vielen Dank Frau Niedertscheider für die Nachricht. Könnten sie mir noch genau beschreiben was sie unter Steinkörben verstehen, und wie die zusammen oder aufeinander gestellt werden???
Mit bestem Gruss Werner Grau



Steinkörbe



http://www.steimag.ch/rawe_steinkoerbe_s001.htm

Die oben angeführte Internetseite zeigt Ihnen wie diese Steinkörbe aussehen.

Wichtig ist, daß das Drahtgitter in dem die Steine eingefüllt werden, verzinkt ist - damits nicht rostet.

Würde mich freuen, falls sie sich für diese Variante entscheiden, wenn Sie mir ein Foto zukommen lassen könnten.

Zur Anmerkung: Ich bin selbst Privatperson und vertreibe diese Körbe nicht!




Schon gelesen?

kamin