Frage zur Dampfbremse/Klimamembran im Bereich Kniestock

18.12.2009



Hallo,

wir bauen gerade den Dachboden in unserem 1871 erbauten Haus aus. Geplant ist eine 140er Zwischensparrendämmung und zusätzlich eine 60er Untersparrendämmung. Die vorhandenen Sparren wurden aufgedoppelt und bieten nun eine solide Grundlage für die Dämmung/Unterkonstruktion.
Ein Kniestock ist noch nicht vorhanden und ich hadere noch mit der Ausführung dessen.
Geplant ist eine komplette Dämmung der Dachschräge, und dann
Kniestock von rund 1m Höhe.
Wo verlege ich nun aber die Klimamembran? Normal sollte diese ja immer Wandseitig sein, ich halte es im Bereich Kniestock aber für Umständlich da in diesem Bereich Elekro,- Sanitärinstallation hin soll, und das ne Menge Löcher in die Membran bringt die es zu schliessen gelte.

Meine Frage ist nun, kann ich mit der Membran einfach komplette Dachschräge verschliessen, oder muss ich sie direkt am Kniestock anbringen?

Danke im Vorraus

Michael



Entscheidend



ist für die Dampfbremse die Lage des Dämmstoffs.
In diesem Fall würde ich empfehlen, beides bis zum Fusspunkt der Schräge zu führen. Damit wird der Kniestock technisch zur Innenwand und kann problemlos als Ständerwerk ausgeführt werden. Bei der Nutzung als Installationsbereich empfiehlt sich der Einbau einer entsprechend grossen Revisionsklappe.
MfG
dasMaurer



Diesen Forumsbeitrag



Zur Dämmerei sollten Sie mal lesen, vielleicht hilft's ja etwas weiter.



da



deine Wasserinstallation vor der Dämmung raumseitig erfolgt, muß Deine Dampfbremse zwischen Installaion und Dämmung. Also bis zur Mauerschwelle und dort fachgerecht mit Dichtbänder und Presslatte Abdichten ! Das gleich gilt für die Dachschräge. Auch dort eine Ebene für die Elt-installation lassen.