Scheune von innen Dämmen

24.09.2008



Also ich habe vor eine Scheune auszubauen und bei den steigenden Energiekosten ist Dämmung ja sehr wichtig. Das Gebäude ist ein Klinkerbau also fällt eine Außendämmung aus da ich die Fassade ja erhalten will. Nun meine Frage wie dämmt man richtig von innen? Nicht das dann Schimmel ensteht. Im unteren bereich sind die Wände ca 45 cm und im 1.OG ca. 30 cm stark - alles Vollklinker. Gibt es richtige Systemsachen dafür und wie sieht es bei sowas mit Hinterlüftung aus.mfg sebastian





Hallo,

Was wollen Sie denn in der Scheune machen ?
Für gelegentliche Feiern oder eine Werkstatt sehen die Anforderungen anders aus als fürs Wohnen.
Danach richtet sich dann auch der Aufwand für die Dämmung.

Grüße



Scheune von innen Dämmen



Hallo,
Klinker und Vollklinker sind Begriffe im Bauwesen ,die Vormauer-oder Schornsteinklinker bezeichnen.
Diese sind hochgebrannt und sehr "dicht".
Wenn das Mauerwerk dann noch mit Zementmörtel hergestellt wurde , wird es kritisch mit einer Innendämmung.
Da muss dann mal ein Bauphysiker rechnen.

Oder sind es einfache Backsteine mit Kalkmörtelfugen?

Dann ist eine Innendämmung möglich mit:
Multiporplatten , Mineralschaumplatten , Holzweichfaserplatten eingebettet in Lehm-oder Kalkputz.
Auf keinen Fall hinterlüften!
Dieses Thema wurde hier schon oft behandelt, bitte die Suchfunktion nutzen.
viele Grüße



Klinker



Hallo, danke erstmal für die raschen antworten, also will die scheune zum wohnen ausbauen.
EG - nur der Hausanschlussraum rest Garage und Werkstatt
1.OG - Wohnen (bei ca 2m höhe beginnt die dachschräge)
Naj also es sind richtige Klinker aber ob das Zement ist davon gehe ich mal aus, warum ist das so problematisch?woran erkennt man den unterschied zwischen nem Klinker und einem Backstein???

gruß und danke





Wenn sich die Dinger mit einem Nagel leicht ritzen lassen sind es Backsteine. Oder einen nassen Schwamm dranhalten. Wenn die Steine das Wasser gierig einsaugen sind es Backsteine. Oder einen Stein zerschlagen. Wenn die Kinder damit ein Himmel- und Hölle_Spiel auf die Strasse zeichnen können sind es Backsteine.
Wenn Sie schreiben es seien Klinker sollten die Unterschiede bekannt sein?
Wichtig ist es deswegen, weil Mauern aus niedrig gebrannten Ziegeln und Kalkmörtel diffusionsoffen sind und sehr viel Wasser aufnehmen und wieder abgeben können. Klinker mit Zement vermauert sind dagegen fast völlig "dicht": Eine kurzzeitige Taupunktsunterschreitung an der Maueroberfläche und die Wand wird nass.



Klinker



ja es sind richtige klinker, zumindest von außen, innen ist noch Putz dran da bin ich nicht ganz sicher abber alles was sichtbereich ist ist klinker, also müsste es ja heißen das es auch bei nur einer reihe schon dicht ist oder?
danke





Hallo,

machen Sie es wie vom Kollegen Göbel beschrieben.
Unten: wenig dämmen
Oben: mehr dämmen.
Und vergessen Sie nicht die Zwischendecke zu dämmen !

Es ist nicht besonders wichtig, wie dicht genau der Klinker ist. Mit einem kapillaraktiven Dämmstoff sind Sie bis 5 cm auf der sicheren Seite. In jedem Fall ist mit der Grenzschicht Klinker/Dämmung eine eindeutige Kondensatebene definiert.
Wenn Sie das nicht wollen, besteht die Möglichkeit einer extrem wasserdampfsperrenden Innendämmung mit Schaumglasplatten. Selbst nach Glaser ist das einwandfrei, wenn auch relativ teuer. Ich würde diese Lösung deswegen auf Räume mit hohem periodischen Feuchteanfall oder dauerhaft hoher relativer Luftfeuchte beschränken.
In Ihrer Werkstatt können Sie mit preisgünstiger Weichfaser arbeiten.

Grüße vom Niederrhein